Meine Filiale

Der Vorleser

Ausgezeichnet mit dem Evangelischen Buchpreis, Kategorie Roman, 2000 und dem WELT-Literaturpreis 1999. Roman

detebe Band 22953

Bernhard Schlink

(72)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 5,95 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 12,00 €

Accordion öffnen
  • Der Vorleser

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Diogenes
  • Der Vorleser

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

27,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er … und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.

"Bernhard Schlinks Vorleser ist neben der Blechtrommel von Günter Grass wahrscheinlich der international erfolgreichste Roman eines lebenden deutschen Schriftstellers. Eine unaufdringliche Metapher für deutsche Verstrickungen, wie überhaupt Schlink esmeisterhaft versteht, das bewußtlose Schweigen der Deutschen in den fünfziger und sechziger Jahren durch seine atmosphärisch dichte Prosa zum Reden zu bringen. Das Buch ist gescheit, geschickt gebaut und sensibel für unausgesprochene Gefühle: eine im Deutschen seltene Verbindung." (Der Tagesspiegel) "Dieser Höhenflug ist einzigartig: Hanna Schmitz und Michael Berg - wer hätte gedacht, daß die beiden einmal zu den berühmten Liebespaaren der Weltliteratur zählen würden? Bernhard Schlinks Der Vorlesermarkiert für die deutsche Literatur eine Zäsur. Erstmals seit der Blechtrommel und Siegfried Lenz' Deutschstunde gibt es wieder einen Weltbestseller made in Germany, ein Buch also, aus dem Amerikaner und Japaner, Franzosen und Inder ihr Deut schlandbild beziehen." (Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt)

Bernhard Schlink, geboren 1944 bei Bielefeld, ist Jurist und lebt in Berlin und New York. Der 1995 erschienene Roman ›Der Vorleser‹, 2009 von Stephen Daldry unter dem Titel ›The Reader‹ verfilmt, in über 50 Sprachen übersetzt und mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, begründete seinen schriftstellerischen Weltruhm.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 20.01.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-22953-0
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 18/11,4/1,7 cm
Gewicht 189 g
Auflage 86. Auflage

Weitere Bände von detebe

mehr
  • Band 22930

    Die Apothekerin Die Apothekerin Ingrid Noll
    • Die Apothekerin
    • von Ingrid Noll
    • (14)
    • Buch
    • 12,00
  • Band 22937

    Liebessabotage Liebessabotage Amélie Nothomb
    • Liebessabotage
    • von Amélie Nothomb
    • (1)
    • Buch
    • 8,90
  • Band 22946

    Die Abtei von Northanger Die Abtei von Northanger Jane Austen
    • Die Abtei von Northanger
    • von Jane Austen
    • (15)
    • Buch
    • 9,90
  • Band 22950

    Meistererzählungen Meistererzählungen H.G. Wells
    • Meistererzählungen
    • von H.G. Wells
    • Buch
    • 12,00
  • Band 22951

    Magic Hoffmann Magic Hoffmann Jakob Arjouni
    • Magic Hoffmann
    • von Jakob Arjouni
    • (4)
    • Buch
    • 11,00
  • Band 22953

    Der Vorleser Der Vorleser Bernhard Schlink
    • Der Vorleser
    • von Bernhard Schlink
    • (91)
    • Buch
    • 11,00
  • Band 22958

    Simenon und Maigret bitten zu Tisch Simenon und Maigret bitten zu Tisch Robert J. Courtine
    • Simenon und Maigret bitten zu Tisch
    • von Robert J. Courtine
    • (2)
    • Buch
    • 12,90
  • Band 22959

    Arcodamore Arcodamore Andrea De Carlo
    • Arcodamore
    • von Andrea De Carlo
    • eBook
    • 8,99
  • Band 22966

    Zirkuskind Zirkuskind John Irving
    • Zirkuskind
    • von John Irving
    • (8)
    • Buch
    • 15,00
  • Band 22968

