Warenkorb

Leben! - Wie ich ermordet wurde

Opfer von schweren Gewaltverbrechen verschwinden meist in Statistiken. Und jene, die überleben, bleiben meist stumm. Die Autorin des Buches "Leben! Wie ich ermordet wurde", wählte einen anderen Weg. Sie, die im Jahr 2007 vergewaltigt, stundenlang gefoltert und dann niedergeschossen wurde, will mit ihrer Geschichte dem Unfassbaren ein Gesicht und einen Namen geben. Dies in der Hoffnung, dass sich dadurch, "ein ähnliches Drama verhindern lässt". Schonungslos erzählt die heute 41-Jährige die Geschichte ihrer Vernichtung durch ihren ehemaligen Partner. Die schreckliche Nacht, das schwerverletzte Überleben, der schwierige Weg zurück ins Leben. Unterstützt durch die Ghostwriterin Franziska K. Müller, fand eine akribische Aufarbeitung des Dramas statt.

Der Unglücksnacht gingen eine Reihe von Zwischenfällen voraus, welche sie stutzig machten. Sie wollte sich informieren, fragte beim Arzt ihres Partners nach. Dieser verwies sie an die Polizei. Aber auch diese redete - aus datenschutztechnischen Gründen - nicht. Erst als sie das Krankenhaus schwer traumatisiert verlassen kann, wird ihr eine Information gegeben, die sie, wenn sie sie früher bekommen hätte, vor dem Schrecklichen hätte bewahren können: Ihr Partner ist ein verurteilter Mörder, der nach seiner vorzeitigen Haftentlassung zigmal auffällig geworden ist und gegen verordnete Auflagen verstoßen hat. Im Nachhinein ist klar, dass ein dicht gewobenes Netz aus Mitwissern mitverantwortlich ist an diesem angekündigten Drama, das, so die Autorin: "wenn nicht mir - dann mit Sicherheit einer anderen Frau das Leben gekostet hätte".

Das Buch "Leben! Wie ich ermordet wurde" wirft in den Bereichen Opferschutz, Strafrecht, Verwahrung und psychiatrische Risikoanalyse brennende Fragen auf. Um diese zu beantworten, wird die Ghostwriterin Franziska K. Müller zur interessierten und kritischen Journalistin. Sie lässt das Buch mit drei ausführlichen Gesprächen enden. Im ersten nimmt der renommierte forensische Psychiater Frank Urbaniok Stellung zum Fall, im zweiten spricht der legendäre Münchner Mordermittler Josef Wilfling, (Autor des Bestsellers "Abgründe - Wie aus Menschen Mörder werden", Heyne Verlag) über Erfahrungen aus der Praxis, und im dritten Gespräch erklären der Strafrechtsprofessor Marcel Alexander Niggli und die Luzerner Oberrichterin Marianne Heer-Henseler die Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Verwahrungsinitiative.
Portrait
Nicole Dill, geb. 1969, wuchs in einer Familie mit zwei Brüdern auf, wovon einer ihr Zwillingsbruder ist. Nach ihrer Berufslehre in der Verkaufsbranche lebte sie über zwei Jahre im Südosten Chinas. Im Jahr 2007 wurde sie von ihrem damaligen Partner entführt, vergewaltigt, stundenlang gefoltert und dann niedergeschossen. Sie überlebte die Nacht, in der das Unfassbare geschah, nur knapp. Bald schon war für sie klar, dass sie nicht in einer Statistik verschwinden, sondern dem Schrecklichen ein Gesicht und einen Namen geben will. Dies auch in der Hoffnung, dass sich die Begebenheiten, die das Drama provozierten, nicht wiederholen. Dass sie das Unmögliche geschafft und einen Weg zurück ins Leben gefunden hat, ist unter anderem auch folgender Einsicht zu verdanken: "Ich wollte mit aller Kraft verhindern, dass mein Mörder die Macht über mich behält."
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 202 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783037635070
Verlag Wörterseh Verlag
Dateigröße 1938 KB
Verkaufsrang 40108
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
2
1
0
0

Regt zum denken an...
von einer Kundin/einem Kunden am 26.08.2012

Schockierend... Solche Geschichten sind von Filmen und von anderen Ländern bekannt aber das dies auch in der Schweiz passieren kann hätte ich nicht gedacht. Eine sehr emotionale, mitreisende und schockierende Geschichte.

Tragisch
von einer Kundin/einem Kunden am 08.05.2012

Sehr tragisch, was Frau Dill erfahren musste. Ihre Schilderungen, aber auch Selbsterkenntnisse gehen tief und berühren. Und sind hoffentlich Warnung für viele!

Bewegende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 05.05.2012

Diese geschichte bringt einem zum Nachdenken..und hat mich zeitweise wütend gemacht. wieder einmal wird ein Täter mehr geschützt, als die Opfer...und dass das ganze ganz in meiner Nähe passiert ist, macht es noch viel eindrucksvoller aber auch beängstigender. ( man hat ja immer das Gefühl, solche Schicksale, passieren nur den an... Diese geschichte bringt einem zum Nachdenken..und hat mich zeitweise wütend gemacht. wieder einmal wird ein Täter mehr geschützt, als die Opfer...und dass das ganze ganz in meiner Nähe passiert ist, macht es noch viel eindrucksvoller aber auch beängstigender. ( man hat ja immer das Gefühl, solche Schicksale, passieren nur den andern und nur weit weg!) Unglaublich mit wieviel Mut und Kraft sich diese Frau wieder schrittweise zurück ins Leben kämpft. Aber auch frustrierend, wie Polizei, Behörden usw. teilweise versagen.Sehr beindruckendes Buch, nicht reisserisch , mitfühlend, aufdeckend.