Terror

Thriller

(10)
Der Kameramann Marc Burth fährt mit seiner Familie in ein italienisches Bergdorf. Schon bald beunruhigen ihn merkwürdige Vorkommnisse. Eines Nachts findet er im Nachbarhaus einen Marokkaner, fast totgeprügelt nach Aussage des Opfers von Polizisten. Marc ist seine einzige Hoffnung. Er recherchiert und kann nicht fassen, worauf er stößt: ein staatliches Terrornetzwerk, in das auch deutsche Politiker involviert sind. Von der RAF bis zu NATO-Geheimarmeen während des Kalten Krieges, der Staat scheint sich mit Terroristen verbündet zu haben. Und möglicherweise tut er das noch immer auch dort oben, auf dem Berg, wo Marc und seine Familie plötzlich nicht mehr sicher sind Martin Maurers hochbrisanter Thriller nimmt uns das Vertrauen darauf, in Sicherheit zu leben; beschützt durch die Polizei, die Institutionen des Staates. Doch was, wenn dieser Staat gegen seine eigenen Werte verstößt? Terror beschreibt die grausamen Folgen mit überwältigender Spannung.

Die politischen Fakten zum Buch finden sich auf dem Blog www.prenzlauerberger.wordpress.com
Rezension
"Ein Europa-Krimi, der auch arglose Bewohnern der Bundesrepublik das Fürchten lehren kann, (...) präzise recherchiert und belegt (...) atemberaubend spannend."
LITERATUREN

Ein hochspannender politischer Thriller
LAUSITZER RUNDSCHAU

Martin Mauers Buch ist nicht nur ein packender Thriller, sondern auch ein hochaktuelles und politisches Buch
KÖLNER

Ein spannender und beklemmender Thriller
WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG

Erschütternd und unglaublich spannend
ANNABELLE

Einer der besten und atemberaubendsten deutschen Thriller seit Jahren.
JÜDISCHE ZEITUNG

Ein hochspannender politischer Thriller
FRANKFURTER NEUE PRESSE

Geradezu schockierend realistisch
NDR1 NIEDERSACHSEN

Unglaublich spannend
ANNABELLE

Überwältigende Spannung.
NITRO

"Umwerfend spannend (...) ein hochexplosiver Thriller, der einem beim Lesen den Boden der Wirklichkeit brüchig werden lässt. Und durch die Risse Abgründe zeigt."
NEON
Portrait
Martin Maurer wurde 1968 in Konstanz am Bodensee geboren. Er studierte Dramaturgie und Drehbuch an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg und arbeitet als Drehbuchautor. Er lebt in Berlin und Italien. Terror ist sein erster Roman.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 02.04.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6191-0
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 19,7/12,6/2,8 cm
Gewicht 384 g
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Terror

Terror

von Martin Maurer
(10)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Blaubart BLA00007 - Mörderische Dinnerparty: Der Pate von Chicago

Blaubart BLA00007 - Mörderische Dinnerparty: Der Pate von Chicago

von Christiane Fux
Spielwaren
34,99
bisher 35,99
+
=

für

44,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

"Terror" ist ein Europa-Krimi, eine Fiktion über staatlich finanzierten Terror, die jedem Leser das Fürchten lehren kann. Gänsehaut von der ersten bis zur letzten Seite.Dramatisch! "Terror" ist ein Europa-Krimi, eine Fiktion über staatlich finanzierten Terror, die jedem Leser das Fürchten lehren kann. Gänsehaut von der ersten bis zur letzten Seite.Dramatisch!

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Beklemmende Fiktion (?), nach der Lektüre dieses nicht sehr einfach zu lesenden Krimi sieht man Politik mit ganz anderen Augen. Erschreckend Beklemmende Fiktion (?), nach der Lektüre dieses nicht sehr einfach zu lesenden Krimi sieht man Politik mit ganz anderen Augen. Erschreckend

„Beklemmend, erschreckend und total spannend“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Der erste Roman des Drehbuchautoren Martin Maurer war doch mal wieder ein richtiger Krimi für mich. Meine wenigen Krimis beschränken sich ja auf entweder leichte und humorvolle Krimis oder politisch nachvollziehbare Thriller. „Terror“ gehört ganz klar in die zweite Kategorie!

