Die Pension am Deich

Roman

(4)
Tomke ist wieder allein. Paul hat sich nun doch für seine Frau entschieden. Frustriert stürzt sich Tomke in die Arbeit in ihrer Frühstückspension, doch am liebsten würde sie auf ihre Homepage schreiben „Paare unerwünscht, Singles bevorzugt.“ Zu ihren Gästen gehört die verträumte Liebesromanautorin Anne, die gedrängt wird, endlich realitätsnahe Geschichten zu schreiben. Außerdem ist da Monika, perfekt organisierte Ehefrau und Mutter von Zwillingen. Als ihre Kinder sich entschließen fernab der Heimat zu studieren, fehlt Monika eine Aufgabe und auch in ihrer Ehe beginnt es zu kriseln …
Portrait
Sigrid Hunold-Reime ist 1954 in Hameln geboren und lebt seit vielen Jahren in Hannover. Seit 1995 verfasst sie Lyrik und Kurzprosa, seit 2000 - inspiriert durch eine Ausschreibung - auch Kurzkrimis und Kriminalromane. „Die Pension am Deich“ ist ihr erster Frauenroman nach drei Kriminalromanen im Gmeiner-Verlag.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 230
Erscheinungsdatum 13.02.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-1274-5
Reihe Frauenromane im GMEINER-Verlag
Verlag Gmeiner Verlag
Maße (L/B/H) 20/11,8/2,5 cm
Gewicht 310 g
Auflage 2013
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Pension am Deich

Die Pension am Deich

von Sigrid Hunold-Reime
(4)
Buch (Taschenbuch)
9,90
+
=
Frühstückspension

Frühstückspension

von Sigrid Hunold-Reime
(1)
Buch (Taschenbuch)
9,90
+
=

für

19,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
1
0

Wenig Inhalt
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2012

Wenig Inhalt. Großgedruckt und damit wenig Lesestoff für viel Geld. Drei Frauen, deren Kinder schon groß sind, werden vorgestellt. Vielleicht ist das Buch auch nur für Frauen geeignet, die ebenfalls in dieser Lebensphase sind und die Probleme einer Ehe nach dem Auszug der Kinder nachvollziehen können. Viele Beschreibung, wenig... Wenig Inhalt. Großgedruckt und damit wenig Lesestoff für viel Geld. Drei Frauen, deren Kinder schon groß sind, werden vorgestellt. Vielleicht ist das Buch auch nur für Frauen geeignet, die ebenfalls in dieser Lebensphase sind und die Probleme einer Ehe nach dem Auszug der Kinder nachvollziehen können. Viele Beschreibung, wenig eigentliche Handlung, die dann auch noch recht kindisch ist.

Urlaub bei den Friesen
von Monika Schulte aus Hagen am 29.06.2012

Drei Frauen, drei Schicksale. Drei Frauen auf der Suche nach dem großen Glück und der Liebe. Da ist Tomke, Witwe und frisch getrennt von Paul, der doch lieber bei seiner Frau bleiben wll. Tomke braucht eine Veränderung. Sie lässt sich die Haare raspelkurz schneiden und eröffnet erneut ihre Frühstückspension am... Drei Frauen, drei Schicksale. Drei Frauen auf der Suche nach dem großen Glück und der Liebe. Da ist Tomke, Witwe und frisch getrennt von Paul, der doch lieber bei seiner Frau bleiben wll. Tomke braucht eine Veränderung. Sie lässt sich die Haare raspelkurz schneiden und eröffnet erneut ihre Frühstückspension am Deich. Wieder alleine, würde sie am liebsten nur Singles in ihrer Pension aufnehmen, doch das geht natürlich nicht und schließlich haben sich auch schon die Habermanns angekündigt. Monika und Frank scheinen nach außen hin ein ganz normales Ehepaar zu sein, doch Monika befindet sich in einem Gefühlschaos. Einerseits liebt sie ihren Mann Frank, andererseits gibt es da Erik. Der hat ihr jedoch ein unmoralisches Angebot gemacht. Als Monika dann auch noch Eriks Visitenkarte im Rucksack ihres Mannes findet, ist sie komplett durcheinander. Und dann ist da noch Anne, eine bekannte Liebesroman-Autorin, die auf der Suche nach realitätsnahen Geschichten ist, so, wie es ihre Chefin gefordert hat. Anne, allein erziehende Mutter eines Teenagers. Anne, die immer noch dem Vater ihres Kindes nachtrauert – auch nach 14 Jahren. In kurzen spritzigen Kapiteln lernen wir die drei sehr unterschiedlichen Frauen näher kennen. Die drei finden zueinander, freunden sich an. Zum guten Schlus hecken sie auch noch etwas gemeinsam aus. Was? Das wird hier natürlich nicht verraten! Ein wunderschönen Roman über Frauen, die mitten im Leben stehen. Ein Roman über die Suche nach dem Glück, über Gefühle, über die Liebe, über Freundschaft. Ein Roman, wunderbar leicht zu lesen und äußerst gefühlvoll geschrieben. Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung!

Wunderbar!!
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 30.05.2012

Die Pensionswirtin Tomke hat Liebesweh.Sie schneidet sich die Haare und möbelt ihre Frühstückspension wieder auf,als Therapie und zum Ablenken.Zur Eröffnung finden sich viele Verschiedene Menschen und Charaktere ein.Und immer denkt die eine von der anderen etwas völlig Falsches,bis sie anfangen,miteinander zu reden und Ordnung in ihre Leben bringen.Manchmal war... Die Pensionswirtin Tomke hat Liebesweh.Sie schneidet sich die Haare und möbelt ihre Frühstückspension wieder auf,als Therapie und zum Ablenken.Zur Eröffnung finden sich viele Verschiedene Menschen und Charaktere ein.Und immer denkt die eine von der anderen etwas völlig Falsches,bis sie anfangen,miteinander zu reden und Ordnung in ihre Leben bringen.Manchmal war ich zu Tränen gerührt,manchmal musste ich herzlich lachen,oft habe ich Menschen aus meiner Umgebung wieder erkannt.Ein tolles Buch für den Strand oder auch die Terrasse.Nicht in Rosamunde-Pilcher-Rosa sondern lebensnah.