Glennkill

Ein Schafskrimi. Ausgezeichnet mit dem Friedrich-Glauser-Preis 2006 für das beste Debut

(98)
Schafe, und wie sie die Welt sehen: „Glennkill“ ist warmherzig und witzig, spannend und ironisch, tiefsinnig und voller Überraschungen!

Eines Morgens liegt der Schäfer George Glenn leblos im irischen Gras, ein Spaten ragt aus seiner Brust. Die Schafe von George sind entsetzt: Wer kann den alten Schäfer umgebracht haben? Und warum? Miss Maple, das klügste Schaf der Herde, beginnt sich für den Fall zu interessieren. Glücklicherweise hat George den Schafen vorgelesen, und so trifft sie das kriminalistische Problem nicht ganz unvorbereitet. Trotz vieler Missverständnisse kommen sie der Menschenwelt mit ihrer Schafslogik nach und nach auf die Schliche und verfolgen unerbittlich die Spur des Täters. Zwischen Weide und Dorfkirche, Steilklippen und Schäferwagen warten ungeahnte Abenteuer auf Miss Maple und ihre Herde – bis es ihnen tatsächlich gelingt, Licht ins Dunkel zu bringen und den rätselhaften Tod ihres Schäfers aufzuklären …

Portrait
Leonie Swann wurde 1975 in der Nähe von München geboren. Sie studierte Philosophie, Psychologie und Englische Literaturwissenschaft in München und Berlin. Mit ihren ersten beiden Romanen „Glennkill“ und „Garou“ gelang ihr auf Anhieb ein sensationeller Erfolg: Beide Bücher standen monatelang ganz oben auf den Bestsellerlisten und wurden bisher in 25 Sprachen übersetzt. Leonie Swann lebt heute umzingelt von Efeu und Blauregen in England und Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 30.04.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-47808-8
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,7/12,6/3 cm
Gewicht 334 g
Verkaufsrang 28.185
Buch (Klappenbroschur)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Glennkill

Glennkill

von Leonie Swann
(98)
Buch (Klappenbroschur)
10,00
+
=
Garou / Schaf-Thriller Bd.2

Garou / Schaf-Thriller Bd.2

von Leonie Swann
(44)
Buch (Klappenbroschur)
9,99
+
=

für

19,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Es ist zwar schon lange her, dass ich dieses tolle Buch gelesen habe, aber es hat mein Herz seitdem nie mehr verlassen und gehört noch immer zu meinen ganz persönlichen Favoriten! Es ist zwar schon lange her, dass ich dieses tolle Buch gelesen habe, aber es hat mein Herz seitdem nie mehr verlassen und gehört noch immer zu meinen ganz persönlichen Favoriten!

Ursula Kleinhückelkoten, Thalia-Buchhandlung Essen

Der Schäfer ist tot? Ganz klar ein Fall für Miss Maple und den Rest der (meistens) tapferen Schafsherde! Ein charmanter (Schafs-)Krimi mit ganz viel Witz und Herz. Schön! Der Schäfer ist tot? Ganz klar ein Fall für Miss Maple und den Rest der (meistens) tapferen Schafsherde! Ein charmanter (Schafs-)Krimi mit ganz viel Witz und Herz. Schön!

„Der etwas andere Krimi“

Alex Crespo, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Bravuröser Krimi der seines gleichen sucht. Glennkill fasziniert mit seinem Witz und den einzelnen gut erst gestalteten Charakteren. Jeder auf seine eigene Art und Weise liebenswert. Eine Schafsherde möchte den Mord ihres Schäfers aufklären! Klingt irrsinnig?.... Ist auch so! Sie müssen nach und nach die Geschicke der Welt der Menschen erst einmal kennen lernen. Die Geschichte von Glennkill ist einfach grandios.
Leonie Swann hat mich in ihrem Abenteuer von Anfang bis Ende immer wieder zum Schmunzeln gebracht.
Bravuröser Krimi der seines gleichen sucht. Glennkill fasziniert mit seinem Witz und den einzelnen gut erst gestalteten Charakteren. Jeder auf seine eigene Art und Weise liebenswert. Eine Schafsherde möchte den Mord ihres Schäfers aufklären! Klingt irrsinnig?.... Ist auch so! Sie müssen nach und nach die Geschicke der Welt der Menschen erst einmal kennen lernen. Die Geschichte von Glennkill ist einfach grandios.
Leonie Swann hat mich in ihrem Abenteuer von Anfang bis Ende immer wieder zum Schmunzeln gebracht.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Dieser Debütroman strotzt nur so von Wortwitz, ist warmherzig und spannend - ein tierisches Vergnügen! Dieser Debütroman strotzt nur so von Wortwitz, ist warmherzig und spannend - ein tierisches Vergnügen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