    Der Professor Der Professor Amélie Nothomb
    • Der Professor
    • von Amélie Nothomb
    • (6)
    • Buch
    • 12,00
  • Band 22972

    Serenade Serenade Leon de Winter
    • Serenade
    • von Leon de Winter
    • Buch
    • 7,90
  • Band 22973

    Tsugumi Tsugumi Banana Yoshimoto
    • Tsugumi
    • von Banana Yoshimoto
    • (3)
    • Buch
    • 8,90

Buchhändler-Empfehlungen

Mara Kösters, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein Jugenlicher und eine erwachsene Frau lernen sich durch Zufall kennen und verieben sich ineinander. Alles scheint auf einem guten Weg, da sie sich wirklich um die Beziehung bemühen. Doch sie hat ein tiefes dunkels Geheimnis, das nicht nur ihre Liebe bedroht. Eindrucksvoll.

Lisa Hübler, Thalia-Buchhandlung Stendal

Zwei Menschen, die einen großen Altersunterschied haben, geraten in eine Beziehung. Doch die Vergangenheit bricht wie eine Flut über beide ein und schafft einen tragischen Konflikt. Ein interessanter Lesestoff, der ein brisantes Thema in einer besonderen Sprache umsetzt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
72 Bewertungen
Übersicht
36
17
14
1
4

Eine verbotene Beziehung und viele Fragen für Gewissen und Moral
von Julian E. am 25.10.2020
Bewertet: Geheftet

Der junge Michael fühlt sich zur 21 Jahre älteren Hanna sehr hingezogen und kann sich dies zunächst selbst nicht erklären. Über die Zeit entwickelt sich im jungen Nachkriegsdeutschland eine ganz und gar verbotene Beziehung. Für sie ist Michael nur das „Jungchen“, für ihn ist Hanna ein ganz wesentlicher und fester Baustein in der... Der junge Michael fühlt sich zur 21 Jahre älteren Hanna sehr hingezogen und kann sich dies zunächst selbst nicht erklären. Über die Zeit entwickelt sich im jungen Nachkriegsdeutschland eine ganz und gar verbotene Beziehung. Für sie ist Michael nur das „Jungchen“, für ihn ist Hanna ein ganz wesentlicher und fester Baustein in der Phase der persönlichen Unsicherheit. Durch die Beziehung mit Hanna fühlt Teenager Michael sich charakterlich stark und fest im Leben stehend. Mädchen aus seiner Schulklasse finden das wiederum anziehend - doch Michael hat sein Herz bereits verschenkt. Dieses wunderbare Buch ist in drei Teile aufgeteilt und behandelt im ersten Teil die sich entwickelnde Beziehung zwischen Michael und Hanna. Im zweiten Teil geht es - relativ abrupt - um die Zeit von Michaels Studium. Wie der Autor Bernhard Schlink auch, studiert Michael Rechtswissenschaften. Dabei interessiert ihn ein aktueller Strafprozess vor dem Schwurgericht seiner Stadt ganz besonders stark... Der dritte Teil des Buches spielt wiederum einige Jahre später und ist der traurigste Teil. Die Geschichte des Vorlesers ist gefüllt mit zahlreichen, moralischen Fragen. Dies beginnt schon mit der verbotenen Beziehung der beiden Menschen und spitzt sich im zweiten Teil auf einen Höhepunkt zu. Als Leser wird man oft an die Grenzen des eigenen Gewissens geführt und oft sogar deutlich darüber hinaus. Was ist Schuld, was Verantwortung? Inwieweit darf man in ein anderes Leben eingreifen und was meint das vermeintlich Beste? Ich kann dieses Meisterwerk jedem nur empfehlen und bin sehr froh, es (in wenigen Stunden) gelesen zu haben.

