Warenkorb
 

Alte Liebe

Ungekürzte Autorenlesung

(61)
Alte Liebe rostet nicht ...

... Aber die Zeit ist nicht spurlos vorbeigegangen an Lore und Harry, und wenn man nach vierzig Jahren die eigenen Fehler kennt, werden sie dadurch nicht erträglicher. Harry, Pensionär, wollte eigentlich Architekt werden, ist aber im Bauamt gelandet. Lore, leidenschaftliche Bibliothekarin fürchtet die Pensionierung, aus Angst mit Harry untätig im Garten zu sitzen.  Als die Tochter Gloria in dritter Ehe einen älteren, steinreichen Industriellen heiraten will, sind sich die Eltern wenigstens in einem einig: Gloria hat alles nur Mögliche im Leben falsch gemacht! Elke Heidenreich und Bernd Schroeder erzählen und lesen in umwerfenden Dialogen und selbstironischen Szenen die Geschichte eines Ehepaars, in der sich eine ganze Generation wiedererkennen kann.

(3 CDs, Laufzeit: 3h 30)
Portrait
Elke Heidenreich lebt in Köln. Sie hat jahrelang für Radio und Fernsehen gearbeitet, als Drehbuch- und Hörspielautorin, Talkmasterin, Literaturexpertin, früher auch als Kabarettistin. Seit 1992 schreibt sie Erzählungen für Erwachsene („Kolonien der Liebe“, „Der Welt den Rücken“) und ab und zu ein Kinderbuch („Nero Corleone“, „Sonst noch was“). Ihre Arbeit gilt der Literatur und der Musik: an der Kölner Kinderoper wirkte sie zwölf Jahre lang mit. Beide Leidenschaften vereinigt sie seit 2008 in ihrer Rolle als Herausgeberin der Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann. Bernd Schroeder wurde 1944 auf der Flucht der Eltern in Aussig (damalige CSSR) geboren und lebt jetzt in Köln. Seit 1968 arbeitet er als freier Autor und Regisseur zahlreicher Hör- und Fernsehspiele. Zusammen mit Elke Heidenreich schrieb er den Erzählband „Rudernde Hunde“, außerdem veröffentlichte er die Romane „Die Madonnina“ und „Mutter & Sohn“, die auch bei Random House Audio erschienen sind.

Elke Heidenreich lebt in Köln. Sie hat jahrelang für Radio und Fernsehen gearbeitet, als Drehbuch- und Hörspielautorin, Talkmasterin, Literaturexpertin, früher auch als Kabarettistin. Seit 1992 schreibt sie Erzählungen für Erwachsene („Kolonien der Liebe“, „Der Welt den Rücken“) und ab und zu ein Kinderbuch („Nero Corleone“, „Sonst noch was“). Ihre Arbeit gilt der Literatur und der Musik: an der Kölner Kinderoper wirkte sie zwölf Jahre lang mit. Beide Leidenschaften vereinigt sie seit 2008 in ihrer Rolle als Herausgeberin der Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann. Bernd Schroeder wurde 1944 auf der Flucht der Eltern in Aussig (damalige CSSR) geboren und lebt jetzt in Köln. Seit 1968 arbeitet er als freier Autor und Regisseur zahlreicher Hör- und Fernsehspiele. Zusammen mit Elke Heidenreich schrieb er den Erzählband „Rudernde Hunde“, außerdem veröffentlichte er die Romane „Die Madonnina“ und „Mutter & Sohn“, die auch bei Random House Audio erschienen sind.

Bernd Schroeder, geboren 1944, studierte Theaterwissenschaft und Germanistik in München. Seit 1970 arbeitet er als freier Autor. Bis 1992 hat er vorwiegend Fernseh- und Hörspiele geschrieben, u.a. die ersten Drehbücher für Wolfgang Petersen. 1985 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis, 1992 den Deutschen Filmpreis. Seit 1993 hat er verschiedene Romane veröffentlicht ("Versunkenes Land", "Unter Brüdern", "Die Madonnina", "Mutter & Sohn" und den Erzählband "Rudernde Hunde" in Zusammenarbeit mit Elke Heidenreich).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Elke Heidenreich, Bernd Schroeder
Anzahl 3
Erscheinungsdatum 09.04.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783837113600
Verlag Random House Audio
Spieldauer 210 Minuten
Verkaufsrang 952
Hörbuch (CD)
8,99
bisher 9,99

Sie sparen: 10 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Buchhändler-Empfehlungen

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Altgedientes Ehepaar auf neuen Wegen. Eine wunderschöne Beziehungsgeschichte. Altgedientes Ehepaar auf neuen Wegen. Eine wunderschöne Beziehungsgeschichte.

