Europa ohne Gesellschaft

Politische Soziologie der Europäischen Integration

Maurizio Bach

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
54,99
54,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

24,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

54,99 €

Accordion öffnen

eBook

ab 14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Europäische Union ist ein neuartiger supranationaler Herrschaftsverband. Außerhalb dieses Rechts- und Institutionenraumes gibt es keine europäische Gesellschaft. So die Grundannahme dieses Bandes. Wie Europa als politische Einheit zu denken sei, in welcher Verfassungsgestalt und in welchen Grenzen, das bestimmen heute exklusiv die zentralen EU-Organe und deren Funktionseliten. Parallel zur institutionellen Machtentfaltung des supranationalen Systems etablierte sich das Großprojekt der europäischen Integration auch kognitiv als politisches Erfolgsmodell ohne Alternativen.

Auf dem Feld der politischen wie der gesellschaftlichen Ordnungsbildung hat der Nationalstaat sein bisheriges Deutungs- und Definitionsmonopol weitgehend eingebüßt. Damit sind die Grundkategorien gesellschaftlicher Integration - „Demokratie“, „Bürokratie“, „Inklusion und Exklusion“, „kollektive Identität“, „soziale Ungleichheit“ sowie der Gesellschaftsbegriff selbst – im europäischen Raumbezug grundsätzlich neu zu bestimmen. Maurizio Bachs Analysen nutzen das theoretisch-analytische Instrumentarium der politischen Soziologie und insbesondere der soziologischen Institutionenanalyse für eine kritische Beobachtung der transnationalen Herrschaftsstrukturen, der ihnen zugrunde liegenden Machtverhältnisse und institutionellen Dynamiken. Dazu gehört auch, die ideologische Selbstbeschreibungen des herrschenden europäischen Systems und deren Mythen sowie Illusionen zum Gegenstand soziologischer Reflexion zu machen.

"[...] nicht nur als Beitrag der politischen Soziologie und einer soziologischen Institutionenanalyse zu lesen, sondern es ist auch als Lektüre für verfassungsrechtlich, ökonomisch und insbes. europapolitisch Interessierte sehr aufschluss- und lehrreich. Der Autor belegt und ergänzt seine Argumente und Thesen mit einem sehr umfangreichen Literaturverzeichnis [...]. Das Buch ist uneingeschränkt sehr zu empfehlen." ZAR - Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik, 03/2009


Professor Dr. Maurizio Bach ist Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie an der Universität Passau.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 209
Erscheinungsdatum 09.06.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-531-16957-6
Reihe Neue Bibliothek der Sozialwissenschaften
Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Maße (L/B/H) 21,6/15,3/1,6 cm
Gewicht 407 g
Auflage 2.. aktualisierte Auflage

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0

  • Kritik der „europäischen Gesellschaft“.- Marktintegration ohne Sozialintegration.- Die europäische Einigung in institutionensoziologischer Perspektive.- Die Zukunft der Demokratie in der Europäischen Union.- Die EU als bürokratischer Herrschaftsverband.- Restrukturierung der territorialen Räume in Europa.- Bürgerrechte und soziale Exklusion im europäischen Migrationsraum.- Soziale Ungleichheit in europäischer Perspektive.- Kritik der europäischen Identität.- Die Eurokrise und die Paradoxien der europäischen Integration.- Ausblick.