Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Märchen von Hexen und weisen Frauen

Zum Erzählen und Vorlesen

In vielen bekannten Märchen sind die Hexen böse und hässlich - ein unglückseliges Erbe aus der Zeit der Hexenverfolgungen. Tatsächlich spielen Hexen und weise Frauen in den Märchen und Mythen vieler Völker sehr unterschiedliche und durchaus auch positive Rollen. Die bekannte Märchenforscherin und -erzählerin Sigrid Früh hat in dieser Sammlung Erzählungen zu den drei großen Themenbereichen "Die Vernichtende und die Bedrohende", "Die Helfende und die Heilkundige" und "Mythische Gestalten" aus verschiedenen Ländern Europas zusammengetragen.
Portrait
Sigrid Früh, geboren 1935, Studium der Germanistik und Volkskunde in Tübingen und Zürich. Heute ist sie eine bekannte Sagen- und Märchenforscherinnen Deutschlands, hält Vorträge und Seminare. Sie lebt und arbeitet in Kernen im Remstal.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Sigrid Früh
Seitenzahl 190
Erscheinungsdatum 12.03.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86826-034-2
Verlag Königsfurt-Urania Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 22,1/14,6/2,2 cm
Gewicht 356 g
Auflage 8. überarbeitete Auflage Sonderausg.
Verkaufsrang 132326
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Märchen von Hexen und weisen Frauen - Sigrid Früh
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.02.2017

Ich habe dieses Buch als Zufallsfund auf einem Mittelaltermarkt erstanden. Die Verkäuferin hatte noch einige andere Bücher dieser Reihe dabei und ich hätte sie am liebsten alle genommen. Wer glaubt, Rotkäppchen und Co. wären schon der Weisheit letzter Schluss, kann sich hier eines Besseren belehren lassen. Es ist unglaublich, wi... Ich habe dieses Buch als Zufallsfund auf einem Mittelaltermarkt erstanden. Die Verkäuferin hatte noch einige andere Bücher dieser Reihe dabei und ich hätte sie am liebsten alle genommen. Wer glaubt, Rotkäppchen und Co. wären schon der Weisheit letzter Schluss, kann sich hier eines Besseren belehren lassen. Es ist unglaublich, wie viele verschiedene Märchen es noch gibt allein hier in Europa. Die Märchen sind kurz und in einer andeutungsweise etwas antiquierten Sprache, aber ohne dadurch unverständlich zu werden. Nicht immer steht die Hexe/weise Frau wirklich im Mittelpunkt der Geschichte, aber das macht nichts. Die Märchen üben eine ähnlich faszinierend-mystische Anziehung auf mich aus wie schon früher die Märchen der Brüder Grimm. In diesem Zusammenhang muss ich an ein Märchenbuch denken, das ich vor ein paar Jahren mal für meine Tochter gekauft hatte. Darin waren neben alten, bekannten Geschichten auch neu erfundene. Und die waren einfach armselig, weil sie überhaupt nichts Magisches an sich hatten und noch dazu immer so belehrend wirkten. Zurück zu diesem Buch. Ich würde nicht alle Geschichten daraus für Kinder empfehlen, denn manche sind etwas brutal. Z. B. im Märchen "Glücksvogel und Pechvogel", welches von zwei Brüdern handelt, wird der Pechvogel zerstückelt, erst von einer Hexe und dann noch mal von seinem Bruder. Die Märchen sind in drei Kategorien unterteilt: "Die Vernichtende und Bedrohende", "Die Helfende und die Heilkundige" und "Mythische Gestalten". Ich fand diese Unterteilung unnötig und ehrlich gesagt, ist mir auch nicht klar, anhand welcher Kriterien die Märchen welcher Kategorie zugeordnet wurden, denn irgendwie zeigen die Frauen/Hexen in den Märchen von allem einen gewissen Anteil. Wieder das Beispiel "Glücksvogel und Pechvogel", welches in der zweiten Kategorie steht: Die Hexe zerstückelt zunächst den Pechvogel, fügt ihn aber später wieder zusammen und schenkt dem Glücksvogel letztlich sogar noch ein Zaubermittel. Na ja, aber das ist auf hohem Niveau gemeckert. Also ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt jedem, der sich für Märchen interessiert, der mal was ganz anderes als das typische Roman-Format lesen will und überhaupt macht sich das einfach gut im Bücherregal. ;-)