Gundi Schön, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Marmor, Stein und Eisen bricht - aber diese Liebe nicht. Ein wundervolles und gefühlvolles Buch....zu lesen bei jeder Ehekrise. Marmor, Stein und Eisen bricht - aber diese Liebe nicht. Ein wundervolles und gefühlvolles Buch....zu lesen bei jeder Ehekrise.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Liebe gibt es nicht umsonst, sie muss gepflegt werden. Wie dies gelingen kann, damit sie nach 40 Jahren zwar nicht mehr so frisch ist wie am 1. Tag ist, aber genauso intensiv. Liebe gibt es nicht umsonst, sie muss gepflegt werden. Wie dies gelingen kann, damit sie nach 40 Jahren zwar nicht mehr so frisch ist wie am 1. Tag ist, aber genauso intensiv.

„Alte Liebe“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Ein seit Jahrzehnten verheiratetes Paar mit einer Tochter, die nun zum dritten Mal in den Hafen der Ehe einlaufen möchte. Dies ist die Rahmenhandlung dieses kleinen Büchleins. Doch im Mittelpunkt stehen hier vielmehr die Dialoge zwischen den Ehepartnern. Es ist wunderbar mitzuerleben, wie gut sich die beiden nach so langer Zeit kennen. Wunderbar komisch, wunderbar berührend.

Ein tolles Buch, welches zu Herzen geht. Erleben Sie selbst die Bibliothekarin Lore und den Rentner Harry. Es lohnt definitiv.
Ein seit Jahrzehnten verheiratetes Paar mit einer Tochter, die nun zum dritten Mal in den Hafen der Ehe einlaufen möchte. Dies ist die Rahmenhandlung dieses kleinen Büchleins. Doch im Mittelpunkt stehen hier vielmehr die Dialoge zwischen den Ehepartnern. Es ist wunderbar mitzuerleben, wie gut sich die beiden nach so langer Zeit kennen. Wunderbar komisch, wunderbar berührend.

Ein tolles Buch, welches zu Herzen geht. Erleben Sie selbst die Bibliothekarin Lore und den Rentner Harry. Es lohnt definitiv.

Herbert Konkel, Thalia-Buchhandlung Münster

Selten eine so anrührende Geschichte über ein alterndes Paar gelesen. Mit großer Emphatie und sehr viel Einfühlungsvermögen schreiben die Autoren wortgewaltig diese Geschichte. Selten eine so anrührende Geschichte über ein alterndes Paar gelesen. Mit großer Emphatie und sehr viel Einfühlungsvermögen schreiben die Autoren wortgewaltig diese Geschichte.

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Heidenreich und Schroeder wissen aus eigener Erfahrung, wovon sie schreiben. Heidenreich und Schroeder wissen aus eigener Erfahrung, wovon sie schreiben.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Alte Liebe rostet nicht!? Lore und Harry sollen zur Hochzeit ihrer verkorksten Tochter. Heiter und doch sehr tiefgründig philosophiert. Alte Liebe rostet nicht!? Lore und Harry sollen zur Hochzeit ihrer verkorksten Tochter. Heiter und doch sehr tiefgründig philosophiert.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Liebe kann auch erwachsen werden. Und reifer als kurze Leidenschaft. Liebe kann auch erwachsen werden. Und reifer als kurze Leidenschaft.

„Alte Liebe“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Es erzählt amysant die Geschichte eines 40 Jahre miteinander verheirateten Ehepaares, dessen Tochter heiratet. Abwechselnd erzählen die Ehepartner mal zärtlich, mal meckernd über ihr normales Alltagsleben und über ihr Verhältnis zur Tochter. Die Dialoge zwischen Lore und Harry erwecken Schmunzeln, Melancholie sowie Herzenswärme. Ein Buch in wunderbarer "Heidenreich-Erzählkunst" mit großem Unterhaltungswert Es erzählt amysant die Geschichte eines 40 Jahre miteinander verheirateten Ehepaares, dessen Tochter heiratet. Abwechselnd erzählen die Ehepartner mal zärtlich, mal meckernd über ihr normales Alltagsleben und über ihr Verhältnis zur Tochter. Die Dialoge zwischen Lore und Harry erwecken Schmunzeln, Melancholie sowie Herzenswärme. Ein Buch in wunderbarer "Heidenreich-Erzählkunst" mit großem Unterhaltungswert

„Rostfreie Gefühle mit Tiefgang“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Dieses Buch ist eine Ehegatten& Lebensbeschreibung die aus zweimal ich, ein zweimal wir und letztlich eine Symbiose geschaffen hat.
Es amüsiert, macht still, geht ans Herz und schafft es einen 40jährigen Liebes& Lebensalltag zu zeigen wenn etwas geblieben ist.
Etwas geblieben ist…was bleibt…bis zum Tod

