Meine Filiale

Die Sehnsucht der Krähentochter

Historischer Roman

Oliver Becker

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen

eBook

ab 9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Teichdorf im Schwarzwald um 1640. Nach drei ruhigen Jahren kehrt der Krieg zurück nach Baden. Doch noch schlimmer als das heranrückende französische Heer ist für die Teichdorfer Dorfbewohner die Bedrohung durch einen spanischen Söldnertrupp und die Heilige Inquisition. Selbst vor Hexenverbrennungen schreckt man nicht mehr zurück. Bernina, die Besitzerin des Petersthal-Hofes, ist in großer Sorge um ihre Mutter, die „Krähenfrau“, die aufgrund ihrer besonderen Heilkräfte ins Visier der Inquisitoren gerät. Als dann noch ihr Mann Anselmo verschwindet nehmen die schrecklichen Ereignisse ihren Lauf…

Oliver Becker, geboren 1969, wuchs in Blumberg im Schwarzwald auf und lebt heute in Frankfurt am Main, wo er für eine internationale Werbeagentur tätig ist. „Die Sehnsucht der Krähentochter“ ist sein zweiter historischer Roman.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 469
Erscheinungsdatum 12.03.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-1261-5
Reihe Historische Romane im GMEINER-Verlag
Verlag Gmeiner-Verlag
Maße (L/B/H) 20,1/12,1/4 cm
Gewicht 500 g
Auflage 2012

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Spannend und abenteuerlich: toller Roman!
von einer Kundin/einem Kunden aus Offenburg am 28.03.2012

Wie der Vorgänger „Das Geheimnis der Krähentochter“ hat mir auch der zweite „Krähentochter“-Roman sehr gut gefallen. Gegenüber vielen anderen historischen Romanen haben die „Krähentochter“-Bücher für mich vor allem folgende Stärken: Die Figuren sind unheimlich gut herausgearbeitet, sie sind originell, nicht so leicht einzusch... Wie der Vorgänger „Das Geheimnis der Krähentochter“ hat mir auch der zweite „Krähentochter“-Roman sehr gut gefallen. Gegenüber vielen anderen historischen Romanen haben die „Krähentochter“-Bücher für mich vor allem folgende Stärken: Die Figuren sind unheimlich gut herausgearbeitet, sie sind originell, nicht so leicht einzuschätzen und alles andere als austauschbar. Und dann die Sprache: Im Gegensatz zu vielen anderen Historienautoren schreibt Becker nicht langatmig und ausschweifend, sondern sehr präzise, oft mit kurzen klaren Sätze, die die Spannung vorantreiben und die Lesezeit wie im Fluge vergehen lassen. Auch die Story ist sehr originell: sowohl mit Spannung als auch mit „Gänsehaut“ und der richtigen Prise Gefühl. Es passiert einfach die ganze Zeit etwas, sodass man weiterlesen und dranbleiben will. Ein starker Roman, der vom Schwarzwald über das Elsass bis nach Spanien und wieder zurückführt. Mit Henkern, Geheimbünden, Söldnern, Gnomen, Goldschmieden und natürlich der „Krähentochter“, auf die, wie schon im ersten Buch, jede Menge dramatische Ereignisse warten. Alles in allem: absolut zu empfehlen.


  • Artikelbild-0