Meine Filiale

Die Reise in die Dunkelheit

METRO 2033-Universum-Roman

METRO 2033 Band 16

Andrej Djakow

(4)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Paperback

14,99 €

Accordion öffnen
  • Die Reise in die Dunkelheit

    Heyne

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein neuer Krieg droht

St. Petersburg, Jahrzehnte nach dem Atomkrieg: Die Menschen klammern sich in den Metro-Stationen ans Leben. Es gibt auch Kolonien auf den Inseln vor der Stadt, eine davon auf Moschtschny. Als dort Jahre nach dem letzten verheerenden Krieg eine Atombombe detoniert und die Kolonie vollständig auslöscht, überleben nur zufällig einige Seefahrer, die sich jetzt in die Metro flüchten müssen. Die Seeleute vermuten, dass die Metro-Bewohner die Bombe gezündet haben, und drohen, die Stationen anzugreifen. Stalker Taran soll beweisen, dass niemand in der Metro zu einem solchen Attentat in der Lage ist. Doch dann verschwindet sein Ziehsohn Gleb …

Andrej Djakow, 1978 geboren, lebt in St. Petersburg und interessiert sich schon seit seiner Kindheit für fantastische Literatur. Er arbeitet als Auditor für Qualitätsmanagement und ist einer der erfolgreichsten und beliebtesten Autoren des „Metro 2033“-Universum.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 13.08.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-52939-7
Reihe METRO-Romane
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20,8/13,7/4 cm
Gewicht 553 g
Originaltitel Metro-Universe: Journey into the Darkness
Übersetzer Matthias Dondl
Verkaufsrang 81778

Weitere Bände von METRO 2033

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Zurück unter die Erde
von einer Kundin/einem Kunden am 05.07.2018

Ein verheerender Atomkrieg hat ein Leben an der Oberfläche für die Menschheit unmöglich gemacht, woraufhin sich ein paar wenige Menschen in den U-Bahnnetzen der großen Städte eine neue Existenz aufgebaut haben. Gut, soweit kennen wir das Ausgangsszenario aus Dmitry Glukhovkys Metro 2033 Universum. Diesmal verschlägt es uns nach ... Ein verheerender Atomkrieg hat ein Leben an der Oberfläche für die Menschheit unmöglich gemacht, woraufhin sich ein paar wenige Menschen in den U-Bahnnetzen der großen Städte eine neue Existenz aufgebaut haben. Gut, soweit kennen wir das Ausgangsszenario aus Dmitry Glukhovkys Metro 2033 Universum. Diesmal verschlägt es uns nach oder besser gesagt unter St. Petersburg, wo wir erneut auf die beiden Hauptcharaktere aus Teil Eins ("Die Reise ins Licht") von Andrej Djakows St. Petersburg-Trilogie stoßen. Gleb ist verschwunden, und der Stalker Taran macht sich unter dem Vorwand, die Schuldigen hinter einem feigen Anschlag ausfindig zu machen, auf die Suche nach seinem hoffentlich noch unter den Lebenden weilenden Stiefsohn. Wie bereits von Teil Eins gewohnt wimmelt es auch in der Fortsetzung nur so von mutierten Kreaturen, die unseren beiden Hauptprotagonisten das Leben schwerer machen, als sie es ohnehin in den finsteren Ubahntunneln bereits haben. Trotz einer recht geradlinigen Story und etlichen Actionszenen, von denen ich persönlich ja nicht so der Freund bin, vermag es Andrej Djakow vorbildlich, zu keiner Minute Langeweile aufkommen zu lassen. Das Buch liest sich flott und unterhält von der ersten bis zur letzten Seite. Und genau um das geht es mir beim Lesen: gute Unterhaltung und (in diesem Fall sogar wortwörtlich) ein Hinabtauchen in eine vielleicht nicht bessere, aber mit Sicherheit völlig andersartigere Welt als die Unsrige.

Grosses Kopfkino !
von ralf aus Wuppertal am 17.08.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Zusammen mit ."Die Reise ins Licht" bislang das Beste, was in der Metro-Reihe erschienen ist...für mich sogar besser, als Metro 2033/2034. Dichte Story, durchaus als Realität denkbar, keine Effekthaschereien...einfach grossartig !

Wieder zurück ins Dunkel
von einer Kundin/einem Kunden am 12.06.2013

Im neuen Teil der METRO 2033 Reihe, welche von verschiedenen Autoren geschrieben wird, kommt zum ersten Mal ein Autor zum zweiten Mal zum Zug. Zur Handlung: Nach einem verheerenden Nuklearkrieg, welcher bereits 20 Jahre zurückliegt, liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Millionen sind nach dem globalen Inferno umg... Im neuen Teil der METRO 2033 Reihe, welche von verschiedenen Autoren geschrieben wird, kommt zum ersten Mal ein Autor zum zweiten Mal zum Zug. Zur Handlung: Nach einem verheerenden Nuklearkrieg, welcher bereits 20 Jahre zurückliegt, liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Millionen sind nach dem globalen Inferno umgekommen und nichts auf der Welt ist noch so, wie wir es heute kennen. Vor dem Hintergrund dieser apokalyptischen Welt gibt es aber immer noch Leben. Andrej Djakow, der bereits den Titel „Die Reise ins Licht“ verfasst hat, knüpft nun nahtlos an seinen Vorgänger an. Erneut ist „Gleb“, ein Waisenjunge aus der Metro von St. Petersburg die Hauptfigur. Atmosphärisch und sehr düster, wie gewohnt, begibt er sich auf eine Reise durch die Tunnelschächte der einstigen Großstadt. Doch nicht nur die Menschen, welche auf den einzelnen Stationen hausen, sind seine Feinde. Tief im Untergrund leben Kreaturen, die durch die radioaktive Strahlung entstanden sind. Auf seinem Weg durch die Metro trifft er auf Wesen, die weit über unsere Vorstellungskraft hinausgehen. Im Gegensatz zum ersten Band des Autors spielt hier wieder ein Großteil der Handlung unterirdisch, was meiner Meinung nach, diese Reihe auch ausmacht. Fazit: Jeder der einmal einen Teil der Metro 2033-Reihe gelesen hat, wird auch diesen Band verschlingen!

  • Artikelbild-0