Liebe Leser/innen dieses Buches, ich wünsche Ihnen genau so viel Freude damit wie ich sie bereits hatte.
Genießen Sie es

Ihre Heike Fischer



Dieses Buch ist eine Ehegatten& Lebensbeschreibung die aus zweimal ich, ein zweimal wir und letztlich eine Symbiose geschaffen hat.
Es amüsiert, macht still, geht ans Herz und schafft es einen 40jährigen Liebes& Lebensalltag zu zeigen wenn etwas geblieben ist.
Etwas geblieben ist…was bleibt…bis zum Tod

Liebe Leser/innen dieses Buches, ich wünsche Ihnen genau so viel Freude damit wie ich sie bereits hatte.
Genießen Sie es

Ihre Heike Fischer



„Leben “

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Diese furchtbar monströse Hochzeit der Tochter weckt in Lore vergessene Gefühle, weckt ihren Lebensgeist - nichts soll nun mehr nur noch so geschehen. Sie will leben, spüren, genießen.
Lore und Harry erzählen vom Leben, was ihnen wichtig war, was davon geblieben ist. Scheinbar ist jeder ihrer Dialoge banal, doch trifft jedes Wort umso tiefer und ist umso ernster.
Elke Heidenreich und Bernd Schröder ist ein berührendes Buch gelungen - ein Buch, das so wichtige Fragen nach einem guten Leben stellt, ein gutes - mit sich selbst vor allem.
Diese furchtbar monströse Hochzeit der Tochter weckt in Lore vergessene Gefühle, weckt ihren Lebensgeist - nichts soll nun mehr nur noch so geschehen. Sie will leben, spüren, genießen.
Lore und Harry erzählen vom Leben, was ihnen wichtig war, was davon geblieben ist. Scheinbar ist jeder ihrer Dialoge banal, doch trifft jedes Wort umso tiefer und ist umso ernster.
Elke Heidenreich und Bernd Schröder ist ein berührendes Buch gelungen - ein Buch, das so wichtige Fragen nach einem guten Leben stellt, ein gutes - mit sich selbst vor allem.

„Auch für junge Leute“

Elke Heger, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Bei einer Lesung von Elke Heidenreich mit Bernd Schroeder, war ich von der ersten Sekunde an gefesselt. So sehr, dass ich am nächsten Tag für ein paar Stunden mit meinem Signierten Exemplar auf der Couch verschwand. Ein Buch das zeigt, es gibt keine perfekte Beziehung. All die Lügen, man muss nur den einen wahren Partner finden, lässt viele Paare aufgeben und Ehen, wie Beziehungen zerbrechen. Selbst nach fast 40 Jahren Ehe muss man darum kämpfen glücklich mit seinem Partner zu werden. Das zeigen die beiden Protagonisten auf ihre eigne humorische Art und Weiße. Danke für dieses schöne Buch! Bei einer Lesung von Elke Heidenreich mit Bernd Schroeder, war ich von der ersten Sekunde an gefesselt. So sehr, dass ich am nächsten Tag für ein paar Stunden mit meinem Signierten Exemplar auf der Couch verschwand. Ein Buch das zeigt, es gibt keine perfekte Beziehung. All die Lügen, man muss nur den einen wahren Partner finden, lässt viele Paare aufgeben und Ehen, wie Beziehungen zerbrechen. Selbst nach fast 40 Jahren Ehe muss man darum kämpfen glücklich mit seinem Partner zu werden. Das zeigen die beiden Protagonisten auf ihre eigne humorische Art und Weiße. Danke für dieses schöne Buch!

