Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Wellentänzerin

Roman

(1)
Dana van Aken hat ihr Leben im Griff: Ihre drei Töchter sind fast erwachsen, und ihr Hotelschiff entwickelt sich zum Geheimtipp. Die Liebe ist nach dem Tod ihres Mannes kein Thema mehr. Doch dann lernt sie den deutlich jüngeren Maler Antonius kennen und beginnt eine heimliche Affäre mit ihm – bis ihre Töchter die beiden im Bett erwischen ...
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 300 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783426412251
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 1004 KB
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Sehr zu empfehlen
von Bücherzeit am 18.01.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Tania Krätschmar greift das Thema Altersunterschied in einer Beziehung mutig in ihrem Roman „Die Wellentänzerin“ auf: Dana van Aken ist eine Frau Mitte Vierzig, die mitten im Leben steht: Ihre drei Töchter sind fast erwachsen und finden ihren eigenen Lebensweg, ihr Hotelschiff „Drei Töchter“ ist inzwischen gut nachgefragt und... Tania Krätschmar greift das Thema Altersunterschied in einer Beziehung mutig in ihrem Roman „Die Wellentänzerin“ auf: Dana van Aken ist eine Frau Mitte Vierzig, die mitten im Leben steht: Ihre drei Töchter sind fast erwachsen und finden ihren eigenen Lebensweg, ihr Hotelschiff „Drei Töchter“ ist inzwischen gut nachgefragt und sie hat die Trauer nach dem Tod ihres Mannes überwunden. Lediglich das Thema Liebe scheint zunächst kein Thema mehr für sie zu sein – bis sie den jungen Künstler Antonius Merano kennen und lieben lernt. Nachdem sie ihre eigenen Vorbehalte überwunden hat, sind es jedoch insbesondere die Vorurteile ihrer Familie und die der Gesellschaft, die sie an dieser Beziehung zweifeln lassen. Hat ihre Liebe zu Antonius eine Chance? Der Leser nimmt am Familienleben der Familie van Aken hautnah teil und lernt die Wünsche, Hoffnungen, Denkweisen und Ängste jedes Protagonisten kennen. Es ist zunächst geprägt von einem harmonischen, lustigen Miteinander, durch die neue Beziehung der Mutter breiten sich jedoch Dissonanzen aus. Jede der Figuren hat aktuell Entscheidungen zu treffen. Jede der van Aken Frauen hat eigene Verhaltens- und Wirkungsmuster: Während die drei Töchter Gefühle und Gedanken offen, fordernd und unsicher ausleben, wirkt Dana lebenserfahren, vorsichtig, aber auch selbstbewusst - sie ist eine Frau, die mitten im Leben steht und nicht auf eine Liebesbeziehung angewiesen ist, diese jedoch auch nicht verneint. Antonius ist ein mutiger, junger Mann, der sich nicht für Vorbehalte und Vorurteile interessiert, sondern seine Gefühle lebt. Ich bin ganz bezaubert vom liebevollen Sprachstil der Autorin und den Hauptfiguren, die sehr menschlich und alltäglich dargestellt werden. Nach nur wenigen Seiten habe ich bereits die Hauptfiguren lieb gewonnen, jede für sich, jede mit ihren Stärken und Schwächen. Das Zwischenmenschliche lässt sich zwischen den Zeilen spüren, ich bin als Leserin einfach mitten drin in der Handlung. Außerdem wird Erotik sehr ausdrucksvoll mit in die Handlung eingeflochten: Die Funken zwischen Dana und Antonius, die bereits zu Beginn sprühen, sind förmlich spürbar. Die erotischen Szenen werden in stimmungsvollen, direkten, aber doch würdigen Worten vermittelt. Des Weiteren wird die Kreuzfahrt zwischen Berlin und der Ostsee sehr malerisch und mit einem Blick für jedes Detail beschrieben: Neben Danas aufgewühlten Emotionen sind insbesondere die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den Menschen an Bord sehr interessant. Die Fahrt wird auch landschaftlich und kulturell sehr bildlich beschrieben, sodass es eine große Freude war, davon zu lesen. Diese Authentizität und Sprachgewalt in der Darstellungsweise finde ich beeindruckend! Ein großer Wermutstropfen bleibt: Das Buch hat ein Ende, sodass sich der Leser irgendwann tatsächlich leider von der Familie van Aken verabschieden muss, nachdem sie sich alle Seite für Seite jeder auf seine Art ins Leserherz geschlichen haben. Dieses Buch ist wirklich wertvoll, berührend, menschlich. Jede Figur, jeder Charakter wird für sich mit einem besonderen Blick beleuchtet. Der Roman spricht mit einem eindrucksvollen Facettenreichtum die wichtigen Fragen im Leben, das Miteinander und die alltäglichen Details an und verbreitet ein Wohlgefühl beim Lesen, ohne tragische Aspekte auszusparen. Dieser Roman ist mehr als lesenswert!