Gruber geht

Roman

(16)
John Gruber: Manager, Porschefahrer, Loftbesitzer und zynischer Bescheidwisser, der seiner Geliebten gern mal schonungslos klarmacht, was die Realität von TV-Soaps unterscheidet. Doch plötzlich erwischt es Gruber selbst. Lange hat er sich mit einem coolen Superhelden verwechselt, da schmerzt es, als ein Tumor in seinem Bauch entdeckt wird. Gruber säuft, feiert und prügelt sich, er macht Selbsterfahrung und Chemotherapie. Und landet dabei in den Armen einer schlauen, schönen Berliner DJane, die in Gruber etwas sieht, was nicht einmal Gruber selbst in sich sehen kann …
Rezension
Ganz großartig.
Portrait
Doris Knecht, geboren in Vorarlberg, ist Kolumnistin («Kurier», «Falter») und Schriftstellerin. Ihr erster Roman «Gruber geht» (2011) war für den Deutschen Buchpreis nominiert, derzeit wird er verfilmt, im Frühjahr 2015 kommt der Film in die Kinos. Für ihren vielgelobten Nachfolger «Besser» (2013) erhielt Doris Knecht den Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag. Sie lebt mit ihrer Familie in Wien und im Waldviertel.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 237
Erscheinungsdatum 01.09.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25576-2
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,3/11,6/2,2 cm
Gewicht 193 g
Auflage 5
Verkaufsrang 90.693
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Gruber geht

Gruber geht

von Doris Knecht
(16)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=
Alles über Beziehungen

Alles über Beziehungen

von Doris Knecht
(26)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,95
+
=

für

31,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Anne Feldhaus, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der Widerling Gruber lebt ohne Rücksicht - weder auf sich, noch auf andere. Dann erhält er eine Diagnose, und in dem Egomanen regt sich etwas...
Ergreifend, aber ohne Kitsch.
Der Widerling Gruber lebt ohne Rücksicht - weder auf sich, noch auf andere. Dann erhält er eine Diagnose, und in dem Egomanen regt sich etwas...
Ergreifend, aber ohne Kitsch.

Marta Gorecki, Thalia-Buchhandlung Münster

Der egozentrische, karrieregeile Antiheld Gruber fällt aus allen Wolken, als bei ihm Krebs diagnostiziert wird. Wird er nun zum Gutmenschen? Eine urkomische Suche nach sich selbst. Der egozentrische, karrieregeile Antiheld Gruber fällt aus allen Wolken, als bei ihm Krebs diagnostiziert wird. Wird er nun zum Gutmenschen? Eine urkomische Suche nach sich selbst.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Ein echter Unsympath kommt aus dem Tritt. Dass das nun so lesenswert ist, ist Doris Knechts Stil zu verdanken, der all ihre Bücher so besonders macht. Bissig und boshaft, klasse! Ein echter Unsympath kommt aus dem Tritt. Dass das nun so lesenswert ist, ist Doris Knechts Stil zu verdanken, der all ihre Bücher so besonders macht. Bissig und boshaft, klasse!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Und plötzlich bricht deine Welt zusammen... Ein ganz starker Roman über Leben und Sterben. Und plötzlich bricht deine Welt zusammen... Ein ganz starker Roman über Leben und Sterben.

„Darfs mal etwas zynisch sein?“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Mir hat dieses Buch großen Spaß bereitet - trotz des ernsten Einschlages.

Gekonnt wird beschrieben, wie es für den selbstverliebten Neurotiker John Gruber 1. anders kommt, 2. als er denkt!

Nie im Leben hätte er es sich träumen lassen, sich mit einer "Nicht-Traumfrau" einzulassen, geschweige denn sich gar noch zu verlieben! Niemals würde sein Traumkörper nicht auch so aussehen! Niemals würde er seine Freiheit aufgeben wollen! Familie? Sowieso - NEIN DANKE!

Ein toller Roman für Freunde des zynischen Humors!
Mir hat dieses Buch großen Spaß bereitet - trotz des ernsten Einschlages.

Gekonnt wird beschrieben, wie es für den selbstverliebten Neurotiker John Gruber 1. anders kommt, 2. als er denkt!

Nie im Leben hätte er es sich träumen lassen, sich mit einer "Nicht-Traumfrau" einzulassen, geschweige denn sich gar noch zu verlieben! Niemals würde sein Traumkörper nicht auch so aussehen! Niemals würde er seine Freiheit aufgeben wollen! Familie? Sowieso - NEIN DANKE!

Ein toller Roman für Freunde des zynischen Humors!

„Gruber geht“

Ute Gantner, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

John Gruber ist beruflich erfolgreich und auch die Damenwelt ist ihm sehr zugetan. Allerdings ist er ein neurotischer Zyniker wie er im Buche steht, der alle seine Mitmenschen mit Nichtachtung und Ablehnung straft. Seine egozentrische Einstellung ändert sich erst etwas als er an Krebs erkrankt und sein Leben neu überdenkt. Die österreichische Journalistin Doris Knecht liefert einen Debütroman, der für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. John Gruber ist beruflich erfolgreich und auch die Damenwelt ist ihm sehr zugetan. Allerdings ist er ein neurotischer Zyniker wie er im Buche steht, der alle seine Mitmenschen mit Nichtachtung und Ablehnung straft. Seine egozentrische Einstellung ändert sich erst etwas als er an Krebs erkrankt und sein Leben neu überdenkt. Die österreichische Journalistin Doris Knecht liefert einen Debütroman, der für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
4
8
3
1
0

Krebs
von Doris Lesebegeistert am 16.07.2012

John Gruber, ein Mann der alles hat was sich Mann wünscht: einen tollen Job, einen Porsche, Partys und Frauen. Doch dann erhält er die Nachricht: Krebs! Sein Leben ändert sich und er verliebt sich auch noch!

Gruber geht... nur wohin?
von Jenny Lentes aus Düren am 18.07.2013

John Gruber scheint das für ihn perfekte Leben zu führen; Porsche fahren, feiern, trinken, und beinahe täglich wechselnde Frauenbekanntschaften. Irgendwie ist er an viel Geld gekommen und scheut sich nicht dies auch zu zeigen. Ich fand ihn von Anfang an recht unsympatisch und überheblich, doch nach seiner Diagnose und den... John Gruber scheint das für ihn perfekte Leben zu führen; Porsche fahren, feiern, trinken, und beinahe täglich wechselnde Frauenbekanntschaften. Irgendwie ist er an viel Geld gekommen und scheut sich nicht dies auch zu zeigen. Ich fand ihn von Anfang an recht unsympatisch und überheblich, doch nach seiner Diagnose und den darauf folgenden körperlichen Veränderungen, verbessert sich auch sein Benehmen langsam. Letzendlich lässt ihn das beinahe sympatisch erscheinen. Sprachlich erstklassig; trocken und direkt!

Doris Knechts Romandebut
von Barbara Loibnegger aus Wien am 17.11.2011
Bewertet: gebundene Ausgabe

Doris Knecht, die aus Falter, Kurier und anderen Medien bekannte Journalistin hat also ihren ersten Roman geschrieben. Die Geschichte um Lebemann John Gruber, der eine Krebsdiagnose bekommt ist wie bei Knecht üblich, leicht zu lesen, ein bisschen ironisch und süffisant und erdig durchwachsen österreichisch. I