„Eine außergewöhnliche Beziehung“

Ulrich Kienast, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Elke Heidenreich hat ihren ganz eigenen Humor. Schon vor Jahren hat sie ein Buch gemeinsam mit ihrem Ex-Ehemann Bernd Schroeder geschrieben, in dem die beiden ihre komplizierte Beziehung thematisierten. „Rudernde Hunde“ war damals der Titel. Diesmal beziehen sie ihren Stoff aus der Spekulation, was aus ihnen geworden wäre, hätten sie sich nicht 1995 im Guten getrennt: nämlich ein altes Ehepaar, das sich auseinander lebt und wieder zusammenrauft, bis dass der Tod es scheidet. Und obwohl die Hauptfiguren Lore und Harry natürlich viel mit Heidenreich und Schroeder gemeinsam haben, ist das Buch so erzählt, als wären sie fiktive, erfundene Figuren und es spielt beim Lesen keine Rolle, ob man dabei an die Autoren denkt oder nicht. Lore ist eine engagierte Bibliothekarin, immer noch berufstätig, sie kann sich von ihrem Arbeitsplatz nicht trennen. Ihren Part übernimmt Elke Heidenreich. Harry ist pensionierter Beamter und froh, dass er nicht mehr in sein Amt muss. Seine Rolle spielt Bernd Schroeder. Die beiden erzählen abwechselnd aus ihrer jeweiligen Sichtweise, und daraus ergibt sich die Geschichte der Beziehung zweier Menschen, die sich trotz vieler Gegensätze über die Jahrzehnte immer herzlich zugetan waren. Sie kennen sich genau, ärgern sich übereinander, aber langweilen sich zusammen nie. Zwischendurch gibt es viele spritzige Dialoge, in denen sich das Verhältnis der Eheleute auf komische Weise offenbart. Lore ist oft sarkastisch, bissig, angriffslustig und herausfordernd, während Harry mit leiser Ironie und ruhiger Analyse kontert. Aus diesem Gegensatz und der originellen Machart ergibt sich der Reiz dieses Buches. Die Geschehnisse bei der (mittlerweile dritten) Hochzeit ihrer einzigen Tochter sind der Höhepunkt dieses Romans, der bei aller Ironie und bei allem Sarkasmus doch auch einen ernsten und selbstkritischen Kern hat. Diese wohltuende Nachdenklichkeit ist der größte Pluspunkt dieser außergewöhnlichen Beziehungsgeschichte. Elke Heidenreich hat ihren ganz eigenen Humor. Schon vor Jahren hat sie ein Buch gemeinsam mit ihrem Ex-Ehemann Bernd Schroeder geschrieben, in dem die beiden ihre komplizierte Beziehung thematisierten. „Rudernde Hunde“ war damals der Titel. Diesmal beziehen sie ihren Stoff aus der Spekulation, was aus ihnen geworden wäre, hätten sie sich nicht 1995 im Guten getrennt: nämlich ein altes Ehepaar, das sich auseinander lebt und wieder zusammenrauft, bis dass der Tod es scheidet. Und obwohl die Hauptfiguren Lore und Harry natürlich viel mit Heidenreich und Schroeder gemeinsam haben, ist das Buch so erzählt, als wären sie fiktive, erfundene Figuren und es spielt beim Lesen keine Rolle, ob man dabei an die Autoren denkt oder nicht. Lore ist eine engagierte Bibliothekarin, immer noch berufstätig, sie kann sich von ihrem Arbeitsplatz nicht trennen. Ihren Part übernimmt Elke Heidenreich. Harry ist pensionierter Beamter und froh, dass er nicht mehr in sein Amt muss. Seine Rolle spielt Bernd Schroeder. Die beiden erzählen abwechselnd aus ihrer jeweiligen Sichtweise, und daraus ergibt sich die Geschichte der Beziehung zweier Menschen, die sich trotz vieler Gegensätze über die Jahrzehnte immer herzlich zugetan waren. Sie kennen sich genau, ärgern sich übereinander, aber langweilen sich zusammen nie. Zwischendurch gibt es viele spritzige Dialoge, in denen sich das Verhältnis der Eheleute auf komische Weise offenbart. Lore ist oft sarkastisch, bissig, angriffslustig und herausfordernd, während Harry mit leiser Ironie und ruhiger Analyse kontert. Aus diesem Gegensatz und der originellen Machart ergibt sich der Reiz dieses Buches. Die Geschehnisse bei der (mittlerweile dritten) Hochzeit ihrer einzigen Tochter sind der Höhepunkt dieses Romans, der bei aller Ironie und bei allem Sarkasmus doch auch einen ernsten und selbstkritischen Kern hat. Diese wohltuende Nachdenklichkeit ist der größte Pluspunkt dieser außergewöhnlichen Beziehungsgeschichte.

„Alte Liebe“

Heide Timmer, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Lore und Harry sind schon lange ein Paar, über 40 Jahre miteinander verheiratet. So hat sich Routine in ihre Beziehung eingeschlichen, geht ihnen der je andere Partner manches Mal auf die Nerven. Doch es gibt auch so viel Verbindendes zwischen dem pensionierten Architekten und Hobbygärtner Harry und der passionierten Bibliothekarin und Gartenhasserin Lore. Gemeinsam ist beiden vor allem die Sorge um die Lebensgestaltung der gemeinsamen erwachsenen Tochter Gloria.
In humorvollen, aber auch sehr anrührenden Sequenzen erlebt der Leser die beiden Perspektiven einer tiefen Zuneigung zweier Menschen zueinander.
Lore und Harry sind schon lange ein Paar, über 40 Jahre miteinander verheiratet. So hat sich Routine in ihre Beziehung eingeschlichen, geht ihnen der je andere Partner manches Mal auf die Nerven. Doch es gibt auch so viel Verbindendes zwischen dem pensionierten Architekten und Hobbygärtner Harry und der passionierten Bibliothekarin und Gartenhasserin Lore. Gemeinsam ist beiden vor allem die Sorge um die Lebensgestaltung der gemeinsamen erwachsenen Tochter Gloria.
In humorvollen, aber auch sehr anrührenden Sequenzen erlebt der Leser die beiden Perspektiven einer tiefen Zuneigung zweier Menschen zueinander.

