Warenkorb
 

Blue Exorcist 01

Ausgezeichnet mit dem AnimaniA Award 2013 - Bester Manga International

(12)
Ein echter Teufelskerl
Rin ist wirklich kein Unschuldslamm. Ständig prügelt er sich und kümmert sich auch nicht um einen Job, wie er sollte. Trotzdem liebt ihn sein Ziehvater, Pfarrer Fujimoto. So sehr, dass er sich für ihn opfert, als eines Tages Rins richtiger Vater vor der Tür steht: der Leibhaftige selbst. Doch sein leiblicher Vater kann Rin gestohlen bleiben. Was hat der schon für ihn getan? Pfarrer Fujimoto, der war ein wahrer Vater. Und deshalb wird Rin alles tun, um ihn zu rächen!
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 200
Erscheinungsdatum 08.03.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-88921-025-1
Verlag KAZÉ Manga
Maße (L/B/H) 17,9/11,6/2 cm
Gewicht 155 g
Originaltitel Ao no Exorcist
Abbildungen 2 farbige Abbildungen
Auflage 7
Übersetzer John Schmitt-Weigand
Verkaufsrang 69.654
Buch (Taschenbuch)
6,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ein humorvoller, rasanter Action-Manga mit fantastischen Charakteren in einem tollen Zeichenstil. Die Story um Rin ist geprägt von dämonischer Spannung und packender Emotionalität. Ein humorvoller, rasanter Action-Manga mit fantastischen Charakteren in einem tollen Zeichenstil. Die Story um Rin ist geprägt von dämonischer Spannung und packender Emotionalität.

Profilbild

„Einmal Hölle und zurück“

, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Was sollte man als Satans Sohn auf keinen Fall werden?
Richtig: Exorzist.
Doch Rin will das unbedingt! Denn er will sich an seinem "Vater" rächen, da dieser ihm das Leben zerstört hat.
Zusammen mit seinem Bruder und seinen Freunden versucht er seinen Plan umzusetzen.

Dieser Manga ist einfach der Hammer!!! Unglaublich spannend und witzig. Tolle Charaktere und eine noch tollere Story werden dich begeistern!!!
Was sollte man als Satans Sohn auf keinen Fall werden?
Richtig: Exorzist.
Doch Rin will das unbedingt! Denn er will sich an seinem "Vater" rächen, da dieser ihm das Leben zerstört hat.
Zusammen mit seinem Bruder und seinen Freunden versucht er seinen Plan umzusetzen.

Dieser Manga ist einfach der Hammer!!! Unglaublich spannend und witzig. Tolle Charaktere und eine noch tollere Story werden dich begeistern!!!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Wunderschöner Zeichenstil, tolle Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Selbstvertrauen! Ein Manga, den man nicht mehr aus der Hand legen kann! Wunderschöner Zeichenstil, tolle Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Selbstvertrauen! Ein Manga, den man nicht mehr aus der Hand legen kann!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Blue Exorcist klingt nach einem Klischee: Schule, Lehrlinge, Geister und Dämonenjagd, doch bietet einen spannenden und dramatischen Plot rund um den Sohn Satans! Unbedingt lesen! Blue Exorcist klingt nach einem Klischee: Schule, Lehrlinge, Geister und Dämonenjagd, doch bietet einen spannenden und dramatischen Plot rund um den Sohn Satans! Unbedingt lesen!

