Warenkorb
 

Angst bei SØren Kierkegaard

Eine Einführung in sein Denken

Angst ist im Denken Kierkegaards einer der zentralen Begriffe, an dem sich nicht zuletzt zeigt, was es bedeutet, ein Mensch zu sein. Die Angst, von der hier die Rede ist, ist mehr als nur Angst, sie führt direkt zu dem Begriff der Freiheit. An beiden Begriffen - Angst und Freiheit - wird deutlich, daß ein Mensch nicht ohne weiteres er selbst ist, sondern es in entscheidender Weise erst noch werden muß.

Søren Kierkegaards Schrift »Der Begriff Angst«, 1844 erstmals veröffentlicht, hat in der Folgezeit Philosophie und Theologie maßgeblich beeinflußt.

Arne Grøn gibt hier eine Einleitung in dieses Hauptwerk des großen dänischen Denkers. Von hier aus verfolgt er die zentralen Themen und Motive, die Kierkegaard in anderen Schriften bearbeitet. Ausgehend von der Erschließung des Angstphänomens werden Kierkegaards Begriffe der Existenz, Freiheit und Verzweiflung, aber auch seine Interpretation der Geschichte, der Ethik und der Sozialität zusammenfassend dargestellt. Diese Einführung versucht eine Interpretation, die ohne großen wissenschaftlichen Apparat, aber auf dem Niveau gegenwärtiger Forschung, dem inneren Zusammenhang des Kierkegaardschen Werks nachgeht.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 196
Erscheinungsdatum 1999
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-91936-3
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 22/14,6/2,6 cm
Gewicht 380 g
Übersetzer Ulrich Lincoln
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.