Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Beuterausch

Roman

(11)
Gefangen in einer Spirale der Gewalt

Sie ist die letzte Überlebende eines Kannibalenstamms, der jahrzehntelang die Ostküste der USA in Angst und Schrecken versetzte. Geschwächt und verwundet gerät sie in die Gewalt des tyrannischen Familienvaters Cleek. Der Sadist Cleek versucht, die wilde Frau zu »zähmen«, wobei er seine Familie als Komplizen missbraucht. Doch er hat den Überlebenswillen seiner Gefangenen unterschätzt. Bevor sein Experiment zu Ende ist, werden alle Unaussprechliches durchleiden müssen.

Portrait
Jack Ketchum ist das Pseudonym des ehemaligen Schauspielers, Lehrers, Literaturagenten und Holzverkäufers Dallas Mayr. Er gilt heute als einer der absoluten Meister des Horror-Genres. 2011 wurde er zum Grand Master der World Horror Convention ernannt. Er erhielt fünfmal den Bram Stoker Award, sowie 2015 den Lifetime Achievement Award der Horror Writers Association.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641063801
Verlag Heyne
Originaltitel The Woman/Cow
Dateigröße 961 KB
Verkaufsrang 39.015
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Beuterausch

Beuterausch

von Jack Ketchum, Lucky McKee
(11)
eBook
8,99
+
=
Beutegier

Beutegier

von Jack Ketchum
(10)
eBook
7,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Der Inbegriff von Horror,Brutalität und Psycho. Man muss seine Bücher lieben oder aber hassen. Nichts für zart besaitete Gemüter Der Inbegriff von Horror,Brutalität und Psycho. Man muss seine Bücher lieben oder aber hassen. Nichts für zart besaitete Gemüter

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Ketchum verlangt dem geneigten Leser wirklich alles ab. Horror in der schlimmsten Form zu Papier gebracht. Leute, überlegt es euch gut, ob ihr das wirklich lesen wollt. Ketchum verlangt dem geneigten Leser wirklich alles ab. Horror in der schlimmsten Form zu Papier gebracht. Leute, überlegt es euch gut, ob ihr das wirklich lesen wollt.

Chris Steinberger, Thalia-Buchhandlung Hagen

Horrorroman feinster Sahne... wurde auch sehr gut verfilmt Horrorroman feinster Sahne... wurde auch sehr gut verfilmt

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
3
0
0
0

Spannend bis zum Schluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Aistersheim am 28.08.2017

Sehr spannendes Buch - und immer wieder kommt Neues und noch Erschreckenderes hinzu. Es mag wohl manchmal etwas übertrieben wirken oder zu viel des Guten, allerdings sind Menschen zu Unglaublichem fähig und leider ist der Inhalt wohl näher an so mancher Realität als man sich vorstellen möchte...

Fortsetzungen sind nicht in jedem Fall schlecht...
von Navi aus Zürich am 17.10.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer behauptet, Fortsetzungen wären in jedem Fall minderwertig, der hat Beuterausch nicht gelesen! Mit dem dritten und (vorerst?) letzten Teil seiner Kannibalen-Saga gelang Ketchum eine starke Fortsetzung! Meiner Meinung nach ist Beuterausch der beste, spannendste, brutalste, kritischste und zugleich ironischste Teil. BRAVO! Ein gesellschaftskritisches Buch über die finsteren Abgründe der... Wer behauptet, Fortsetzungen wären in jedem Fall minderwertig, der hat Beuterausch nicht gelesen! Mit dem dritten und (vorerst?) letzten Teil seiner Kannibalen-Saga gelang Ketchum eine starke Fortsetzung! Meiner Meinung nach ist Beuterausch der beste, spannendste, brutalste, kritischste und zugleich ironischste Teil. BRAVO! Ein gesellschaftskritisches Buch über die finsteren Abgründe der Psyche des "zivilisierten" Mannes, in dem folgender Spruch eine ganz neue Bedeutung erhält: In jedem Menschen steckt ein wildes Tier.... Cleek erspäht die Frau eines Tages in den Wäldern. Er muss sie fangen. Er muss es einfach. Er ist geradezu besessen von dem Gedanken, dieses Wesen "zu besitzen". Die Frau findet sich in Ketten gelegt in Cleeks Keller vor, wo sie misshandelt, missbraucht und gedemütigt wird. Sie ist die Frau. Sie kennt keinen Schmerz. Sie ist stark. Sie wird überleben. Und sollte sie sterben, dann wird sie dies voller Stolz. Sie wird keine Schwäche zeigen... Cleeks unterjochte Ehefrau, wird ihm dabei helfen, die Frau zu "domestizieren". Der pervers-sadistische Sohn ebenfalls. Einzig Tochter Peggy macht Cleek Schwierigkeiten in seinem Unternehmen, empfindet sie tatsächlich Mitgefühl für diese "Kreatur"... Da es sich um einen typischen Ketchum handelt, kommt es wie es kommen muss: Ist das vermeintliche Böse erst entfesselt, nehmen Rache und Blutbäder ihren Lauf... The Woman wurde 2011 verfilmt ist fast so gut wie das Buch! Ausnahmsweise handelt sich hier um eine gelungene Verfilmung. The Woman wird, zur grossen Freude, auch hier von Pollyanna McIntosh verkörpert. Neben ihr ist eine geniale Angela Bettis als Cleeks Ehefrau zu sehen.

Wer sich nicht wehrt.....
von Marion Olßon aus Reutlingen am 22.05.2013

Wenn eine Frau wie Wild gefangen wird und in einem Keller entwürdigt und gefoltert wird, zerbricht sie-normaler Weise. Sie nicht, als letzte Überlebende eines Kanibalenstammes weiß " die Frau" was sie zu tun hat.Geduldig wartet sie auf den Augenblick, in dem sie entkommen kann.Sie gerät in die unglaubliche Familienstruktur der Famile.Angeführt... Wenn eine Frau wie Wild gefangen wird und in einem Keller entwürdigt und gefoltert wird, zerbricht sie-normaler Weise. Sie nicht, als letzte Überlebende eines Kanibalenstammes weiß " die Frau" was sie zu tun hat.Geduldig wartet sie auf den Augenblick, in dem sie entkommen kann.Sie gerät in die unglaubliche Familienstruktur der Famile.Angeführt von dem sadistischen Vater, der so manches Geheimnis hütet.Wie weit geht der Überlebensinstinkt einer Überlebenskünstlerin? In seiner Fortsetzung um seine " Kanibalenhorde" schreibt Jack Ketchum auch diesmal wie gewohnt: klar, nüchtern, brutal ,archaisch und fast sachlich.Wieviel Tier steckt in jedem von uns?