Alphabet meines Lebens

(1)
Noch nie hat Juri Rytchëu so persönlich, verschmitzt und anrührend von dem erzählt, was ihm, dem Tschuktschen aus dem äußersten Winkel Asiens, auf seiner Lebensreise widerfuhr
Portrait

Juri Rytchëu wurde 1930 als Sohn eines Jägers auf der Tschuktschenhalbinsel im äußersten Nordosten Sibiriens geboren. Er wurde mit seinen Romanen und Erzählungen zum bedeutendsten Schriftsteller der arktischen Völker. Juri Rytchëu starb 2008 in St. Petersburg.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 386
Erscheinungsdatum 16.02.2012
Sprache Deutsch, Russisch
ISBN 978-3-293-20559-8
Verlag Unionsverlag
Maße (L/B/H) 19,4/12,8/3,3 cm
Gewicht 428 g
Originaltitel Doroshny lexikon
Auflage 1
Übersetzer Antje Leetz
Buch (Taschenbuch)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Alphabet meines Lebens

Alphabet meines Lebens

von Juri Rytcheu
(1)
Buch (Taschenbuch)
12,95
+
=
Der letzte Schamane

Der letzte Schamane

von Juri Rytchëu
Buch (Taschenbuch)
12,95
+
=

für

25,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Das Vermächtnis eines der letzten seines Volkes
von einer Kundin/einem Kunden am 14.05.2012

Anhand von 73 Begriffen führt uns der 2008 verstorbene große Schriftsteller eines kleinen Volks, der Tschuktschen, in seinem letzten Buch durch die bedrohte Kultur seiner knapp 12000 Brüder und Schwestern. Voll Mitgefühl und Wärme, mit leisem Humor und Trauer werden uns von Rytcheu ein letztes Mal die Mythen, die... Anhand von 73 Begriffen führt uns der 2008 verstorbene große Schriftsteller eines kleinen Volks, der Tschuktschen, in seinem letzten Buch durch die bedrohte Kultur seiner knapp 12000 Brüder und Schwestern. Voll Mitgefühl und Wärme, mit leisem Humor und Trauer werden uns von Rytcheu ein letztes Mal die Mythen, die Lebensweisheit, der mit der Russifizierung des Lebensraums im äußersten Nordosten Sibiriens einsetzende Untergang seines Volkes vor Augen geführt und seine eigene Lebensgeschichte erzählt. Autobiografie und ethnografisches Kompendium in einem eindrucksvollen literarischen Text.