Merkzettel leider zu voll

Um weitere Artikel auf den Merkzettel zu legen und alle Vorteile zu nutzen:

Jetzt Konto anlegen

Sie sind bereits Kunde?

jetzt anmelden
  • Fables

Fables

Bd. 15: Hexen

19,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Sofort lieferbar

Versandkostenfrei

(2)

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 14,99 €

  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Panini
  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Panini
  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Panini
  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    16,99 €

    Panini
  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Panini
  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Panini
  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Panini
  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Panini
  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    24,99 €

    Panini
  • Fables

    Panini

    Sofort lieferbar

    24,99 €

    Panini

eBook

ab 5,99 €

Inhalt und Details

In den Überresten dessen, was einmal Fabletown war, spinnt der finstere Mister Dark ein Netz aus Furcht und Angst, das alle Fables, die ihm zu nahe kommen, zu vernichten droht. Die Fables sind abgeschnitten von ihrem Ratsbüro und seinen vielfältigen magischen Vorrichtungen und müssen sich an ihre ältesten und mächtigsten Mitglieder halten, nämlich die Hexen und Zauberer aus dem 13. Stock des Woodland, um gegen die neue Bedrohung eine Chance zu haben. Doch während sich diejenigen, die im Ratsbüro eingeschlossen sind, gegen eine ganze Armee befreiter Feinde verteidigen müssen, brechen Rivalitäten unter den Magiern aus, die die Einheit der gesamten Gruppe gefährden – und sie der Vernichtung preisgeben. Bill Willingham arbeitet seit über zwanzig Jahren als Comic-Autor und -Zeichner. Mitte der 80er-Jahre begann der 1956 in Fort Belvoir, Virgina, geborene Willingham seine Karriere beim US-Independent-Verlag Comico mit der Serie Elementals. Es folgten u. a. Ironwood, Coventry und viele kurze Engagements bei DC Comics. Seit den späten 90ern arbeitete er intensiv für das Vertigo-Label des DC-Verlages, für das in rascher Folge Proposition Player, mehrere SANDMAN PRÄSENTIERT-Titel und schließlich im Jahre 2003 FABLES entstanden. Der Erfolg dieser Serie, von der seit 2006 auch der Ableger JACK OF FABLES erscheint, verhalf ihm darüber hinaus zu Ausfl ügen ins Superhelden-Geschäft. Nach einer Strecke für Robin schrieb er zusammen mit Matthew Sturges 25 Hefte Shadowpact, die er zum Teil auch zeichnete und tuschte. Danach entstand der Fables-Roman Peter and Max. Zuletzt verfasste Bill Kurzgeschichten für HOUSE OF MYSTERY und eine Strecke der Reihe ANGEL nach der gleichnamigen Fernsehserie (von 28 bis 38). Derzeit arbeitet er an einer neuen Fables Graphic Novel.
  • Einband