„Alte Liebe“

Kirsten Landt, Thalia-Buchhandlung Hamburg

40 Jahre Ehe sind eine lange Zeit, da hat man viel gemeinsam erlebt. Das Buch ist ein erfrischender Dialog eines vertrauten Ehepaares voller Humor, menschlicher Wärme und einer Prise Melancholie. 40 Jahre Ehe sind eine lange Zeit, da hat man viel gemeinsam erlebt. Das Buch ist ein erfrischender Dialog eines vertrauten Ehepaares voller Humor, menschlicher Wärme und einer Prise Melancholie.

„herzerfrischend!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Das ist ein wunderbarer, ehrlicher und erfrischender Lesestoff über eine in die Jahre gekommene Ehe. Ein tolles Buch für alle Frauen und Männer dieser Welt! Vielleicht widerlegt es Loriots Ausspruch: "Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen!"... Ein schönes Taschenbuch zum Lesen und Verschenken! Das ist ein wunderbarer, ehrlicher und erfrischender Lesestoff über eine in die Jahre gekommene Ehe. Ein tolles Buch für alle Frauen und Männer dieser Welt! Vielleicht widerlegt es Loriots Ausspruch: "Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen!"... Ein schönes Taschenbuch zum Lesen und Verschenken!

„herrlich menschlich“

Beatrix Gandt, Thalia-Buchhandlung Lingen (Ems)

Szenen einer Ehe wie sie sicherlich jeder kennt, der länger verheiratet ist. Doch wer schafft das heutzutage noch? 40 Jahre? Harry und Lore. Es sind die kleinen Alltäglichkeiten, eingefahrenen Verhaltensweisen, die das gemeinsame Leben einerseits erschweren, andererseits auch so lebenswert machen, wenn die Basis stimmt: die Liebe! Und diese entdecken Harry und Lore neu für sich. Die beiden sind zur dritten Hochzeit ihrer einzigen Tochter mit einem steinreichen, älteren konservativen "Immobilienhai" eingeladen. Sie haben ein schlechtes Bauchgefühl bei dieser Verbindung und somit keine Lust daran teilzunehmen (sie denken in ihrer Erziehung alles falsch gemacht zu haben als alte 68-Generation).Dazu kommt die Angst vor dem Alter (sehr menschlich) und Enttäuschung gegenseitiger Erwartungen. In wunderbar witzigen, aber auch sehr herzlichen und weisen Dialogen kann der Leser sich in dieser Geschichte immer wieder selbst entdecken. Szenen einer Ehe wie sie sicherlich jeder kennt, der länger verheiratet ist. Doch wer schafft das heutzutage noch? 40 Jahre? Harry und Lore. Es sind die kleinen Alltäglichkeiten, eingefahrenen Verhaltensweisen, die das gemeinsame Leben einerseits erschweren, andererseits auch so lebenswert machen, wenn die Basis stimmt: die Liebe! Und diese entdecken Harry und Lore neu für sich. Die beiden sind zur dritten Hochzeit ihrer einzigen Tochter mit einem steinreichen, älteren konservativen "Immobilienhai" eingeladen. Sie haben ein schlechtes Bauchgefühl bei dieser Verbindung und somit keine Lust daran teilzunehmen (sie denken in ihrer Erziehung alles falsch gemacht zu haben als alte 68-Generation).Dazu kommt die Angst vor dem Alter (sehr menschlich) und Enttäuschung gegenseitiger Erwartungen. In wunderbar witzigen, aber auch sehr herzlichen und weisen Dialogen kann der Leser sich in dieser Geschichte immer wieder selbst entdecken.

