Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Hotel

Roman

(13)
Willkommen im Hotel des Grauens

Einladend wirkt das Rushmore Inn zwar nicht gerade, aber der Profisportlerin Maria bleibt nichts anderes übrig, als sich dort ein Zimmer zu nehmen. Als ihr klar wird, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, ist es schon zu spät – denn aus dem Rushmore Inn reist niemand lebend wieder ab ...

Portrait
Hinter dem Pseudonym Jack Kilborn verbirgt sich ein bekannter amerikanischer Drehbuch- und Thrillerautor. Sein hochgelobter erster Horrorroman Angst ist in den USA bereits Kult. Der Autor lebt und arbeitet in der Nähe von Chicago.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641071967
Verlag Heyne
Originaltitel Endurance
Dateigröße 617 KB
Übersetzer Wally Anker
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Vergessen Sie R. Laymon. Kilborn ist mindestens so brutal, dabei sprachlich um Längen voraus. Für Fans gepflegter Splatter-Filme und -Bücher ein Muss. Vergessen Sie R. Laymon. Kilborn ist mindestens so brutal, dabei sprachlich um Längen voraus. Für Fans gepflegter Splatter-Filme und -Bücher ein Muss.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Guter solider Horror, nichts für Zartbesaitete. Leider aber nichts unerwartetes oder überraschendes Guter solider Horror, nichts für Zartbesaitete. Leider aber nichts unerwartetes oder überraschendes

„Hotel Horror“

C. Rebmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Wer möchte sich mal wieder richtig gruseln? Der ist mit diesem Buch bestens ausgerüstet! Spannend bis zur letzten Seite. Checken Sie ein! Wer möchte sich mal wieder richtig gruseln? Der ist mit diesem Buch bestens ausgerüstet! Spannend bis zur letzten Seite. Checken Sie ein!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
0
3
0
0

Willkommen im Rushmore Inn
von Mel aus Hiddenhausen am 19.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Endlich mal wieder ein Buch, was von Anfang bis Ende spannend war.Jack Kilborn wird wahrscheinlich nicht zum Meister des Horrors aufsteigen und er erfindet das Horror-Rad auch nicht neu, aber er hat mit "Hotel" einen wirklich spannenden Roman geschaffen. Das Hotel hält einige Logikschwächen bereit, konnte mich aber dank... Endlich mal wieder ein Buch, was von Anfang bis Ende spannend war.Jack Kilborn wird wahrscheinlich nicht zum Meister des Horrors aufsteigen und er erfindet das Horror-Rad auch nicht neu, aber er hat mit "Hotel" einen wirklich spannenden Roman geschaffen. Das Hotel hält einige Logikschwächen bereit, konnte mich aber dank der Spannung und guter Schreibe stetig unterhalten. Dabei lebt das Buch nicht von vielen Splatter-Momenten, sondern von den Geschichten der einzelnen Besucher des Rushmore Inn. Es zieht nämlich nicht nur die Profisportlerin Maria dort ein, auch andere Gäste kommen in das Hotel des Wahnsinns und vielleicht nicht mehr dort hinaus. Man darf das Hotel nicht zu ernst nehmen. Zwar wurde auf einen schwerwiegenden Medikamenten-Skandal aus den 1960er-Jahren Bezug genommen, die Genauigkeit blieb dabei allerdings auf der Strecke. Doch dies war für mich kein negativer Punkt in dem Sinne, vielmehr war es für mich ein plausibler Grund, die Bewohner des Rushmore Inn so darzustellen. Mein Fazit Dies wird mit Sicherheit nicht mein letztes Buch von Kilborn bleiben. Wer auf kurzweilige Spannung und Nervenkitzel steht und über Logiklöcher hinwegsehen kann, dem empfehle ich das Hotel, aber bitte nur zum Lesen!

Sehr leichte Kost
von einer Kundin/einem Kunden aus Thalheim am 25.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich empfand das Buch als eher leichte Kost. Die Dialoge der Protagonisten waren eher schlicht und sehr einfach gehalten. Extrem übertrieben geschrieben und absolut fernab jeglicher Realität. Ein Buch mit Gruselfaktor? - eher nicht!