ein sehr witziges uch mit einem liebevollen Humor. Für Krimi Fans eine gelungene Abwechslung im Genre. ein sehr witziges uch mit einem liebevollen Humor. Für Krimi Fans eine gelungene Abwechslung im Genre.

Jenny Holzmann, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Schafe könne definitiv mehr als nur Grasen. In diesem Krimi sind sie die Stars. Gerade die Anspielungen auf bekannte Ermittler lässt einen öfters mal schmunzeln. Schafe könne definitiv mehr als nur Grasen. In diesem Krimi sind sie die Stars. Gerade die Anspielungen auf bekannte Ermittler lässt einen öfters mal schmunzeln.

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Spannend, witzig und außergewöhnlich - ein Buch über die klügste Schafherde der Welt! Spannend, witzig und außergewöhnlich - ein Buch über die klügste Schafherde der Welt!

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wieder ein Ermittler der besonderen Art - nämlich ein Schaf! Ebenso niedlich wie spannend und die dunklen Abgründe, die sich hier auftun, fesseln auch geneigte Menschenkrimileser. Wieder ein Ermittler der besonderen Art - nämlich ein Schaf! Ebenso niedlich wie spannend und die dunklen Abgründe, die sich hier auftun, fesseln auch geneigte Menschenkrimileser.

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Die Schafe sind entsetzt, ihr Schäfer wurde ermordet! Jetzt ermittelt die Herde selbst. Urkomisch aber soo spannend! Die Schafe sind entsetzt, ihr Schäfer wurde ermordet! Jetzt ermittelt die Herde selbst. Urkomisch aber soo spannend!

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Schafe klären einen Mord auf! Einmalig und unheimlich witzig sind die ermittelnden Schafe in diesem Buch! Schafe klären einen Mord auf! Einmalig und unheimlich witzig sind die ermittelnden Schafe in diesem Buch!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein klassischer Krimi, der englischen Art mit einer ungewöhnlichen Protagonistin. Die Schafvariante der Miss Marple ;-) Mit Charme und sehr spannend erzählt. Ein klassischer Krimi, der englischen Art mit einer ungewöhnlichen Protagonistin. Die Schafvariante der Miss Marple ;-) Mit Charme und sehr spannend erzählt.

Daniel Derpmann, Thalia-Buchhandlung Münster

Es ist absolut witzig was Leonie Swann in diesem Krimi mit den Schafen anstellt. Nichts für blutrünstige Thriller-Fans. Aber für alle anderen ein spannender Spaß. Es ist absolut witzig was Leonie Swann in diesem Krimi mit den Schafen anstellt. Nichts für blutrünstige Thriller-Fans. Aber für alle anderen ein spannender Spaß.

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Schräg und witzig , ein guter Plot in jedem Fall - Schafherde ermittelt im Todesfall des Schäfers... Schräg und witzig , ein guter Plot in jedem Fall - Schafherde ermittelt im Todesfall des Schäfers...

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Auf lustige Art und Weise klärt diese Herde mit "Schafslogik" den Tod ihres Schäfers auf. Ein sehr unterhaltsamer Krimi! Auf lustige Art und Weise klärt diese Herde mit "Schafslogik" den Tod ihres Schäfers auf. Ein sehr unterhaltsamer Krimi!

Sonja Johanning, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Lustiger Schafs-Krimi. Tolle Idee, super erzählt. Lustiger Schafs-Krimi. Tolle Idee, super erzählt.

