Alle Rache will Ewigkeit

Kriminalroman

Val McDermid

(57)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Profilerin Charlie Flint bekommt unerwartet Post, ein Päckchen mit Zeitungsausschnitten über einen brutalen Mord an ihrem alten College in Oxford. Dort ist auf einer Hochzeitsfeier der Bräutigam erschlagen worden. Während die Gäste sich den Champagner schmecken ließen, hat man seine blutüberströmte Leiche in den nahen Fluss geworfen. Charlie weiß nicht, wer der Absender ist, doch das Verbrechen will ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen. Weil sie gerade vom Dienst suspendiert worden ist, hat sie genug Zeit für Nachforschungen in Oxford. Je mehr sie in die geschlossene Welt der Universität eindringt, desto unbegreiflicher wird die Tat. Und jeder ihrer Schritte könnte einer zu viel sein ...

"Die Crime-Queen Val McDermid liefert mit ALLE RACHE WILL EWIGKEIT einen neuen Beweis dafür, dass sie eine Meisterin des Psychothrillers ist."
FREUNDIN, 01.02.2012

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 608 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783426411872
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1604 KB
Verkaufsrang 35537

Buchhändler-Empfehlungen

Alle Rache will Ewigkeit

Rebecca Bäumer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Alle Rache will Ewigkeit. Kriminalroman Alle Rache will Ewigkeit. Kriminalroman von Val McDermid Alle Rache will Ewigkeit Rezension vom 20.05.2012 Als Charlie Flint ein Päckchen mit Zeitungsausschnitten über einen Mord in Oxford bekommt kann sie zunächst nichts damit anfangen. Doch ihre Neugier ist geweckt und sie versucht mehr über den Mord an einem Bräutigam in Erfahrung zu bringen. Sie stellt fest dass sie die Braut Magda Carling bzw. nun Witwe des Opfers kennt. Charlie war die Babysitterin von Magda und nun ahnt sie auch wer ihr die Zeitungsausschnitte geschickt hat. Aber aus welchem Grund? Charlie fährt nach Oxford um genaueres in Erfahrung zu bringen. Dort wird sie mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert und gerät immer tiefer in ein undurchsichtiges Katz-und-Maus-Spiel. Kann sie die Puzzleteile zusammensetzen und so Licht in die Angelegenheit bringen? Sie muss sich beeilen denn der Mörder ist auf sie aufmerksam geworden..... Wieder ist Val Mcdermind ein super Krimi gelungen. Ich habe alles von ihr gelesen und finde ihre einzelnen Krimis, ohne Bezug zu einer Reihe, am besten. Dieser gehört definitiv dazu. Wieder einmal zeigt Andrea Sawatzki das sie eine super Hörbuchsprecherin ist. Sie schafft es einfach jedes Mal dem Hörbuch genau die Stimme zu verleihen die perfekt dazu passt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
4
12
33
4
4

langweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 23.10.2012
Bewertet: Taschenbuch

Ich habe schon sehr gute Krimis von Val McDermid gelesen, aber dieses hier enttäuscht auf ganzer Länge. Von Anfang bis Ende keine Spannung. Ich hätte vorher die Rezensionen lesen sollen! Ich werde das Buch für eine Organisation abgeben. Das ist es nicht wert, im Regal zu stehen.

Der Spannungsbogen knickt leider ein...
von einer Kundin/einem Kunden am 21.02.2012
Bewertet: Taschenbuch

Als ich am Sonntag mit dem Buch begonnen habe, war ich gleich Feuer und Flamme - bis ungefähr 150 Seiten vor dem Ende. Zwar hatte es bis dahin auch schon Längen gegeben, aber der Spannungsbogen und die Komplexität der Geschichte und ihrer Charaktere hatten mich in ihren Bann gezogen. Als dann aber - verhältnismässig früh für die... Als ich am Sonntag mit dem Buch begonnen habe, war ich gleich Feuer und Flamme - bis ungefähr 150 Seiten vor dem Ende. Zwar hatte es bis dahin auch schon Längen gegeben, aber der Spannungsbogen und die Komplexität der Geschichte und ihrer Charaktere hatten mich in ihren Bann gezogen. Als dann aber - verhältnismässig früh für die noch folgenden vielen Seiten - ganz klar war, wie es am Ende ausgehen würde, habe ich mich mit einigem Bedauern und der Hoffnung, es könnte doch noch ganz anders sein, zum Ende durchgeschleppt. Schade, denn die Ansätze und über weite Strecken auch die Umsetzung sind wirklich gut, aber etwas weniger wäre mehr gewesen, und die Auflösung ist für Val McDermid ein bisschen zu früh sichtbar.

Ein komplexer Kriminalroman, mit einigen Längen.
von Jessica aus Berlin am 05.02.2012
Bewertet: Taschenbuch

Psychologin Charlie Flint- zurzeit von ihrer eigentlichen Arbeit als Profilerin suspendiert- wird von ihrer alten Mentorin Corinna per Post gebeten, einen lang zurück liegenden Fall neu zu untersuchen. Auf der Hochzeit von Corinnas ältester Tochter wurde der Bräutigam ermordet und Corinna ist überzeugt, dass die falschen Verdä... Psychologin Charlie Flint- zurzeit von ihrer eigentlichen Arbeit als Profilerin suspendiert- wird von ihrer alten Mentorin Corinna per Post gebeten, einen lang zurück liegenden Fall neu zu untersuchen. Auf der Hochzeit von Corinnas ältester Tochter wurde der Bräutigam ermordet und Corinna ist überzeugt, dass die falschen Verdächtigen des Mordes bezichtigt wurden und nun hinter Gittern sitzen. Charlie fährt nach Oxford, da sie interessiert ist und vor allem wissen möchte, warum sich Corinna nicht an die Polizei wendet und sie um Hilfe bittet. Charlie beginnt mit ihren privaten Ermittlungen und muss feststellen, dass sie wahrscheinlich nicht nur in einem Mord ermittelt. Dieses Buch ist wenig actionreich und kommt mit relativ wenig Blut aus. Die Spannung entsteht eher durch die Handlungen der beteiligten Personen, ihren Erlebnissen und Geheimnissen. Allerdings entstehen auch gerade die Längen durch die vielschichtigen Erlebnisse und Geheimnisse der Charaktere und man muss sich durch über 500 Seite arbeiten, um dann mit einem eher dürftigen Showdown "abgespeist" zu werden. Daher nur 3 Sterne. Was mir Anfangs nicht gefallen hat ist, dass nahezu alle weiblichen Charaktere in diesem Roman homosexuell sind. Das war für mich dann doch etwas weit her geholt. Schade, wäre der Roman etwas weniger langatmig, und wäre das Ende etwas gehaltvoller, hätte er richtig gut sein können.


  • Artikelbild-0