Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ayla und der Clan des Bären

Ayla 1

Ayla 1

(18)
Der Welterfolg von Jean M. Auel!

Die Urzeit vor 30 000 Jahren: Das junge Mädchen Ayla irrt verlassen durch die gefährliche Wildnis der vorzeitlichen Erde. Der «Clan des Bären», ein Stamm von Urmenschen, nimmt sie auf. Doch Ayla ist nicht wie die anderen Stammesmitglieder. Sie ist blond, schlank und lernt überdurchschnittlich schnell ...

Ayla lebt vor 30.000 Jahren in einer Zeit, in der Schnee und Eis weite Teile des europäischen Kontinents bedecken. Als während eines Erdbebens Aylas Stamm vernichtet wird, irrt sie ziellos umher und überlebt nur knapp den Angriff eines Höhlenlöwen. Völlig entkräftet wird sie vom Clan des Bären gefunden und aufgenommen. In Iza, der Heilerin des Clans, und deren Bruder Creb, einem mächtigen Medizinmann, findet Ayla neue Eltern. Bald schon ergeben sich Konflikte durch Aylas Andersartigkeit. Nicht nur ihr Aussehen, sondern auch ihre seltsame Art, durch Laute zu kommunizieren, befremden die Clan-Mitglieder. Bald lernt Ayla, auf die "richtige" Art zu sprechen - in der Gebärdensprache.

Viele Verhaltensregeln und Tabus, die den Frauen des Bärenclans auferlegt sind, bereiten der selbstbewussten Ayla auch weiterhin Probleme. Mit Feuereifer stürzt sich Ayla in ihre Ausbildung zur Medizinfrau, denn darin sieht sie ihre einzige Chance, in Zukunft vom Clan akzeptiert zu werden. Doch ihr unabhängiges Wesen lässt sich nicht unterdrücken. So sehr sie sich auch müht, sie bleibt eine Außenseiterin in einer ihr fremden Kultur …

Rezension
»Auel schrieb einen Megaseller, dessen Helden zu Kultfiguren wurden.«
Portrait
Jean M. Auel ist Jahrgang 1936. Nach ihrem Wirtschaftsdiplom sucht sie 1977 eigentlich nach einem gutbezahlten Job im Bankwesen, um ihre Kinder zu ernähren. Parallel dazu beginnt sie einen Roman zu schreiben, und als sie eine Führungsposition angeboten bekommt, ist sie bereits mit Leidenschaft Schriftstellerin. Um weiterschreiben zu können, verzichtet sie auf das sichere Gehalt. Zu Recht, denn ihre Steinzeit-Romane werden zu Knüllern mit Kultcharakter. Jean M. Auel ist fünffache Mutter und vielfache Großmutter und lebt in Oregon.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 624 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 22.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641079222
Verlag Heyne
Dateigröße 755 KB
Übersetzer Mechtild Sandberg-Ciletti
Verkaufsrang 7.450
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Ayla

  • Band 1

    30817564
    Ayla und der Clan des Bären
    von Jean M. Auel
    (18)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    43860820
    Ayla und das Tal der Pferde
    von Jean M. Auel
    eBook
    9,99
  • Band 3

    38129356
    Ayla und die Mammutjäger
    von Jean M. Auel
    (9)
    eBook
    9,99
  • Band 4

    33981654
    Ayla und das Tal der Großen Mutter
    von Jean M. Auel
    (10)
    eBook
    9,99
  • Band 5

    30904921
    Ayla und der Stein des Feuers
    von Jean M. Auel
    (11)
    eBook
    9,99
  • Band 6

    29282101
    Ayla und das Lied der Höhlen
    von Jean M. Auel
    (11)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Der erste Teil der Saga um Ayla.Sehr spannend und interessant gemacht.Ich bin ein großer Fan der Geschichte,auch wenn Ayla wirklich einiges durchmachen muss,weil sie anders ist. Der erste Teil der Saga um Ayla.Sehr spannend und interessant gemacht.Ich bin ein großer Fan der Geschichte,auch wenn Ayla wirklich einiges durchmachen muss,weil sie anders ist.

Einer der faszinierendsten historischen Romane, die ich je gelesen habe. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, hervorragend recherchiert. Einer der faszinierendsten historischen Romane, die ich je gelesen habe. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, hervorragend recherchiert.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Großartiger Auftakt zur bekannten prähistorischen Romanserie. Abenteuer pur. Sehr spannend. Macht süchtig. Großartiger Auftakt zur bekannten prähistorischen Romanserie. Abenteuer pur. Sehr spannend. Macht süchtig.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ayla trifft auf einen Stamm Neandertaler. Sie zieht mit Ihnen durch das Urland Europas. Eine große Reise beginnt. Eine ganz eigene Abenteuergeschichte. Ayla trifft auf einen Stamm Neandertaler. Sie zieht mit Ihnen durch das Urland Europas. Eine große Reise beginnt. Eine ganz eigene Abenteuergeschichte.

