Warenkorb

Schuld und Sühne (Roman)

Roman

Unter den fünf meisterhaften Romanen des großen russischen Dichters ist "Schuld und Sühne" neben "Die Brüder Karamasow" der wohl berühmteste und wirkungsmächtigste. In berauschender Sprache und ergreifenden Bildern erzählt der "größte Kriminalroman aller Zeiten" (Thomas Mann) die atemberaubende Geschichte des mittellosen Studenten Raskolnikow, der in fortschrittsgläubiger Verblendung einen Doppelmord begeht - und daran zerbricht. Er, der Verbrecher, sehnt sich fortan nach Strafe, um seine Untat zu sühnen, doch wahrhafte Rettung verspricht ihm allein seine Liebe zu der Prostituierten Sonja. (Dostojewski, Fjodor 1821 - 1881)
Portrait
Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821-1881) war das zweite von acht Kindern einer verarmten Adelsfamilie aus Moskau. Vier Jahre Zwangsarbeit wegen revolutionärer Umtriebe prägten sein Leben ebenso wie seine Spielleidenschaft und daraus resultierende Geldsorgen. Neben neun Romanen verfasste Dostojewski ab 1846 zahlreiche Erzählungen, Novellen und Essays.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 800
Erscheinungsdatum 31.03.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86647-765-0
Verlag Anaconda Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/12,8/4,8 cm
Gewicht 680 g
Originaltitel Prestuplenie i nakazanie
Übersetzer Hermann Röhl
Verkaufsrang 3587
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Russischer Klassiker

Francisca Tabea Doller, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Ein russischer Klassiker, der doch nicht aus der Zeit gekommen ist. Dostojewski verstand es wie kein zweiter, die Psyche des Menschens zu verstehen und dies in seinen Romanen einzuarbeiten. Obwohl der Hauptcharakter in "Schuld und Sühne" ein Mörder ist, ertappt man sich doch mehr als einmal dabei, dessen Gefühlwelt zu verstehen und sogar mit ihm mitzuleiden. Auch wie sich die Psyche Raskolnikow's nach seinerTtat verändert ist unglaublich realistisch und detailreich erzählt, das man gar nicht glauben will, dass das Buch schon so viele Jahre hinter sich hat. Wer keine Angst hat sich an einen russischen Klassiker zu wagen, hat hier einen großartigen Roman vor sich!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

Dosto ist am Anfang nicht leicht, man muss sich durch die ersten Seiten kämpfen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 01.06.2020

Dann hat man sich daran gewöhnt, und es liest sich superschnell. Es kommt die berühmte Wirtshauserzählung über Menschen die vor ihren Schöpfer treten, eine Freundschaft, eine Tat die keinen Frieden lässt, ein mitreißender Vortrag über das Leben, die Liebe einer Frau die gegen den Hass im Herzen eines Mannes in den Krieg zieht un... Dann hat man sich daran gewöhnt, und es liest sich superschnell. Es kommt die berühmte Wirtshauserzählung über Menschen die vor ihren Schöpfer treten, eine Freundschaft, eine Tat die keinen Frieden lässt, ein mitreißender Vortrag über das Leben, die Liebe einer Frau die gegen den Hass im Herzen eines Mannes in den Krieg zieht und noch einiges. Von Anfang bis Ende fesselnd.

Schuld und sühne
von einer Kundin/einem Kunden aus Eferding am 21.01.2020

Toller schriftsteller gutgeschrieben die Geschichte und das leben in Russland sehr eindrucksvoll beschrieben das ist Literatur die man gerne liest

Schuld und Sühne
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 02.01.2019

Nicht viele Autoren verstehen es, so auf die Psyche eines Menschen einzugehen wie Dostojewski. Man fiebert, man schwitzt, hält während dem Lesen den Atem an. Wer ist im Recht? Wie würde ich handeln? Sind wir nicht alle Menschen? Große Kunst.