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Sehr witziger und niedlicher Krimi um eine Herde Schafe, die den Mord an ihrem Schäfer aufklären wollen. Tolle Ideen mit Lachanfallgarantie. Sehr witziger und niedlicher Krimi um eine Herde Schafe, die den Mord an ihrem Schäfer aufklären wollen. Tolle Ideen mit Lachanfallgarantie.

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine Schafherde übernimmt die Ermittlungen in einem Mordfall. Spannend und unterhaltsam geschrieben. Eine Schafherde übernimmt die Ermittlungen in einem Mordfall. Spannend und unterhaltsam geschrieben.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Toller Krimi um eine Schafsherde. Lustig und spannend. Toller Krimi um eine Schafsherde. Lustig und spannend.

„Tierisch gut“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Mit feinem Witz lösen die Schafe den Mord an ihrem Schäfer, bzw helfen, ihn aufzuklären. Es ist hin und wieder durchaus auf schafische Weise recht philosophisch und erhellend! Humorvoll! Mit feinem Witz lösen die Schafe den Mord an ihrem Schäfer, bzw helfen, ihn aufzuklären. Es ist hin und wieder durchaus auf schafische Weise recht philosophisch und erhellend! Humorvoll!

„Der etwas andere Krimi“

Kathrin Heintel, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Was macht man als Schaf, wenn der Schäfer eines Morgens ermordet vor dem Schäferwagen liegt? Ganz klar: man ermittelt!

Furchtlos machen sich die gewieften Schafe auf die Suche nach dem Mörder ihres Herren und kommen dabei Schritt für Schritt den seltsamen Gepflogenheiten der Dorfbewohner auf die Schliche.

Ein Krimi der anderen Art mit viel Witz und Charme, aber dennoch einer gehörigen Portion Spannung.
Was macht man als Schaf, wenn der Schäfer eines Morgens ermordet vor dem Schäferwagen liegt? Ganz klar: man ermittelt!

Furchtlos machen sich die gewieften Schafe auf die Suche nach dem Mörder ihres Herren und kommen dabei Schritt für Schritt den seltsamen Gepflogenheiten der Dorfbewohner auf die Schliche.

Ein Krimi der anderen Art mit viel Witz und Charme, aber dennoch einer gehörigen Portion Spannung.

„Ein tierischer Krimi!“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Mit dem Schafskrimi „Glennkill“ ist es Leonie Swann gelungen, dem Leser einen ganz außergewönlichen Kriminalfall zu präsentieren. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass man einen spannenden Krimi aus der Sicht einer Schafsherde schreiben kann, aber Leonie Swann ist es gelungen. Mit viel Wortwitz, Warmherzigkeit und tapferen Schafen schafft sie es, uns in ihre Welt zu entführen - und das aus einem ganz neuen Blickwinkel...
Für alle Krimifreunde, die die Welt nicht immer ganz ernst nehmen...
Mit dem Schafskrimi „Glennkill“ ist es Leonie Swann gelungen, dem Leser einen ganz außergewönlichen Kriminalfall zu präsentieren. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass man einen spannenden Krimi aus der Sicht einer Schafsherde schreiben kann, aber Leonie Swann ist es gelungen. Mit viel Wortwitz, Warmherzigkeit und tapferen Schafen schafft sie es, uns in ihre Welt zu entführen - und das aus einem ganz neuen Blickwinkel...
Für alle Krimifreunde, die die Welt nicht immer ganz ernst nehmen...

„Echt Schaf!“

Sven Schloz, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wer sagt, dass nur Menschen philosophieren dürfen, dass nur Menschen in einem Mordfall die Hauptrollen spielen müssten und dass das Leben der Schafe absolut langweilig und nur aus Grasen besteht? Wohl jemand, der dieses Buch nicht kennt. Miss Maple und die Schafsherde versuchen, den Mord an ihrem Schäfer aufzuklären. Die Autorin Leonie Swann legt mit diesem Werk einen faszinierendem Krimi mit leisem und augenzwinkerndem Humor vor. Die Literaturszene ist um eine Herde pfiffiger und "menschlicher" Schafe bereichert worden. Wer sagt, dass nur Menschen philosophieren dürfen, dass nur Menschen in einem Mordfall die Hauptrollen spielen müssten und dass das Leben der Schafe absolut langweilig und nur aus Grasen besteht? Wohl jemand, der dieses Buch nicht kennt. Miss Maple und die Schafsherde versuchen, den Mord an ihrem Schäfer aufzuklären. Die Autorin Leonie Swann legt mit diesem Werk einen faszinierendem Krimi mit leisem und augenzwinkerndem Humor vor. Die Literaturszene ist um eine Herde pfiffiger und "menschlicher" Schafe bereichert worden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
98 Bewertungen
Übersicht
50
28
11
4
5

