Meine Filiale

Göttin des Lichts / Mythica Bd.3

Deutsche Erstausgabe

Mythica Band 3

P.C. Cast

(15)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Mann ist ein Gott – und mehr als eine Sünde wert!

Pamela hat die Nase voll von mittelmäßigen Beziehungen zu mittelmäßigen Männern. Was sie will, ist die wahre Liebe mit einem wirklich göttlichen Mann. Als sie ihren Wunsch leise vor sich hinflüstert, beschwört sie aus Versehen die Göttin Artemis, die ihr gleich zu Hilfe eilt. Sie schickt ihren Zwillingsbruder Apollon nach Las Vegas, um Pamela zu helfen. Doch Apollon ist nicht vorbereitet auf die funkensprühende junge Frau auf Stilettos …

P.C. Cast ist die Autorin der zwölfbändigen House of Night-Serie. Sie wuchs in Illinois und Oklahoma auf und arbeitete viele Jahre als Lehrerin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Bücher erreichten eine Gesamtauflage von über zwanzig Millionen Exemplaren und erschienen in mehr als vierzig Ländern. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und ihren geliebten Katzen, Hunden und Pferden in Oregon.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 09.10.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-19385-1
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/3,8 cm
Gewicht 403 g
Originaltitel Goddess of Light
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Anna Julia Strüh, Christine Strüh
Verkaufsrang 82035

Weitere Bände von Mythica

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Isabel Rott, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Ich hatte ein wenig Schwierigkeiten in diesen Teil der Reihe hereinzukommen. Doch anschließend war er richtig gut. Apollo mal auf ganz andere Art.

Sandra Hansen, Thalia-Buchhandlung Eisenach

Alte Mythen und Sagen auf gelungene und prickelnde Art einmal neu und ein wenig anders.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
7
3
4
1
0

....
von einer Kundin/einem Kunden am 03.05.2018

Der Schreibstil ist okay, aber es stört mich ungemein, dass die Autorin viel zu viele Götter mit ihrem römischen Namen benennt, obwohl sie eigentlich in der griechischen Mythologie ist. Ich kann doch kurz googeln, wenn ich gerade nicht weiß, dass Bacchus vielleicht doch besser Dionysos genannt werden sollte. Mit ist bewusst, w... Der Schreibstil ist okay, aber es stört mich ungemein, dass die Autorin viel zu viele Götter mit ihrem römischen Namen benennt, obwohl sie eigentlich in der griechischen Mythologie ist. Ich kann doch kurz googeln, wenn ich gerade nicht weiß, dass Bacchus vielleicht doch besser Dionysos genannt werden sollte. Mit ist bewusst, wie kleinlich ich bin, aber so etwas macht mich fertig.

Lichtbringer
von einer Kundin/einem Kunden aus Mariazell am 14.08.2014

Der dritte Band der Mythica Reihe dreht sich um den Lichtgott Apollo. Er ist mit seinem allgemeinen Wohlbefinden nicht zufrieden, da er sich innerlich leer fühlt- auf der suche nach etwas, dass er nicht findet und noch weniger weiß, was es überhaupt ist. Seine Schwester Artemis überredet ihn, in Las Vegas durch ein Portal zu ge... Der dritte Band der Mythica Reihe dreht sich um den Lichtgott Apollo. Er ist mit seinem allgemeinen Wohlbefinden nicht zufrieden, da er sich innerlich leer fühlt- auf der suche nach etwas, dass er nicht findet und noch weniger weiß, was es überhaupt ist. Seine Schwester Artemis überredet ihn, in Las Vegas durch ein Portal zu gehen und die Welt der Sterblichen zu Besuchen. Und so nimt alles seinen Lauf. Der Gott des Weins will den Göttlichen Geschwistern eines Auswischen und daraus folgt, dass die sterbliche Pamela sich an Artemis bindet. Apollo will dafür sorgen, dass dich dass Band zwischen seiner Schwester Artemis und Pamela löst- verliebt sich dabei jedoch in die sterbliche. Der dritte Band war gut, jedoch am Anfang etwas schleppend, da es etwas gedauert hat, bis die Geschichte in fahrt kam. Insgesamt, haben mir die beiden Vorgänger auch besser gefallen und beim lesen kommt man drauf, dass die Handlung in Göttin des Lichts eigentlich nach Göttin des Frühlings (der 4. Band der Mythica Reihe) spielt. Ist aber eigentlich nicht störend, da man ja sowieso davon ausgeht, dass die beiden Hauptcharaktere in jedem Buch zueinander finden. Das wird einem in diesem Fall eben schon vorab genommen. Das Ende von Göttin des Lichts finde ich einerseits gelungen, andererseits auch wieder traurig. So ähnlich wie im ersten Teil (Göttin der Liebe) bei Vulcanus (danach ja Griffin) und Pea. Aber im großen und ganzen auf jeden Fall lesenswert.

Nicht mein Ding
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 03.11.2013

Von allen Bänden, die ich bis jetzt von der Reihe gelesen habe, war der mit Abstand der schlechteste, aber das auch nur, weil die anderen so überragend gut und der hier eher mittelmäßig war. Zum Glück hab ich den Rat einer Freundin angenommen und erst "Göttin des Frühlings" (Mein persönliches Lieblingsbuch der Reihe) gelesen. Wi... Von allen Bänden, die ich bis jetzt von der Reihe gelesen habe, war der mit Abstand der schlechteste, aber das auch nur, weil die anderen so überragend gut und der hier eher mittelmäßig war. Zum Glück hab ich den Rat einer Freundin angenommen und erst "Göttin des Frühlings" (Mein persönliches Lieblingsbuch der Reihe) gelesen. Wie sich dann nach lesen dieses Bandes heruasstellte, war es wohl auch die richtige chronologische Reihenfolge. Appollo mag ich persönlich nicht so gern und seine Schwester erst recht nicht. Aber Pamela ist ganz niedlich. Das Buch sollte man zur vervollständigung der Reihe lesen, aber für Quereinsteiger empfehle ich da doch lieber "Göttin des Frühlings" oder "Göttin des Meeres". Eine Enttäuschung war das Buch nur, weil meine Maßstäbe nach den vorherigen Bänden so hoch war.


  • Artikelbild-0