„Alte Liebe rostet nicht..“

Alexandra Reeser, Thalia-Buchhandlung Limburg

... aber die Liebe verändert sich. So denkt man schon mal nach, ob man sich nach 36 Ehejahren noch liebt, ob man alles richtig gemacht und was man alles anders machen könnte. Lore und Harry sind genau so wie man sich ein Ehepaar nach einer solangen Zeit vorstellt. Jeder hat seine Hobbys, die den anderen Nerven, seine Macken, an die man sich gewöhnt, aber einen auch zur Weißglut bringen können. Es gibt Sachen, über die spricht man lieber nicht und Dinge, über die man sich einig ist ohne auch nur ein Wort darüber zu verlieren.
Die Liebe von Lore und Harry ist alltäglich, aber trotzdem wunderschön.
Man könnte den Autoren Elke Heidenreich und Bernd Schroeder auch ein wenig autobiografischen Einfluss unterstellen, denn sie entführer den Hörer mit Witz, Biss und Ironie scheinbar in die Welt von Lore und Harry.
... aber die Liebe verändert sich. So denkt man schon mal nach, ob man sich nach 36 Ehejahren noch liebt, ob man alles richtig gemacht und was man alles anders machen könnte. Lore und Harry sind genau so wie man sich ein Ehepaar nach einer solangen Zeit vorstellt. Jeder hat seine Hobbys, die den anderen Nerven, seine Macken, an die man sich gewöhnt, aber einen auch zur Weißglut bringen können. Es gibt Sachen, über die spricht man lieber nicht und Dinge, über die man sich einig ist ohne auch nur ein Wort darüber zu verlieren.
Die Liebe von Lore und Harry ist alltäglich, aber trotzdem wunderschön.
Man könnte den Autoren Elke Heidenreich und Bernd Schroeder auch ein wenig autobiografischen Einfluss unterstellen, denn sie entführer den Hörer mit Witz, Biss und Ironie scheinbar in die Welt von Lore und Harry.

„Nicht nur für 68er-Geschädigte.“

C. Dullinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Elke Heidenreich und Bernd Schroeder lesen selbst ihren wunderbaren Roman.
40 Jahre sind Lore und Harry nun schon verheiratet, jeder kennt die Schwächen des Anderen und seine eigenen Fehler. Wunderbar ironisch bringen beide Gesagtes und Gedachtes über ihre Situation hervor. In vielen Dingen ist man sich nach 40 Jahren immer noch nicht einig, bei einem allerdings schon. Bei der Einschätzung ihrer Tochter Gloria, die in 68er-Manier immer alles durfte und nie musste. Ein tolles Hörbuch, nicht nur für 68er-Geschädigte.
Elke Heidenreich und Bernd Schroeder lesen selbst ihren wunderbaren Roman.
40 Jahre sind Lore und Harry nun schon verheiratet, jeder kennt die Schwächen des Anderen und seine eigenen Fehler. Wunderbar ironisch bringen beide Gesagtes und Gedachtes über ihre Situation hervor. In vielen Dingen ist man sich nach 40 Jahren immer noch nicht einig, bei einem allerdings schon. Bei der Einschätzung ihrer Tochter Gloria, die in 68er-Manier immer alles durfte und nie musste. Ein tolles Hörbuch, nicht nur für 68er-Geschädigte.

„Geschichten eines 68er Ehepaares - Wunderbar!“

Angela Franke, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Lore weiß schon vorher ganz genau, was ihr Mann Harry sagen wird, wenn sie ihm erzählt, dass ihre Tochter Gloria zum dritten Mal heiratet. Sie weiß nur zu gut, dass Glorias Leben mit 36 Jahren alles andere als perfekt ist und hat auf die Kommentare von Harry keine Lust. Genau diese lässt Harry dann auch los, als sie ihm von Glorias Hochzeit erzählt. Man kennt sich eben, ein 68er Ehepaar. Wunderbar sind die Geschichten einer ALTEN LIEBE im Dialog von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder erzählt. Nach langer Zeit eine richtig gut gelungene Heidenreich! Wunderbar als Hörbuch und für alle 68er Ehepaare und deren Kinder wärmstens zu empfehlen! Lore weiß schon vorher ganz genau, was ihr Mann Harry sagen wird, wenn sie ihm erzählt, dass ihre Tochter Gloria zum dritten Mal heiratet. Sie weiß nur zu gut, dass Glorias Leben mit 36 Jahren alles andere als perfekt ist und hat auf die Kommentare von Harry keine Lust. Genau diese lässt Harry dann auch los, als sie ihm von Glorias Hochzeit erzählt. Man kennt sich eben, ein 68er Ehepaar. Wunderbar sind die Geschichten einer ALTEN LIEBE im Dialog von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder erzählt. Nach langer Zeit eine richtig gut gelungene Heidenreich! Wunderbar als Hörbuch und für alle 68er Ehepaare und deren Kinder wärmstens zu empfehlen!

„Köstlich! Ein Roman, der auch ein Ratgeber ist“

Beatrix Hohberger, Thalia-Buchhandlung Plauen

Sie sind nicht mehr ganz jung?
Sie stecken in einer Sinnkrise?
Sie sind nicht allein!!!

Harry und Lore, ein älteres Ehepaar, herrliche Dialoge, gescheit und witzig, unkompliziert und sympatisch.