Naja
von einer Kundin/einem Kunden aus Künzell am 03.06.2018
Bewertet: Taschenbuch

Ich war echt neugierig: Schafskrimi, viele positive Bewertungen. Gelegentlich musste ich schmunzeln und war amüsiert, die Schafe, bei denen ich keine Probleme hatte, mir zu merken, wer wer ist, fand ich als Charaktere echt goldig. Aber die Storyline ist echt mau. Am Ende war ich nur noch gelangweilt und... Ich war echt neugierig: Schafskrimi, viele positive Bewertungen. Gelegentlich musste ich schmunzeln und war amüsiert, die Schafe, bei denen ich keine Probleme hatte, mir zu merken, wer wer ist, fand ich als Charaktere echt goldig. Aber die Storyline ist echt mau. Am Ende war ich nur noch gelangweilt und richtig froh, als endlich das Ende kam. Würde ich das Buch empfehlen? Nur Schaffreunden.

Witzig aber nicht immer spannend
von Sanny aus Augustusburg am 06.05.2018
Bewertet: Taschenbuch

Kein Zufallsfund, denn ich habe explizit nach Leonie Swann gesucht. "Gray" hatte mich ein bisschen angefixt. Allerdings muss ich zu geben, dass "Glennkill" mit "Gray" nicht mithalten kann. Ein Schafskrimi. Und dieser Titel hier tatsächlich Programm. Georgs Schafe finden George tot, im Gras, mit einen Spaten im Bauch. Die... Kein Zufallsfund, denn ich habe explizit nach Leonie Swann gesucht. "Gray" hatte mich ein bisschen angefixt. Allerdings muss ich zu geben, dass "Glennkill" mit "Gray" nicht mithalten kann. Ein Schafskrimi. Und dieser Titel hier tatsächlich Programm. Georgs Schafe finden George tot, im Gras, mit einen Spaten im Bauch. Die Herde trauert um ihren Schäfer und nimmt, mehr oder weniger entschlossen, die Ermittlungen auf. Denn Miss Maple, das klügste Schaf von Glennkill, wittert den Verdacht, das hier irgendwas so ganz und gar nicht stimmt. Der friedlichte Ausdruck, den Schäfer George im Gesicht trägt, passt nicht zu dem Spaten in seinen Bauch. Hier denken und agieren Schafe. Mit erstaunlich detailreichen und perfekt ausgearbeiteten Charakteren. Witzige Momente entstehen durchaus, beispielsweise, wenn sie den Pfarrer für Gott schlechthin halten. Ein Menschenleben aus der Sicht eines Schafes ist doch zuweilen recht skurril. Im Großen und Ganzen ist die Story durchaus schlüssig. Die Jagd nach dem Mörder ist auch spannend, manche Szenen allerdings sehr langatmig. Vielleicht ist es auch die Prespektive, die hier manchmal gewöhnungsbedürftig ist. Dennoch liest es sich flüssig und man bekommt lange keine Idee davon, wer Georges Mörder ist. Für mich war das Ergebnis jedenfalls während des ganzen Buches kein Thema. Daran hätte ich nicht gedacht. Ein Krimi der etwas anderen Art. Da ich gerade "Gray" gerade erst gelesen habe, muss sich "Glennkill" dem Vergleich stellen und da kann er nicht ganz mithalten.

