Warenkorb
 

The Lover's Dictionary

A Love Story in 185 Definitions

(1)

Paperback edition of Levithan's novel which is written in the style of a dictionary, following the relationship of a nameless narrator and his lover. From the author of the young adult novels "Boy Meets Boy" and "The Realm Of Possibility".

Portrait

David Levithan is the author of many acclaimed young-adult novels, including Boy Meets Boy, The Realm of Possibility, Love is the Higher Law, and (along with Rachel Cohn) the New York Times bestselling Nick & Norah's Infinite Playlist, which has been adapted into a popular movie. He is an editorial director at Scholastic in the US.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 211
Erscheinungsdatum 01.02.2012
Sprache Englisch
ISBN 978-0-00-737799-2
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 19,6/12,9/1,8 cm
Gewicht 173 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
8,09
bisher 8,99

Sie sparen: 10 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Gefühl in Worten“

Laura Kuhn, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Was dieses Buch schon auf den ersten Blick besonders macht, ist seine Textform. Die Geschichte eines Paares vom Kennenlernen bis zum (möglichen) Zerfall der Beziehung wird erzählt, nicht chronologisch, sondern alphabetisch geordnet. In kleinen Szenen mit jeweiligen Überbegriffen schafft es Levithan, eine Handlung zu erschaffen, ohne dass innerhalb der Szenen wirklich viel Handlung passiert. Dies hat aber keineswegs eine zähe Wirkung, im Gegenteil: Man beginnt, sich als Teilhabender zu fühlen und erkennt in sich wieder, was an Gefühl dargestellt wird. Der Autor ist begabt darin, komplexe und kaum in Worten vorstellbare Stimmungen so genau zu beschreiben, dass man sich in ihnen wiederfindet... Was dieses Buch schon auf den ersten Blick besonders macht, ist seine Textform. Die Geschichte eines Paares vom Kennenlernen bis zum (möglichen) Zerfall der Beziehung wird erzählt, nicht chronologisch, sondern alphabetisch geordnet. In kleinen Szenen mit jeweiligen Überbegriffen schafft es Levithan, eine Handlung zu erschaffen, ohne dass innerhalb der Szenen wirklich viel Handlung passiert. Dies hat aber keineswegs eine zähe Wirkung, im Gegenteil: Man beginnt, sich als Teilhabender zu fühlen und erkennt in sich wieder, was an Gefühl dargestellt wird. Der Autor ist begabt darin, komplexe und kaum in Worten vorstellbare Stimmungen so genau zu beschreiben, dass man sich in ihnen wiederfindet...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0