Profilbild

„Teuflisches Erbe“

, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Der junge Rin Okumura ist leicht reizbar und aufbrausend, was ihm im Leben (z.B. bei der Arbeitssuche) nicht immer hilft – doch seinen Grund hat, denn Rins leiblicher Vater ist der Satan persönlich. Davon hatte Rin, der bisher mit seinem Bruder im Heim von Vater Fujimoto wohnte, keine Ahnung, bis ihm plötzlich ein Dämon begegnet. Dieser will ihn zu seinem Vater in die Hölle bringen, was Fujimoto gerade noch verhindern kann. Der klärt Rin nun über sein unglückliches Erbe auf und rät ihm zur Flucht. Doch schon greift Satan ein, was Fujimoto mit seinem Leben bezahlt, und in Rin erwachen endgültig die Dämonenkräfte. Er – nun weder Mensch noch Dämon – sinnt auf Rache und sieht keine andere Möglichkeit, als Exorzist zu werden. Auf der ‚Heiligkreuz-Akademie’, die er mit seinem Bruder Yukio besucht, warten einige Überraschungen auf ihn. +++ Auch diese Serie stammt aus dem Startprogramm vonKAZÉ MANGA, und der Schweizer Mangaverlag hat damit einen echten Glücksgriff getan. Die actionreiche Story um den Sohn Satans ist eine nette Mischung aus HARRY POTTER und CHINESE GHOST STORY – christliche Motive wie Satan, Dämonen und Besessenheit treffen auf asiatische Geisterjäger. Dazu kommen, für das jugendliche Zielpublikum passend, die schulischen Probleme mit dem Bruder/Lehrer, den Mitschülern und dem Lehrstoff und mit Rin eine kuriose Hauptfigur, die leicht mal die Kontrolle verliert und nun auch noch einen Schwanz vor der Allgemeinheit verbergen muss. Für ein wenig Komik wird auch noch gesorgt, z.B. durch Direktor Mephisto Pheles (doch, doch, der heißt so), der reichlich versponnen daher kommt (Johnny Depp lässt grüßen), hinter dem aber mehr zu stecken scheint als offensichtlich ist. Auch zeichnerisch weiß die Serie zu überzeugen: ein klarer Mangastil und rasante Kämpfe gegen die Dämonen. Kazue Kato und sein Team geben dem Mangaleser, was er wünscht. +++ Ein gelungener Start! Der junge Rin Okumura ist leicht reizbar und aufbrausend, was ihm im Leben (z.B. bei der Arbeitssuche) nicht immer hilft – doch seinen Grund hat, denn Rins leiblicher Vater ist der Satan persönlich. Davon hatte Rin, der bisher mit seinem Bruder im Heim von Vater Fujimoto wohnte, keine Ahnung, bis ihm plötzlich ein Dämon begegnet. Dieser will ihn zu seinem Vater in die Hölle bringen, was Fujimoto gerade noch verhindern kann. Der klärt Rin nun über sein unglückliches Erbe auf und rät ihm zur Flucht. Doch schon greift Satan ein, was Fujimoto mit seinem Leben bezahlt, und in Rin erwachen endgültig die Dämonenkräfte. Er – nun weder Mensch noch Dämon – sinnt auf Rache und sieht keine andere Möglichkeit, als Exorzist zu werden. Auf der ‚Heiligkreuz-Akademie’, die er mit seinem Bruder Yukio besucht, warten einige Überraschungen auf ihn. +++ Auch diese Serie stammt aus dem Startprogramm vonKAZÉ MANGA, und der Schweizer Mangaverlag hat damit einen echten Glücksgriff getan. Die actionreiche Story um den Sohn Satans ist eine nette Mischung aus HARRY POTTER und CHINESE GHOST STORY – christliche Motive wie Satan, Dämonen und Besessenheit treffen auf asiatische Geisterjäger. Dazu kommen, für das jugendliche Zielpublikum passend, die schulischen Probleme mit dem Bruder/Lehrer, den Mitschülern und dem Lehrstoff und mit Rin eine kuriose Hauptfigur, die leicht mal die Kontrolle verliert und nun auch noch einen Schwanz vor der Allgemeinheit verbergen muss. Für ein wenig Komik wird auch noch gesorgt, z.B. durch Direktor Mephisto Pheles (doch, doch, der heißt so), der reichlich versponnen daher kommt (Johnny Depp lässt grüßen), hinter dem aber mehr zu stecken scheint als offensichtlich ist. Auch zeichnerisch weiß die Serie zu überzeugen: ein klarer Mangastil und rasante Kämpfe gegen die Dämonen. Kazue Kato und sein Team geben dem Mangaleser, was er wünscht. +++ Ein gelungener Start!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
10
2
0
0
0

Rezension zu "Blue Exorcist 1"
von Zsadista am 24.04.2017

Rin lebt in einem Waisenhaus und ist dort nicht wirklich zufrieden. Er ist auch nicht einfach. Ständig prügelt er sich oder stellt etwas an. Doch dann passiert eines Tages das unvermeidliche … bei einer Prügelei bricht der Dämon in ihm heraus. Und schon steht auch der leibhaftige Satan vor... Rin lebt in einem Waisenhaus und ist dort nicht wirklich zufrieden. Er ist auch nicht einfach. Ständig prügelt er sich oder stellt etwas an. Doch dann passiert eines Tages das unvermeidliche … bei einer Prügelei bricht der Dämon in ihm heraus. Und schon steht auch der leibhaftige Satan vor ihm und macht ihm klar, dass er sein Vater ist. Dumm nur, dass er damit auch Vater Fujimoto ermordet. Das kann Rin nicht auf sich sitzen lassen und sinnt nach Rache. „Blue Exorcist 1“ ist der Start einer Manga Serie aus der Feder des Autors Kazue Kato. Das Cover hat mir gleich zugesagt, es hat irgendetwas. Den Zeichenstil selbst fand ich auch sehr gelungen. Ich muss schon sehr über die manchmal dämlichen Gesichter schmunzeln. Die Story an sich fängt natürlich recht langsam an. Wobei ich Rin mit seiner Art und Einstellung erst einmal recht unsympathisch finde. Yukio finde ich im Gegensatz recht genial und mag ihn. Ich finde den ersten Band recht gelungen und habe den zweiten Teil hier auch schon zum Verschlingen liegen. Für den Auftakt gibt es hier gleich mal volle Sternezahl.

Blue Exorcist
von einer Kundin/einem Kunden am 15.11.2016

Ein unglaublich guter Manga. Tolle Geschichte, interessante Charaktere und ein wundervoller Zeichenstil. Gibt nichts zu bemängeln. Kann ich wirklich jedem weiter empfehlen.

von Sandra Bischoff aus Bad Oeynhausen am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein spannendes Actionmeisterwerk mit viel Komik. Herrliche Dialoge und fantastisch gestaltete Charaktere. Muss man gelesen haben.