Moralisch kontrovers, philosophisch geschmückt und außergewöhnlich besonders
von einer Kundin/einem Kunden aus Leer am 24.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Vermutlich hätte ich dieses Buch niemals in die Hände genommen, wenn unsere Deutschlehrerin uns nicht dazu verdonnert hätte. Vielleicht hätte ich irgendwann einmal den Film geschaut, aber auch das nur, wenn ich durch Zufall darauf gestoßen wäre. Doch unsere Deutschlehrerin hat uns den Auftrag gegeben das Buch zu lesen - zum... Vermutlich hätte ich dieses Buch niemals in die Hände genommen, wenn unsere Deutschlehrerin uns nicht dazu verdonnert hätte. Vielleicht hätte ich irgendwann einmal den Film geschaut, aber auch das nur, wenn ich durch Zufall darauf gestoßen wäre. Doch unsere Deutschlehrerin hat uns den Auftrag gegeben das Buch zu lesen - zumindest den ersten Teil - und so habe ich innerhalb von ein paar Tagen das Buch beendet. Vielleicht hätte ich auch schneller lesen können, doch zugegeben waren manche Passagen nur schwer zu verstehen und der 1. Teil hat es mir auch nicht immer leicht gemacht, das Buch weiterzulesen. Dazu aber gleich mehr. Ich wusste im Vorhinein ein wenig worum es geht, auch da ich mir den Trailer zum Film angeschaut habe und war so erstmal wenig überrascht vom Inhalt. Allerdings von Bernhard Schlinks teils wirklich philosophischen Einwürfen, über die ich mehr als einmal nachdenken musste. Der erste Teil hat mir nicht sonderlich gut gefallen, er war gut geschrieben, bestand jedoch vor allem aus Sex - und auch wenn mir solche Szenen in gewissen Maßen nichts ausmachen, so waren es doch beachtlich viele. Und zu wissen, dass es ein 15-jähriger mit einer Mitte 30-Jährigen tut macht das ganze nicht viel besser. Dementsprechend hat dieser Teil mir einiges abverlangt und ich habe kaum erwartet, dass es besser wird... Doch das wurde es. Ab dem 2. Teil habe ich angefangen das Buch zu genießen, mit all seinen komplexen Fragen, den moralischen Zwiespalten, zwischen denen der Protagonist steht und dem so ungewöhnlichen Schreibstil. Es ist eine besondere und doch so lehrreiche Aufarbeitung der NS-Zeit und zeigt Facetten, die man so z.B nicht im Geschichtsunterricht behandelt, und gerade für meine, noch so junge Generation, unheimlich viel Wert hat. Ja, es war teilweise schwer verständlich, manche Zeilen mussten mehrmals gelesen werden, und doch fiel es mir irgendwie leicht. Ich möchte weiterhin nicht zu viel verraten, doch ich kann eines Sagen: Am Ende habe ich geweint. Und dann habe ich mich gefragt, ob ich das überhaupt darf, oder ob das Weinen nicht auch moralisch verwerflich ist...

Lieblingsbuch!
von June am 02.07.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Im Fokus stehen zwei Menschen die sich brauchen & sich gegenseitig für eine Weile aus einer kalten Realität wegholen. Eine Weile, in der die Türen nach draußen geschlossen bleiben - Momente, in denen es nur ihre beiden Stimmen gibt & ihre Seelen pur sind. Zerstört durch eine Realität, die niemals ganz zu begreifen ist. Ei... Im Fokus stehen zwei Menschen die sich brauchen & sich gegenseitig für eine Weile aus einer kalten Realität wegholen. Eine Weile, in der die Türen nach draußen geschlossen bleiben - Momente, in denen es nur ihre beiden Stimmen gibt & ihre Seelen pur sind. Zerstört durch eine Realität, die niemals ganz zu begreifen ist. Eine Realität, die einen dazu zwingt die Existenz der tiefen Verbindung zu unterdrücken, was aber nie ganz möglich ist.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2