Man findet sich in jeder Situation wieder, erlebt eine neue Toleranz und Hoffnung - oder hat das die `68iger Generation noch im Blut?!
Sie sind nicht mehr ganz jung?
Sie stecken in einer Sinnkrise?
Sie sind nicht allein!!!

Harry und Lore, ein älteres Ehepaar, herrliche Dialoge, gescheit und witzig, unkompliziert und sympatisch.

Man findet sich in jeder Situation wieder, erlebt eine neue Toleranz und Hoffnung - oder hat das die `68iger Generation noch im Blut?!

„Alte Liebe rostet nicht“

N. Wolf, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Harry und Lore sind seit nunmehr vierzig Jahren miteinander verheiratet. In dieser langen Lebensgemeinschaft haben sie alle Höhen und Tiefen durchlebt und sind bereit, ihren Lebensabend miteinander zu verbringen. Harry ist bereits pensioniert, und widmet all seine Zeit und Liebe seinem Heiligtum- dem Garten. Lore sträubt sich noch vor der bevorstehenden Pensionierung. Sie ist Bibliothekarin mit Leib und Seele, wobei Lesungen namhafter Autoren ihr Herz höher schlagen lassen. Die gemeinsame Liebe zueinander ist zwar noch vorhanden, aber etwas in Vergessenheit geraten. So weit so gut, wäre da nicht ihre Tochter Gloria, die, und da sind sich die Beiden einig, ihr Leben einfach nicht in den Griff bekommt. Glorias Vorhaben, ein drittes Mal vor den Traualtar zu treten, sorgt für einige Aufregung in Lores und Harrys Alltag. Doch genau dieses Hochzeitsfest war nötig, um Lore und Harry wieder einander näher zu bringen, und die Liebe füreinander neu zu entdecken. Harry und Lore sind seit nunmehr vierzig Jahren miteinander verheiratet. In dieser langen Lebensgemeinschaft haben sie alle Höhen und Tiefen durchlebt und sind bereit, ihren Lebensabend miteinander zu verbringen. Harry ist bereits pensioniert, und widmet all seine Zeit und Liebe seinem Heiligtum- dem Garten. Lore sträubt sich noch vor der bevorstehenden Pensionierung. Sie ist Bibliothekarin mit Leib und Seele, wobei Lesungen namhafter Autoren ihr Herz höher schlagen lassen. Die gemeinsame Liebe zueinander ist zwar noch vorhanden, aber etwas in Vergessenheit geraten. So weit so gut, wäre da nicht ihre Tochter Gloria, die, und da sind sich die Beiden einig, ihr Leben einfach nicht in den Griff bekommt. Glorias Vorhaben, ein drittes Mal vor den Traualtar zu treten, sorgt für einige Aufregung in Lores und Harrys Alltag. Doch genau dieses Hochzeitsfest war nötig, um Lore und Harry wieder einander näher zu bringen, und die Liebe füreinander neu zu entdecken.

„Eine große Liebe“

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Ganz locker kommt der Dialog zwischen Lore und Harry daher, teilweise amüsant,dann wieder zum Schmunzeln oder auch zum Nachdenken. Sehr nett fand ich einige kleine Anspielungen zu Literaturbetrieb und Autoren.
Das Ehepaar kannte ich schon nach wenigen Seiten sehr gut.Viele der Situationen hat man auch schon so oder ähnlich erlebt. Einige Male dachte ich "typisch" Harry/Lore. Sie haben durchaus ihre Probleme, was ihre Liebe aber nur noch stärkt.
Die wichtigste Botschaft der beiden ist wohl:
Nutze/Genieße dein Leben, du weißt nicht wann es (plötzlich) zu Ende sein wird.
Ganz locker kommt der Dialog zwischen Lore und Harry daher, teilweise amüsant,dann wieder zum Schmunzeln oder auch zum Nachdenken. Sehr nett fand ich einige kleine Anspielungen zu Literaturbetrieb und Autoren.
Das Ehepaar kannte ich schon nach wenigen Seiten sehr gut.Viele der Situationen hat man auch schon so oder ähnlich erlebt. Einige Male dachte ich "typisch" Harry/Lore. Sie haben durchaus ihre Probleme, was ihre Liebe aber nur noch stärkt.
Die wichtigste Botschaft der beiden ist wohl:
Nutze/Genieße dein Leben, du weißt nicht wann es (plötzlich) zu Ende sein wird.

