Gelegenheitsarbeit einer Sklavin

Zur realistischen Methode

edition suhrkamp 733

Der vorliegende Band enthält drei unveröffentlichte Filmentwürfe: Das sabotierte Verbrechen, Gelegenheitsarbeit einer Sklavin, Drei Frauen / Mitten im Sumpf / Hunger nach Sinn (im Auszug abgedruckt) sowie die Textliste des Films Gelegenheitsarbeit einer Sklavin. Es geht um die einzelnen Schritte bei der »Abweichung vom Drehbuch«, die für die Arbeitsweise des unabhängigen Autorenfilms unabdingbar ist. Sodann folgen Kommentare zur realistischen Methode. Das Interesse an Realismus hat seine Wurzel im Protest, d. h. einer grundsätzlich auch antirealistischen Haltung der menschlichen Sinnlichkeit. Der Umgang mit einem solchen antagonistischen Realitätsbegriff setzt eine analytische Methode voraus, die in der Organisation der Sinne selber, aber auch in den Formgesetzen der Realität angelegt ist. Die Thesen beziehen sich nicht auf den Einzelfilm, sondern auf die Filmarbeit insgesamt. An den Gegensatz zwischen realistischer Methode und dem Vergnügungsinteresse von Zuschauern im Kino soll man nicht fest glauben.

Portrait
Alexander Kluge, geboren 1932 in Halberstadt, ist Jurist und Filmemacher; als sein wichtigstes Werk aber sieht er seine Bücher. »Wenn ich im Jahre 2015 schreibe, liegen die kommenden fünfzehn Jahre unseres Jahrhunderts schon vor meinen Augen. Insgesamt ergibt sich damit, da ich 1932 geboren wurde, eine Chronik über rund hundert Jahre.« Für sein Werk erhielt er viele Preise, darunter den Georg-Büchner-Preis, den Theodor-W.-Adorno-Preis und zuletzt, 2014, den Heinrich-Heine-Preis der Stadt Düsseldorf.

»Ich bin und bleibe in erster Linie ein Buchautor, auch wenn ich Filme hergestellt habe oder Fernsehmagazine. Das liegt daran, daß Bücher Geduld haben und warten können, da das Wort die einzige Aufbewahrungsform menschlicher Erfahrung darstellt, die von der Zeit unabhängig ist und nicht in den Lebensläufen einzelner Menschen eingekerkert bleibt. Die Bücher sind ein großzügiges Medium und ich trauere noch heute, wenn ich daran denke, daß die Bibliothek in Alexandria verbrannte. Ich fühle in mir eine spontane Lust, die Bücher neu zu schreiben, die damals untergingen.«

Alexander Kluge (Dankesrede zum Heinrich-Böll-Preis, 1993)
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 250
Erscheinungsdatum 13.07.1975
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-10733-1
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 17,7/10,8/1,4 cm
Gewicht 158 g
Auflage 3
Buch (Taschenbuch)
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Gelegenheitsarbeit einer Sklavin

Gelegenheitsarbeit einer Sklavin

von Alexander Kluge
Buch (Taschenbuch)
8,00
+
=
Handbüchlein der Moral

Handbüchlein der Moral

von Epiktet
(2)
Buch (Taschenbuch)
4,40
+
=

für

12,40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von edition suhrkamp mehr

  • Band 691

    11058299
    Über die bildenden Künste
    von Bert Brecht
    Buch
    2,99
  • Band 706

    20737559
    Abhängige Akkumulation und Unterentwicklung
    von Andre Gunder Frank
    Buch
    16,00
  • Band 725

    3046871
    Pariser Bilder I (1830–1848)
    von Dolf Oehler
    Buch
    6,00
  • Band 733

    3105135
    Gelegenheitsarbeit einer Sklavin
    von Alexander Kluge
    Buch
    8,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 740

    2941712
    Das Verhör des Lukullus
    von Bert Brecht
    Buch
    12,00
  • Band 743

    2931005
    Die Hexen der Neuzeit
    von Claudia Honegger
    Buch
    16,00
  • Band 747

    20737747
    Theorie des Familienrechts
    von Rolf Knieper
    Buch
    16,00

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.