    Taschenbuch

  • Seitenzahl

    196

  • Altersempfehlung

    14 - 17 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    12.03.2012

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-86201-276-3

Beschreibung & Medien

In den Überresten dessen, was einmal Fabletown war, spinnt der finstere Mister Dark ein Netz aus Furcht und Angst, das alle Fables, die ihm zu nahe kommen, zu vernichten droht. Die Fables sind abgeschnitten von ihrem Ratsbüro und seinen vielfältigen magischen Vorrichtungen und müssen sich an ihre ältesten und mächtigsten Mitglieder halten, nämlich die Hexen und Zauberer aus dem 13. Stock des Woodland, um gegen die neue Bedrohung eine Chance zu haben. Doch während sich diejenigen, die im Ratsbüro eingeschlossen sind, gegen eine ganze Armee befreiter Feinde verteidigen müssen, brechen Rivalitäten unter den Magiern aus, die die Einheit der gesamten Gruppe gefährden – und sie der Vernichtung preisgeben. Bill Willingham arbeitet seit über zwanzig Jahren als Comic-Autor und -Zeichner. Mitte der 80er-Jahre begann der 1956 in Fort Belvoir, Virgina, geborene Willingham seine Karriere beim US-Independent-Verlag Comico mit der Serie Elementals. Es folgten u. a. Ironwood, Coventry und viele kurze Engagements bei DC Comics. Seit den späten 90ern arbeitete er intensiv für das Vertigo-Label des DC-Verlages, für das in rascher Folge Proposition Player, mehrere SANDMAN PRÄSENTIERT-Titel und schließlich im Jahre 2003 FABLES entstanden. Der Erfolg dieser Serie, von der seit 2006 auch der Ableger JACK OF FABLES erscheint, verhalf ihm darüber hinaus zu Ausfl ügen ins Superhelden-Geschäft. Nach einer Strecke für Robin schrieb er zusammen mit Matthew Sturges 25 Hefte Shadowpact, die er zum Teil auch zeichnete und tuschte. Danach entstand der Fables-Roman Peter and Max. Zuletzt verfasste Bill Kurzgeschichten für HOUSE OF MYSTERY und eine Strecke der Reihe ANGEL nach der gleichnamigen Fernsehserie (von 28 bis 38). Derzeit arbeitet er an einer neuen Fables Graphic Novel.

Artikeldetails

  • Einband

    Taschenbuch

  • Seitenzahl

    196

  • Altersempfehlung

    14 - 17 Jahr(e)

  • Erscheinungsdatum

    12.03.2012

  • Sprache

    Deutsch

  • ISBN

    978-3-86201-276-3

  • Verlag Panini
  • Maße (L/B/H)

    26,6/17,2/1,7 cm

  • Gewicht

    598 g

  • Originaltitel Fables 86-93
  • Illustrator

    Mark Buckingham,

    Andrew Pepoy,

    Jim Fern,

    Craig Hamilton,

    Dan Green

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Verhext gut!
von Michael Diers aus Oldenburg am 05.04.2012

Eine neue Bedrohung scheint wie ein Damoklesschwert über den Fables zu schwingen. Nachdem der [i]Schwarze Mann [/i]fast spielend leicht die Bastion in Fabletown an der Bullfinch Street/NY zerstören und erobern konnte, mussten die Fabels in ihr verstecktes Quartier auf der Fablesfarm vor den Toren der Stadt ausweichen. Schneewit... Eine neue Bedrohung scheint wie ein Damoklesschwert über den Fables zu schwingen. Nachdem der [i]Schwarze Mann [/i]fast spielend leicht die Bastion in Fabletown an der Bullfinch Street/NY zerstören und erobern konnte, mussten die Fabels in ihr verstecktes Quartier auf der Fablesfarm vor den Toren der Stadt ausweichen. Schneewittchen, Rosenrot und Co. müssen sich nun wohl oder übel einem neuen Kampf stellen. Aber welche Strategien helfen gegen solch einen übermächtigen Gegner? „Wer hat Angst vor dem Schwarzen Mann?“ „Keiner!“ „Und wenn er kommt?“ „Dann rennen wir alle weg!“ Wer von uns hat nicht dieses Spiel auf der Straße oder dem Hinterhof gespielt? Und wer von uns hat nicht vor dem Schlafengehen noch einmal klammheimlich unter das Bett geschaut, ob da nicht noch der Schwarze Mann liegen würde? Die Figur des Schwarzen Mannes als die neue dunkle Bedrohung der Fables einzuführen ist wieder einmal eine von diesen genialen Ideen, die nur Bill Willingham einfallen können. Damit schafft er nicht nur eine kaum greifbare und unheimliche Gefahr für die Fables, sondern er kratzt dabei auch gewaltig an der dicken Haut des Lesers, die das Erwachsensein in den vielen Jahren über die irrealen Kindheitsängste aufgebaut hat. Für mich war das fast wie eine kleine Reise zurück in die verworrenen Ängste der Kindheit, eine Zeit, als heutige Sorgen um Umwelt, Arbeitsplatz, Inflation und solche Sachen noch weit entfernt waren. Hexen! Dass gerade die Hexen der Fables dafür Sorge tragen sollen, die Gefahr des Schwarzen Mannes zu bannen, dass ist ein weiterer genialer Zug von Willingham. Somit stehen sich jetzt zwei irreale Angstmacher unserer Kindheit in der zu erwartenden Schlacht entgegen. Angst, ein faszinierendes Thema baut Willingham da auf und ich bin gespannt, wie das ganze ausgeht. Die Erzählung der Ereignisse indes ist wieder verschachtelt, spannend, voller Wendungen, Banalitäten und Soap-Elemente, fast hinter jeder Seite lauerte eine neue Überraschung. Die Haupthandlung wird dabei von zahlreichen kleinen Handlungsfäden und Nebenstorys begleitet. Der Kampf des fliegenden Bibliotheksaffen Bufkin (bei dem muss ich immer an den Bibliotheksaffen in der Scheibenwelt denken) gegen die Hexe Baba Yaga und dem Djin in den Trümmern von Fabletown, die familiären Entwicklungen bei Beauty und Beast oder die Pläne des undurchsichtigen Gepetto, das sind alles noch die kleinen und spannenden Fäden, die den Hauptstrang begleiten. Zum Abschluss gibt es dann noch eine zweiteilige Geschichte direkt aus dem Märchenreich. Einem Kobold muss der Prozess gemacht werden, nachdem er ein Faible-Eichhörnchen gefressen hat. Fast wie eine Parabel ist diese Geschichte eines Gerichtsprozesses um Schuld einer Kreatur, die ihrer Natur gehorchte und der Kultur einer ganzen Gattung oder Rasse. Eine tolle Geschichte ist das! Fazit: Wer meinte, dass nach dem Abschluss des Krieges gegen das Imperium der große Einbruch kommt, der irrt. Die Geschichten werden weiter auf hohem Niveau erzählt und werden mit hervorragenden Zeichnungen dargestellt. Wenn das so weitergeht, bin ich nicht bange, dass ich noch weitere tolle Geschichten von Pinocchio und Rotkäppchen lesen darf. Die Figuren sind mir nämlich ziemlich ans Herz gewachsen…