Wenn Schafe ermitteln
von Anneja aus Halle am 24.01.2018
Bewertet: Taschenbuch

Ich liebe Krimis und habe schon dutzende gelesen, aber noch nie hatte ich einen, in dem Schafe den Fall lösen. Richtig, wir reden hier von den unschuldigen, wolligen Gras-futternden Tieren, die nachts über unsere Zäune springen und dafür sorgen das wir einschlafen. Schräg oder? Ob mich das Buch... Ich liebe Krimis und habe schon dutzende gelesen, aber noch nie hatte ich einen, in dem Schafe den Fall lösen. Richtig, wir reden hier von den unschuldigen, wolligen Gras-futternden Tieren, die nachts über unsere Zäune springen und dafür sorgen das wir einschlafen. Schräg oder? Ob mich das Buch überzeugen konnte, erfahrt ihr dann jetzt. Das Hilfreichste im Buch ist wohl die Namensliste am Anfang, welche auch die besondere Fähigkeit von demjenigen bekannt gibt. Ohne diese Liste wäre ich verdammt aufgeschmissen gewesen, da man die Schafe ansonsten sehr schnell vertauscht. Der Einstieg ins Buch ist aufregend da man nicht weiß was einem erwartet. Schließlich liest man nicht jeden Tag einen Krimi wo Schafe ermitteln. Die Geschichte beginnt kurz nachdem Mord des Schäfers welchen die Schafe nun bemerken. Dies ist interessant gestaltet, da Schafe andere Sinne nutzen wie wir Menschen. Die Suche nachdem Mörder ist dann eine unterhaltsame Angelegenheit, die uns die Eigenarten von Schafen erklärt. Allerdings ist das Handeln der Tiere sehr weit hergeholt und nicht ganz ernst zu nehmen. Trotzdem machte es Spaß zu erlesen, wie sie denken und warum sie so sind wie sie sind. Wie schon oben benannt, wäre ich ohne die Namensliste sehr aufgeschmissen gewesen, da wir nicht nur einen oder zwei Schafen folgen, sondern einer ganzen Herde. Zwar geben die Namen teilweise Hinweise darauf was die besondere Eigenschaft des ein oder anderen ist, aber leider nicht immer, so das es schnell mal zu Verwirrungen kommen kann. Diese Verwirrungen sorgten auch dafür das ich an einigen Stellen tatsächlich große Probleme hatte der Geschichte zu folgen. Nicht nur die Namen sondern auch der stetige Wechsel zwischen dem Ermitteln und der Nahrungsaufnahme, sorgten dafür das die langsam aufgebaute Spannung schnell wieder verloren ging. Schreibtechnisch fand ich das Buch ok, aber doch zu irritierend. Gerade das Ende entließ mich mit vielen Fragezeichen und das obwohl der Fall gelöst wurde. Ein kleines Highlight ist das im Buch versteckte Daumenkino. Bei den Charakteren handelte es sich natürlich größtenteils um Schafe welche so ulkige Namen trugen wie Mopple the Whale, Miss Maple oder Sir Ritchfield. Es machte sehr viel Spaß ihren Gedankengängen zu folgen obwohl diese sehr oft bei der Nahrungsaufnahme hängenblieben. Die Menschen im Buch sind Bewohner eines kleinen Ortes namens Glennkill und sehr verschroben. Man merkt von Zeit zu Zeit das in diesem Dorf das Vertrauen und Glückseligkeit abhanden gekommen sind und man nun nur darauf achtet, über den anderen her zu ziehen. Man gönnte dem anderen kein Glück mehr. Die Geschichte um den Schäfer George wird nach und nach aufgetrottelt und gibt dem ganzen noch ein wenig Pepp. George selbst war ein guter Mensch, bei dem sogar ich gerne ein Schaf gewesen wäre. Das Cover würde ich als "putzig" bezeichnen, da eigentlich nix darauf den Eindruck erweckt das wir es hier mit einem Krimi zutun haben. Selbst das dargestellte Schaf wirkt so unschuldig. Ein wenig mehr wie ein Krimi hätte das Cover schon aussehen können und wenn nur ein Blutfleck mit einem Spaten abgebildet worden wäre. Gerade dadurch ist es sehr unscheinbar und würde mir in der Krimiabteilung nur auffallen weil ein süßes Schaf abgebildet ist. Etwas verwirrend auch aber auf jeden Fall unterhaltsam. Ein wenig mehr Krimi hätte es auch sein dürfen.