„Sonst noch was?“

Alexandra Herrmann, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Sonst noch was nach 40 Jahren Ehe, wenn man meint, wirklich alles über den anderen zu wissen, eigentlich gar nicht mehr auf die Antworten des Partners warten muss, weil man Sie ja schon vorher kennt.
Trotz allem eine Liebesgeschichte der besonderen Art, die uns Elke Heidenreich und Bernd Schröder sehr unaufgeregt und doch so wahrhaftig erzählen. Um es mit der Autorin selber zu sagen: Lesen!!
Sonst noch was nach 40 Jahren Ehe, wenn man meint, wirklich alles über den anderen zu wissen, eigentlich gar nicht mehr auf die Antworten des Partners warten muss, weil man Sie ja schon vorher kennt.
Trotz allem eine Liebesgeschichte der besonderen Art, die uns Elke Heidenreich und Bernd Schröder sehr unaufgeregt und doch so wahrhaftig erzählen. Um es mit der Autorin selber zu sagen: Lesen!!

„Genau beobachtet“

Julia Weßbecher, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Elke Heidenreich und Bernd Schröder erzählen die Geschichte einer Ehe, die in die Jahre gekommen ist. Was hat man sich da noch zu erzählen, wenn man sich so genau kennt? Die Dialoge sind oft von lakonischem Witz. Für nicht mehr ganz junge Leser ist diese Geschichte ein Lesevergnügen, der es nicht an Tiefsinn fehlt. Elke Heidenreich und Bernd Schröder erzählen die Geschichte einer Ehe, die in die Jahre gekommen ist. Was hat man sich da noch zu erzählen, wenn man sich so genau kennt? Die Dialoge sind oft von lakonischem Witz. Für nicht mehr ganz junge Leser ist diese Geschichte ein Lesevergnügen, der es nicht an Tiefsinn fehlt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
61 Bewertungen
Übersicht
44
16
1
0
0

Ein "MUSS"
von Birgit Gantze aus Linz am 10.07.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Alte Liebe" ist eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe! Unglaublich, wie man mit einem Dialog ein ganzes Buch füllen kann. Zusätzlich kommt man in den Genus, dass man auch genug "zwischen" den zeilen zu lesen hat. Einfach genial!!

Ein schönes Buch
von Simone Gründig aus Zeitz am 20.03.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch habe ich durch Empfehlung einer Stammkundin gelesen.Ich muss sagen, es hat mir von der ersten Sekunde an gefallen, auch wenn ich noch nicht in dem Alter von diesem Ehepaar bin. Aber ich kann es jetzt weiter empfehlen und bin überzeugt: "C'est la vie - so ist das Leben"

Eigentlich ein ganz normales Paar, und doch ein besonderes (Autoren-)Paar
von Eberhard Landes am 19.11.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch erzählt die Geschichte - nein treffender und dem Titel entsprechend ausgedrückt - die Liebesgeschichte der seit rund 40 Jahren miteinander verheirateten Lore und Harry. Ein Paar und eine Ehe mit allen Sehnsüchten und Ängsten, mit allen Freuden und Leiden - rund um die Beziehung untereinander und zur... Das Buch erzählt die Geschichte - nein treffender und dem Titel entsprechend ausgedrückt - die Liebesgeschichte der seit rund 40 Jahren miteinander verheirateten Lore und Harry. Ein Paar und eine Ehe mit allen Sehnsüchten und Ängsten, mit allen Freuden und Leiden - rund um die Beziehung untereinander und zur Tochter, zu anderen Verwandten sowie zum Beruf. Ein Buch also zu Themen, wie sie in vielen anderen Büchern auch zu finden sind; und doch ist dieses Buch ein ganz besonderes, ein ganz besonders lesenswertes Buch. Dies gilt natürlich primär für seinen Inhalt; gilt damit primär für das Zusammenhalten und (Wieder-) Zueinanderfinden von Harry und Lore sowie für das leider traurige Ende. Aber auch die Tatsache, dass der Roman zwei Autoren hat, die m.W. selbst mal ein Paar waren und nun nur noch ein Autorenpaar sind, ist ja durchaus was Besonderes. Es gilt weiterhin für den Stil, in dem es geschrieben ist. In jedem Kapitel setzen die Autoren Harry und Lore abwechselnd in die Rolle des Erzählers; ihren jeweiligen Monologen schließen sich dann die dazugehörenden Dialoge – stets interessant und amüsant - an. Die Spekulation, dass hierbei auch Autobiographisches eingeflossen sein kann, sei mir erlaubt. Aber auch vom Autorenpaar ganz abgesehen werden Paare in vergleichbaren Lebenssituationen und –abschnitten zahlreiche Parallelen zu eigenen Erfahrungen und Erlebnissen entdecken und nicht zuletzt dieses Alltägliche lassen Lore und Harry so sympathisch erscheinen. Der Beruf Lores – sie ist Bibliothekarin – ermöglicht es Elke Heidenreich zudem, ihre Rolle als Literaturkritikerin in diesen Dialogroman einzuweben