Eigentlich will der Berliner Kameramann Marc Burth sich nur mit seiner Frau Conny und seiner kleinen Tochter Anna in dem kleinen italienischen Bergdorf Lenzari erholen. Er hat sich von Freunden ein Haus dort gemietet. Doch mit der Ruhe ist es schnell vorbei. Per Zufall wird ein Überfall auf seinen Nachbarn, einem Marokkaner, über das Babyphone in sein Schlafzimmer übertragen. Er sieht die beiden Täter noch weglaufen als er seinem Nachbarn zur Hilfe eilt. Dieser erzählt ihm eine aberwitzige Geschichte – es seien Polizisten gewesen, die ihn verprügelt und erpresst haben. Marc kann diese Geschichte gar nicht glauben, aber er versucht dem Marokkaner zu helfen und recherchiert auf eigene Faust. Dabei hilft ihm ein befreundeter Berliner Journalist. Im Laufe der Recherche tun sich dann immer größere Abgründe auf. Sie kommen einer unglaublichen politischen Verschwörung auf die Spur. Gibt es wirklich in Europa Terror, der von Staatsseite unterstützt wird, um eigene Ziele durchzusetzen?

Seine Spannung bezieht das Buch aus der ungewöhnlichen Erzählweise. Es gibt drei Handlungsstränge, die auf einen großen Countdown hinführen. Die Gegenwartshandlung spielt am 4. Juni 2010. Wir erfahren sehr früh, dass in Lenzari ein schreckliches Verbrechen begangen wurde, dass von den beiden Carabinieri Fabrizio und Cesare entdeckt wird. Dann springt die Handlung zurück zum 28. Januar 2010. Marc, Conny und Anna sind kurz vor ihrem Ziel Lenzari. Und der dritte Handlungsstrang spielt wieder am 04. Juni 2010. Es ist die Geschichte von Carla, die unfreiwillig in diese Handlung mit reingerissen wird. Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich den sehr kurzen, knappen Erzählstil des Autors. Anders als mein Kollege empfand ich das Lesen dadurch eher als holperig denn als spannungssteigernd, aber irgendwann habe ich es dann doch gar nicht mehr gemerkt – so gefesselt war ich von der Handlung.

Mich hat dieser Thriller total gefesselt. Die Geschichte hat mich allerdings total erschreckt. Ich möchte nicht wirklich wissen, wie viel davon Fiktion ist und wie viel schon wirklich Realität. Aber manche Nachrichten und Gesetzentwürfe sehe ich doch jetzt mit ganz anderen Augen.
Der erste Roman des Drehbuchautoren Martin Maurer war doch mal wieder ein richtiger Krimi für mich. Meine wenigen Krimis beschränken sich ja auf entweder leichte und humorvolle Krimis oder politisch nachvollziehbare Thriller. „Terror“ gehört ganz klar in die zweite Kategorie!

Eigentlich will der Berliner Kameramann Marc Burth sich nur mit seiner Frau Conny und seiner kleinen Tochter Anna in dem kleinen italienischen Bergdorf Lenzari erholen. Er hat sich von Freunden ein Haus dort gemietet. Doch mit der Ruhe ist es schnell vorbei. Per Zufall wird ein Überfall auf seinen Nachbarn, einem Marokkaner, über das Babyphone in sein Schlafzimmer übertragen. Er sieht die beiden Täter noch weglaufen als er seinem Nachbarn zur Hilfe eilt. Dieser erzählt ihm eine aberwitzige Geschichte – es seien Polizisten gewesen, die ihn verprügelt und erpresst haben. Marc kann diese Geschichte gar nicht glauben, aber er versucht dem Marokkaner zu helfen und recherchiert auf eigene Faust. Dabei hilft ihm ein befreundeter Berliner Journalist. Im Laufe der Recherche tun sich dann immer größere Abgründe auf. Sie kommen einer unglaublichen politischen Verschwörung auf die Spur. Gibt es wirklich in Europa Terror, der von Staatsseite unterstützt wird, um eigene Ziele durchzusetzen?

Seine Spannung bezieht das Buch aus der ungewöhnlichen Erzählweise. Es gibt drei Handlungsstränge, die auf einen großen Countdown hinführen. Die Gegenwartshandlung spielt am 4. Juni 2010. Wir erfahren sehr früh, dass in Lenzari ein schreckliches Verbrechen begangen wurde, dass von den beiden Carabinieri Fabrizio und Cesare entdeckt wird. Dann springt die Handlung zurück zum 28. Januar 2010. Marc, Conny und Anna sind kurz vor ihrem Ziel Lenzari. Und der dritte Handlungsstrang spielt wieder am 04. Juni 2010. Es ist die Geschichte von Carla, die unfreiwillig in diese Handlung mit reingerissen wird. Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich den sehr kurzen, knappen Erzählstil des Autors. Anders als mein Kollege empfand ich das Lesen dadurch eher als holperig denn als spannungssteigernd, aber irgendwann habe ich es dann doch gar nicht mehr gemerkt – so gefesselt war ich von der Handlung.