Schlachtplatte mit Ekelfaktor, an Spannung kaum zu überbieten
von Navi aus Zürich am 22.01.2016

Ich hatte mir eine Leseprobe auf meinen eReader schicken lassen und war von jenen wenigen Seiten völlig angetan. Also bestellte ich Das Hotel gleich in meine Krimiabteilung in der Buchhandlung, wo ich bis vor Kurzem noch gearbeitet habe. Da ich das physische Buch, dem eBook noch immer vorziehe, kaufte... Ich hatte mir eine Leseprobe auf meinen eReader schicken lassen und war von jenen wenigen Seiten völlig angetan. Also bestellte ich Das Hotel gleich in meine Krimiabteilung in der Buchhandlung, wo ich bis vor Kurzem noch gearbeitet habe. Da ich das physische Buch, dem eBook noch immer vorziehe, kaufte ich mir die Taschenbuchausgabe - und sollte es nicht bereuen. Bei täglich 4 Stunden Arbeitsweg, war Das Hotel in einer Woche durch. Hier haben wir einen echten Pageturner! Man verpasst, im Zug sitzend, fast die Station, an der man aussteigen muss, weil man derart gefesselt ist, von den Martyrien der Protagonisten. Obschon wir hier reichlich Parallelen zu diversen Horrorfilmen haben (und böse Zungen meinen, es wäre alles abgekupfert), kommt NIE Langeweile auf. Gewisse Szenen und Handlungen sind für eingefleischte Fans absehbar, andere wiederum recht überraschend. Selbst Abgebrühte, wie ich, verziehen bei so manchen Stellen angewidert das Gesicht - oder hättet Ihr Spass an einer dilettantisch durchgeführten Amputation bei vollem Bewusstsein? Solche Bücher, hatten bei uns in der Buchhandlung den Überbegriff "Schlachtplatte", denn genau das ist es. Schlachtplatte gepaart mit Sadismus und Ekel. Braindead gilt ja nach wie vor als der Film, in dem am meisten Kunstblut vergossen worden ist. Sollte Das Hotel verfilmt werden, dürfte es Brain Dead ablösen. Eleanor Roosevelt betreibt ein kleines Hotel, das Rushmore Inn, welches mitten in den Wäldern liegt und gar schlecht ausgeschildert ist. Im Ort spricht man nicht darüber... Zahlreiche Touristen, die sich an jenen Ort begeben haben, verschwinden und werden nicht wieder gesehen, bis auf einige Wenige, welche wir in den unterirdischen Räumen des Rushmore Inn kennenlernen. Das Rushmore Inn könnte man als Themenhotel bezeichnen, welches den Präsidenten der Vereinigten Staaten gewidmet ist - oder huldigt. Jedes Zimmer ist einem bestimmten Präsidenten gewidmet und mit dessen Bildern zugekleistert, was ja eigentlich schon unheimlich genug ist - bis dann die ersten deformierten Inzuchtkinder Eleanors auftauchen... Ein Jahr zuvor ist Maria verschwunden, deren Freund Felix und Bruder Cam suchen seit Ihrem Verschwinden nach ihr und landen schliesslich in der Nähe des Rushmore Inn. Deb, die wie Maria ein Jahr zuvor, am Iron Woman Wettbewerb mitmachen will, trifft auf den Reporter Mal, der sie aufgrund eines Interviews zum Rushmore Inn begleitet. Die drei Frauen Pillsbury mit Grossmutter Florence, die eine echte Walküre ist, deren Tochter Letti und Letti's Tochter Kelly finden sich, mit Hund J.D. ebenfalls im Rushmore Inn ein. Obschon alle Gäste ein ungutes Gefühl haben, steigen sie gezwungenermassen dort ab - und machen gleich in der ersten Nacht Bekanntschaft mit der Familie Roosevelt... Kaum sind alle Gäste im Hotel geht das Gemetzel auch schon los, bis zu einem bluttriefenden Showdown. Wer Filme wie, Wrong Turn, The Hills have eyes, Timber Falls, etc mag und/oder auf Survival Horror steht, wird dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen! Und wo ist es erschienen? Im HEYNE Verlag natürlich ^_^