Schneeweißchen und RosenTot?
von Peter Sowade aus Berlin, Badstraße am 16.10.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Rose Red (Rosenrot) wurde ermordet, und es ging dabei sehr blutig zu. Bigby (der große böse Wolf) als Sicherheitschef von Fabletown soll den Fall lösen, denn das Opfer war ja keine geringere als die Schwester von Snow White (Schneeweißchen). Hat vielleicht Blaubart seine intriganten Finger im Spiel? Wissen Jack oder Prince Charm... Rose Red (Rosenrot) wurde ermordet, und es ging dabei sehr blutig zu. Bigby (der große böse Wolf) als Sicherheitschef von Fabletown soll den Fall lösen, denn das Opfer war ja keine geringere als die Schwester von Snow White (Schneeweißchen). Hat vielleicht Blaubart seine intriganten Finger im Spiel? Wissen Jack oder Prince Charming mehr als sie zugeben? Bigby Wolf gerät immer mehr unter Druck. Denn die Probleme von Fabletown müssen auch in Fabletown gelöst werden. Comic-Routinier Bill Willingham hat sich für seine Bestseller-Serie „Fabels“ ein wahrhaft märchenhaftes Setting ausgedacht. Alle Märchenfiguren wurden gewaltsam aus ihren magischen Reichen vertrieben und fanden Unterschlupf im heutigen New York – zumindest die, die eine menschliche Gestalt annehmen können. Alle anderen leben außerhalb von New York auf einer Farm. Denn die Existenz der Märchenfiguren darf nicht öffentlich, unter normalen Menschen bekannt werden. Stoff also für hoffentlich noch viele weitere moderne Comic-Märchen. Tatsächlich ist „Fables“ eine der erfolgreichsten US-Comic-Serien der letzten Jahre (zahlreiche Eisner-Awards). So erfolgreich, dass Lieblingsfigur „Jack of Fables“ schon eine eigene Spin-Off-Serie erhalten hat. Wer hier also Lese-Feuer fängt, ist vorerst bestens versorgt.


  • Artikelbild-0