„Saga der Erdenkinder“

Sylvia Siebke, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Die Geschichte um Ayla beginnt vor 30.000 Jahren, als unsere Vorfahren die Erde für sich entdeckten.
Ayla wird nach einem schweren Erdbeben von dem Clan der Bären aufgenommen.
Durch ihr fremdartiges Aussehen muss sie sich ihren Stand hart erkämpfen.
Ihr größter Widersacher Broud legt Ihr viele Steine in den Weg.
Mit Hilfe von Iza und Creb schafft sie zu überleben.
Doch sie wird älter und Broud wird bald Clananführer!
J.Auel hat eine wunderschöne Reise in die Anfänge der Menschen geschrieben.
Mit fundiertem Wissen gibt sie uns einen Einblick in die Vergangenheit.

Die Geschichte um Ayla beginnt vor 30.000 Jahren, als unsere Vorfahren die Erde für sich entdeckten.
Ayla wird nach einem schweren Erdbeben von dem Clan der Bären aufgenommen.
Durch ihr fremdartiges Aussehen muss sie sich ihren Stand hart erkämpfen.
Ihr größter Widersacher Broud legt Ihr viele Steine in den Weg.
Mit Hilfe von Iza und Creb schafft sie zu überleben.
Doch sie wird älter und Broud wird bald Clananführer!
J.Auel hat eine wunderschöne Reise in die Anfänge der Menschen geschrieben.
Mit fundiertem Wissen gibt sie uns einen Einblick in die Vergangenheit.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
14
3
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 13.06.2018
Bewertet: anderes Format

Fast schon ein Klassiker! Die Geschichte der jungen Ayla in einer Welt, in der es kaum Menschen gab und in denen sich die Steinzeitkulturen erst langsam entwickelten. Anders & toll

Zurück in die Steinzeit
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Warum nicht bei einem historischen Roman eine Reise ganz weit zurück wagen? Etwa 30.000 Jahre in die Vergangenheit geht man für Ayla zurück. Dank der Autorin wird auch diese Umwelt glaubhaft und detailreich herauf beschworen und man bekommt trotzdem eine spannende, ergreifende Geschichte mit einem starken Hauptcharakter zu lesen.... Warum nicht bei einem historischen Roman eine Reise ganz weit zurück wagen? Etwa 30.000 Jahre in die Vergangenheit geht man für Ayla zurück. Dank der Autorin wird auch diese Umwelt glaubhaft und detailreich herauf beschworen und man bekommt trotzdem eine spannende, ergreifende Geschichte mit einem starken Hauptcharakter zu lesen. Eine faszinierender Roman der dank der guten Recherche so richtig aufblüht. Sehr empfehlenswert.

Ayla und der Clan des Bären
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 31.05.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Reihe um Ayla gefällt mir gut, da sie mal etwas anderes ist. Es geht um eine Zeit, in den kaum Romane spielen, man hat nicht den Eindruck als ob man alles schon einmal irgendwo gelesen hätte. Allerdings wissen wir selbst heute fast gar nichts über die damalige Zeit.... Die Reihe um Ayla gefällt mir gut, da sie mal etwas anderes ist. Es geht um eine Zeit, in den kaum Romane spielen, man hat nicht den Eindruck als ob man alles schon einmal irgendwo gelesen hätte. Allerdings wissen wir selbst heute fast gar nichts über die damalige Zeit. Da kommen Erwähnungen im Buch, wie z.B. dass Creb in die Gedanken anderer Menschen, sowie in die Vergangenheit und Zukunft blicken kann, leider absolut erfunden rüber und kommen mir (obwohl ich mich da nicht auskenne, das gebe ich zu), vor wie totaler Quatsch. Zumal diese Elemente für die Geschichte gar nicht wichtig sind und auch einfach hätten weggelassen werden können. Leider wird auch die Geschichte mit der Zeit etwas eintönig: Ayla tut etwas Verbotenes, Brun wird zornig und weiß nicht was er tun soll, Broud ist gegen sie, Creb steht auf ihrer Seite und schließlich gibt Brun dann doch nach ... und dann fängt das wieder von vorn an. Leider nimmt diese Voraussehbarkeit der Entscheidungen und Wendungen dem Buch einiges an Spannung und vor allem auch an Glaubwürdigkeit. Der Schreibstil der Autorin ist teilweise etwas gewöhnungsbedürftig, da die Konstruktion vieler Sätze dem üblichen Satzbau nicht entspricht, was oftmals einfach stört - vielleicht liegt das aber auch am Übersetzer? Alles in Allem eine schöne Geschichte, vor allem dann, wenn man sich nicht erhofft, etwas über die Realität in der Steinzeit zu erfahren, sondern einfach mal eine andere (bzw. in einem anderen Rahmen spielende) Geschichte lesen möchte.