Meine Filiale

Geschichte des Westens

Die Zeit der Weltkriege 1914-1945

Heinrich August Winkler

(8)
eBook
eBook
22,99
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

98,00 €

Accordion öffnen
  • Geschichte des Westens

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    98,00 €

    C.H.Beck

gebundene Ausgabe

ab 39,95 €

Accordion öffnen
  • Geschichte des Westens

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    39,95 €

    C.H.Beck
  • Geschichte des Westens

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    39,95 €

    C.H.Beck
  • Geschichte des Westens

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    39,95 €

    C.H.Beck

eBook

ab 22,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 1350 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.12.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783406621864
Verlag C. H. Beck
Dateigröße 3826 KB
Verkaufsrang 18975

Portrait

Heinrich August Winkler

Heinrich August Winkler, geboren 1938 in Königsberg, studierte Geschichte, Philosophie und öffentliches Recht in Tübingen, Münster und Heidelberg. Er habilitierte sich 1970 in Berlin an der Freien Universität und war zunächst dort, danach von 1972 bis 1991 Professor in Freiburg. Seit 1991 war er bis zu seiner Emeritierung Professor für Neueste Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Artikelbild Geschichte des Westens von Heinrich August Winkler

Buchhändler-Empfehlungen

Ein Meisterwerk Teil 2

Pascal Endres, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Mit der "Geschichte des Westens" hat HAW ein neues Meisterwerk vorgelegt. Er betrachtet den Westen nicht geographisch sondern, als Kulturraum. Er überlegt wie sich der Westen als Wertegesellschaft entwickelt hat und wieso gerade hier Demokratie und Meinungsfreiheit entstehen konnten. Dabei bleibt Winkler immer verständlich, dieses Buch ist auch für Nichthistoriker lesenswert. In diesem Ban widmet sich Winkler dem Zeitraum 1914-1945. Wieder gibt es viele Parallelen in den westlichen Ländern. 1200 lesenswerte Seiten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
0
2
0
0

Sehr lehrreicher Wälzer
von einer Kundin/einem Kunden aus Buchs SG am 20.04.2020

Ich interessierte mich für die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts und kaufte deshalb das Buch. Das bereue ich auch nicht, da es zwar durch die 1200 Seiten etwas langatmig ist aber dafür auch sehr detailreich. Wer wirklich alles über die Zeit von 1914-1946 wissen will, dem kann ich diesen Wälzer nur empfehlen.

Eine Frage des Blickwinkels
von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigsburg am 08.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

H.A. Winkler hat sich zum Ziel gesetzt, um dann - aus meiner Sicht - weit daran vorbei zu segeln. Versprochen wird uns eine Zeitreise, aus der wir lernen, was den Westen prägt. Er scheitert auf die bestmögliche Weise und ich kann nur den Hut ziehen vor der Leistung, die dieses Buch möglich gemacht hat. Wer sich mit der Geschicht... H.A. Winkler hat sich zum Ziel gesetzt, um dann - aus meiner Sicht - weit daran vorbei zu segeln. Versprochen wird uns eine Zeitreise, aus der wir lernen, was den Westen prägt. Er scheitert auf die bestmögliche Weise und ich kann nur den Hut ziehen vor der Leistung, die dieses Buch möglich gemacht hat. Wer sich mit der Geschichte von Europa und den USA auseinandersetzen will, ist hier an der richtigen Stelle. Er wird auf eine unglaublich Fülle von Details treffen. Leider sind es genau diese Details, die den Blick auf das Ziel verstellen, dass Winkler im Vorwort ausruft. Wären statt seitenweise Details preussischer Innenpolitik nicht auch Vergleiche mit anderen Kulturkreisen wichtig gewesen? Wie können wir belegen, ob die Leitprinzipien, die Winkler dem Westen unterstellt, uns tatsächlich von anderen Kulturkreisen unterscheiden? Andererseits werden von anderen Autoren zahlreiche weitere Aspekte diskutiert, die uns hier im Westen auszeichnen (könnten) und auf die geht Winkler überhaupt nicht ein. Beispiele für solche vernachlässigten Ideen wären zum Beispiel der Fortschrittsgedanke oder das Ersetzen der Mantik durch die Semantik. Winkler hatte eine gute Idee, die leider in den Details untergehen. Dennoch: es ist ein tolles Geschichtsbuch mit allem Wissen, was man lesen und nachlesen muss, um auch als Nicht-Historiker gut informiert zu sein.

Absolut lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 26.05.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Für Geschichtsbegeisterte ein absolutes Muss. Kurz prägnant und sehr gut an der Geschichte orientiert ohne Schnörkel und Ausreißer. Ich freue mich auch schon auf die Folgebände.


  • Artikelbild-0