Die Katzen von Ulthar und andere Erzählungen

Und andere Erzählungen

(1)
Lovecraft, in der Tradition Edgar Allan Poes stehend, ist der Erfinder eines völlig neuartigen Grauens, einer, der die Verdrängungen und Archetypen der Seele zu einer riesenhaften Science-fiction aufbauscht, ein Bücherträumer wie J. L. Borges. Das Biedermeier der Gespenster und Spektren, der Untoten und Wiedergänger weicht einem kosmischen Horror, der so authentisch ist wie jede »wahre Geschichte« und so plausibel wie eine mathematische Formel. Der Band »Die Katzen von Ulthar« sammelt verstreute Erzählungen.
Rezension
'In den Erzählungen von H. P. Lovecraft mischen sich raffiniert Rationalität und purer Schrecken. Die perverse Lust, Lovecraft zu lesen, liegt wohl darin, daß er gerade die Neugierde anstachelt, die Kräfte weckt, vor der und vor denen er warnen will.'(Frankfurter Rundschau)
Portrait
Howard Phillips Lovecraft wurde am 20. August 1890 in Providence, Rhode Island geboren und starb am 15. März 1937 ebenda. Im Alter von acht Jahren verlor er seinen Vater. Er wurde fortan hauptsächlich von seiner Mutter, seinem Großvater und zwei Tanten aufgezogen und zeigte bereits früh literarische Begabung. Als Kleinkind lernte er Gedichte auswendig und begann im Alter von sechs Jahren, eigene Gedichte zu schreiben. Sein Großvater unterstützte diese Neigung und erzählte ihm selbsterfundene Horrorgeschichten. 1914 wurde Lovecraft Mitglied einer Vereinigung von amerikanischen Hobbyautoren, deren Ziel es war, durch Kongresse den Austausch unter den Autoren zu fördern. Dieser Austausch mit Gleichgesinnten verlieh Lovecraft neuen Schwung: Die Kurzgeschichten The Tomb und Dagon erstanden in dieser Zeit. 1924 heiratete Lovecraft die sieben Jahre ältere jüdische Ukrainerin Sonia Greene. Einige Jahre später einigten sich die getrennt lebenden Sonia Greene und Lovecraft auf eine einvernehmliche Scheidung, die jedoch nie rechtswirksam vollzogen wurde. Lovecraft kehrte zurück nach Providence und lebte dort wieder mit seinen Tanten. Dieser letzte Abschnitt seines Lebens war der produktivste. Nahezu sämtliche seiner bekannten Erzählungen, wie Der Fall Charles Dexter Ward oder Berge des Wahnsinns stammen aus dieser Zeit. 1936 wurde bei Lovecraft Darmkrebs diagnostiziert. Bis zu seinem Tode ein Jahr später litt er an ständigen Schmerzen und Unterernährung.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Kalju Kirde
Seitenzahl 202
Erscheinungsdatum 29.09.1997
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-39255-3
Verlag Suhrkamp
Maße (L/B/H) 17,9/11,1/1,5 cm
Gewicht 191 g
Auflage 4
Übersetzer Michael Walter
Verkaufsrang 56.187
Buch (Taschenbuch)
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Katzen von Ulthar und andere Erzählungen

Die Katzen von Ulthar und andere Erzählungen

von Howard Ph. Lovecraft
(1)
Buch (Taschenbuch)
11,00
+
=
Das Grauen im Museum und andere Erzählungen

Das Grauen im Museum und andere Erzählungen

von Howard Ph. Lovecraft
Buch (Taschenbuch)
12,00
+
=

für

23,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Traumhafte Fantasygeschichten vom Großmeister des Horrors“

Andreas Hack, Thalia-Buchhandlung Bonn

H.P. Lovecraft ist vor allem als wortgewaltiger Verfasser von Horrorstories bekannt, doch es gibt auch ein paar Fantasygeschichten von ihm; zu finden im Erzählband "Die Katzen von Ulthar".
In allen sechs Erzählungen geht es um Traumländer, die von Menschen nur im Schlaf betreten werden können. Der Erzählstil ist sehr atmosphärisch und bildintensiv, selten wurde Realitätsflucht so poetisch verherrlicht.
"Die Katzen von Ulthar" ist eine Pflichtlektüre für alle literarisch interessierten Fantasyfans.
H.P. Lovecraft ist vor allem als wortgewaltiger Verfasser von Horrorstories bekannt, doch es gibt auch ein paar Fantasygeschichten von ihm; zu finden im Erzählband "Die Katzen von Ulthar".
In allen sechs Erzählungen geht es um Traumländer, die von Menschen nur im Schlaf betreten werden können. Der Erzählstil ist sehr atmosphärisch und bildintensiv, selten wurde Realitätsflucht so poetisch verherrlicht.
"Die Katzen von Ulthar" ist eine Pflichtlektüre für alle literarisch interessierten Fantasyfans.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0