Warenkorb

Sharpes Gold / Sharpe Bd.9

Historischer Liebesroman

Sharpe Band 9

Spanien, August 1810. Sharpe erhält den Auftrag, einen Schatz aufzuspüren, der hinter den feindlichen Linien verborgen liegt. Das Gold soll den britischen Truppen in Portugal zugutekommen, die kurz vor der Niederlage stehen. Doch ein gefürchteter Partisanenführer stellt sich ihm in den Weg. Damit hat Sharpe einen neuen Todfeind, nicht nur auf dem Schlachtfeld, sondern auch im Kampf um die Gunst einer schönen Frau.

Portrait
Bernard Cornwell, geb. 1944 in London und in Wessex aufgewachsen, arbeitete lange Jahre erfolgreich als Reporter für das BBC-Fernsehen. 1980 folgte er seiner amerikanischen Frau nach Cape Cod, wo er bis heute lebt und schreibt. In den USA und England feierte Cornwell bereits Triumphe mit einer Romanserie über die napoleonischen Kriege. In Deutschland wurde er bekannt durch seine Artus-Trilogie.
Bernard Cornwell lives with his wife in Cape Cod.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 20.07.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-16683-1
Reihe Sharpe-Serie 9
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,8/12,8/2,8 cm
Gewicht 372 g
Originaltitel Sharpe's Gold
Auflage 2. Auflage 2012
Übersetzer Bernd Müller
Verkaufsrang 78754
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Sharpe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Es muss doch einen Weg geben

Eva-Regina Richter, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Sharpe und seine Männer sind bekannt für ihre rauhe Art.Doch diesmal legt sich Richard Sharpe mit einem jungen,aufstrebenden Leutnant der Militärpolizei an.Das kann ihn vors Kriegsgericht bringen.Aber Wellington hat andere Pläne mit ihm.Nachdem bereits ein Versuch Gold zu bergen gescheitert ist,soll Sharpe es mit seinen Männern nun holen.Was sich als komplizierter erweist,ist jedoch der Partisanenführer.Er will das Gold auch.Und die Beutel liegen nicht mehr in ihrem Versteck.Jetzt ist guter Rat teuer. Spannend wie eh und je,humorvoll und mit einem Schuß Eroik gewürzt.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Abenteuer pur!! Sharpe ist der absolut britische Held zur Zeit der napoleonischen Kriege b

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein weiterer starker Historienroman vor imposanter Kulisse.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Richard Sharp Romane sind allesamt beste Unterhaltung. Da ist alles drin: Geschichte, Abenteuer, tolle Charaktere und was fürs Herz.

Weil ich ein Dieb bin
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz, Lentia City am 05.05.2013

Sharpe bekommt eine Auftrag nach seinem Geschmack doch das weis er am Anfang noch nicht. Gold von den Spaniern in Sicherheit zu geleiten klingt in den von Gewehrfeuer gepeinigten Ohren unseres Helden eher langweilig, was für die Kavallerie. Doch er bekommt es mit einem Gegner der Sharpe in Augenhöhe begegnet, dem Guerillaanführe... Sharpe bekommt eine Auftrag nach seinem Geschmack doch das weis er am Anfang noch nicht. Gold von den Spaniern in Sicherheit zu geleiten klingt in den von Gewehrfeuer gepeinigten Ohren unseres Helden eher langweilig, was für die Kavallerie. Doch er bekommt es mit einem Gegner der Sharpe in Augenhöhe begegnet, dem Guerillaanführer Il Catolico, der das Gold nicht rausrücken will. Dass Sharpe in dieser Gesichte der Dieb ist stört ihn nicht denn er hat Auftrag und denn führt er zu Ende.