Die Einbahnstraße

Auf der Auswahlliste Deutscher Jugendliteraturpreis

Klaus Kordon

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Durch Inga ändert sich Andys Leben in jeder Hinsicht. Denn sie ist wunderbar, atemberaubend und – drogensüchtig. Sie hat ihn auf den ersten Blick in ihren Bann gezogen und er möchte seitdem trotz dieser Erkenntnis nicht ohne sie sein.

Bald kommt eines zum anderen, das Pärchen gerät in immer größere Schwierigkeiten und taucht dann plötzlich unter. Wird Andy nun selbst in den Strudel der Abhängigkeit gezogen? Seine besten Freunde wollen ihn nicht aufgeben und machen sich auf die Suche nach ihm.

Andy, Herbert und Charly sind eine Dreier-Clique – bis Inga in ihr Wohnviertel einzieht und Andys Leben vollkommen auf den Kopf stellt. Er ist von dem neuen Mädchen fasziniert und weicht ihr schon bald nicht mehr von der Seite. Auch als er herausfindet, dass sie drogensüchtig ist, ändert das nichts an seinen Gefühlen. Er verbringt seine Zeit zunehmend mit ihr und vernachlässigt darüber Freunde und Schule. Das bleibt natürlich nicht ohne Konsequenzen, doch als diese für die beiden nicht mehr auszuhalten sind, tauchen Andy und Inga kurzerhand unter und ziehen in eine WG. Charly macht sich Sorgen um seinen Freund und folgt ihnen in ein Milieu, das ihm bisher weit entfernt erschien und nun auf einmal erschreckend nah ist: Er sieht, wie sich die Abhängigen spritzen, wie die Drogen wirken und erlebt mit, wie die Süchtigen ständig unter Druck stehen, Geld für den nächsten Schuss aufzutreiben. Doch das schlimmste ist, dass er hilflos dabei zusehen muss, wie sein Freund Andy sich ebenfalls Heroin spritzt. Die Situation eskaliert und dann ist Inga auf einmal verschwunden ...

- Auf der Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis; - Als Schullektüre empfohlen; - Mit Materialien zur Unterrichtspraxis

Am 21. September 1943 in Berlin geboren, wuchs Klaus Kordon in der Not der Kriegs- und Nachkriegsjahre auf. Schmerzliche Erlebnisse wie der der Tod vieler enger Familienangehöriger prägten seine Kindheit. Sie hinterlassen später deutliche Spuren in seinen Büchern.
1973 kam Klaus Kordon nach einjähriger, politischer Haft aus der DDR in die Bundesrepublik und ging dort zunächst weiter seinem Beruf als Exportkaufmann nach. Seit 1980, drei Jahre nach Erscheinen seines ersten Buches, arbeitet er als freier Schriftsteller. Heute ist Klaus Kordon einer der wichtigsten Kinder- und Jugendbuchautoren im deutschsprachigen Raum, dessen Bücher in viele Sprachen übersetzt und mit namhaften nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurden.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 116
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.02.1997
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-58012-5
Verlag Ravensburger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 18/12,4/1,5 cm
Gewicht 122 g
Auflage 24. Auflage
Illustrator Matthias Haller

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
1
0

Nicht so meins
von einer Kundin/einem Kunden am 21.06.2021

Haben es in der Schule gelesen.Ansich ist es gut, würde ich aber nie in meiner Freizeit lesen.Mich hat es total gelangweilt besonders in den ersten Kapiteln.Es dauert einfach so lange bis es spannend wird.Habe auch garkeine Lust gehabt das Buch ausserhalb der Schule zu lesen.

Immer noch aktuell
von einer Kundin/einem Kunden aus Flensburg am 03.01.2013

Habe das Buch erneut mit einer Klasse gelesen und begeisterte Schüler erlebt. Die 9. Klässler waren erstaunt, gerade, weil das Thema "Drogen" bei ihnen so aktuell ist. Einziger Kritikpunkt waren die "altmodischen" Namen der Hauptpersonen.

Gelungen
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2008

Die Einbahnstraße ist ein gelungenes Buch indem es um das verhindern von Sucht geht. Nachdem man das Buch gelesen hat schwört man sich nie im Leben Drogen zunehmen. Es weist einen förmlich davon ab.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1