Mich hat dieser Thriller total gefesselt. Die Geschichte hat mich allerdings total erschreckt. Ich möchte nicht wirklich wissen, wie viel davon Fiktion ist und wie viel schon wirklich Realität. Aber manche Nachrichten und Gesetzentwürfe sehe ich doch jetzt mit ganz anderen Augen.

„Terror“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Maurers „Terror“ erzählt die Geschichte des Kameramanns Marc Burth. Er fährt mit seiner Familie in ein italienisches Bergdorf und stößt dort auf Hinweise, die ihm den Atem rauben. Er recherchiert und stößt auf Anzeichen eines staatlichen Netzwerks, das hinter den Terroranschlägen und Skandalen der jüngsten Zeit steht. Vom Anschlag auf das Münchner Oktoberfest, das sich in diesem Herbst zum 30. Mal jährt, bis zu den tödlichen Vorfällen am Rande des G-8-Gipfels von Genua 2001. Marc Burth begreift, dass er auf offiziellem Wege nicht weiterkommt, und recherchiert so auf eigene Faust. Doch seine Erkundungen bedrohen ihn selbst….bis zu seinem Verschwinden. Alles in allem ein gelungener Thriller, ein echtes Lesevergnügen, trotz des „schweren“ Stoffes. Maurers „Terror“ erzählt die Geschichte des Kameramanns Marc Burth. Er fährt mit seiner Familie in ein italienisches Bergdorf und stößt dort auf Hinweise, die ihm den Atem rauben. Er recherchiert und stößt auf Anzeichen eines staatlichen Netzwerks, das hinter den Terroranschlägen und Skandalen der jüngsten Zeit steht. Vom Anschlag auf das Münchner Oktoberfest, das sich in diesem Herbst zum 30. Mal jährt, bis zu den tödlichen Vorfällen am Rande des G-8-Gipfels von Genua 2001. Marc Burth begreift, dass er auf offiziellem Wege nicht weiterkommt, und recherchiert so auf eigene Faust. Doch seine Erkundungen bedrohen ihn selbst….bis zu seinem Verschwinden. Alles in allem ein gelungener Thriller, ein echtes Lesevergnügen, trotz des „schweren“ Stoffes.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ausgezeichneter politischer Thriller, der auf wahren Gegebenheiten beruht

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Toll recherierter Polit-Krimi. Wie weit würde staatlich organisierter Terror wirklich gehen?

Terroristische Verschwörung – real und erschreckend
von Mirjam Berle aus Hagen am 23.01.2011
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Als vielversprechendes Erstlingswerk wurde dieser Roman mir ans Herz gelegt, Vorschusslorbeeren, die er absolut verdient hat. Unglaublich fesselnd bewegen sich die beiden Handlungsstränge aufeinander zu, verdichten sich die Ereignisse – wirklich grandios gemacht. Dass der Rahmen für die Handlung beinah unglaubliche Machenschaften vor realen Hintergründen offenlegt, gibt dem Ganzen... Als vielversprechendes Erstlingswerk wurde dieser Roman mir ans Herz gelegt, Vorschusslorbeeren, die er absolut verdient hat. Unglaublich fesselnd bewegen sich die beiden Handlungsstränge aufeinander zu, verdichten sich die Ereignisse – wirklich grandios gemacht. Dass der Rahmen für die Handlung beinah unglaubliche Machenschaften vor realen Hintergründen offenlegt, gibt dem Ganzen noch zusätzliche Brisanz und Aktualität. Ganz am Ende steht ein Satz, der vieles vermittelt, was den Inhalt dieses Buchs ausmacht: „Das ist ein unbefriedigender und gefährlicher Zustand, der allzu leicht dazu verführt, sich kopfschüttelnd und mit Grauen von einem System abzuwenden, das unter bestimmten Bedingungen Monströses hervorgebracht hat.“ Dieses Monströse in eine spannende Handlung zu packen, ist in diesem Thriller auf erschreckende Weise gelungen.