Meine Filiale

Vom Unsinn des Sinns oder vom Sinn des Unsinns

Wiener Vorlesungen Band 16

Paul Watzlawick

(3)
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Vom Unsinn des Sinns oder Vom Sinn des Unsinns

    Piper

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Piper

gebundene Ausgabe

10,00 €

Accordion öffnen
  • Vom Unsinn des Sinns oder vom Sinn des Unsinns

    Picus

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Picus

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen
  • Vom Unsinn des Sinns oder vom Sinn des Unsinns

    ePUB (Picus)

    Sofort per Download lieferbar

    6,99 €

    ePUB (Picus)

Beschreibung

Der Philosoph und Psychoanalytiker Paul Watzlawick geht der Frage nach den Wirklichkeiten, den Sinnzuweisungen unserer Wahrnehmung nach. Vordergründig scheint es so etwas wie einen allgemeinen Konsens darüber zu geben, was »die Wirklichkeit« ist. Diesen Konsens stellt Watzlawick in Frage.

Paul Watzlawick, geboren 1921, gestorben 2007. Studierte Moderne Sprachen und Philosophie. Zahlreiche Lehraufträge auf der ganzen Welt, u.a. Stanford University, ab 1960 Mitglied des Mental Research Institute, Paolo Alto. Zahlreiche internationale Auszeichnungen, Ehrenmitgliedschaften und Veröffentlichungen. Im Picus Verlag erschien in der Reihe Wiener Vorlesungen "Vom Unsinn des Sinns oder vom Sinn des Unsinns".

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 79 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.02.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783711750792
Verlag Picus
Dateigröße 576 KB

Weitere Bände von Wiener Vorlesungen

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Sinn und Unsinn - das konstruiert sich jeder selbst

I. D., Thalia-Buchhandlung Mayersche Buchhandlung Essen

In diesem überschaubaren Buch mit seinen 96 Seiten findet man die Publikation von zwei thematisch miteinander verwandten Vorträgen zum Thema Wirklichkeit von 1989 und 1991, die Paul Watzlawick in Wien gehalten hat. So kompakt dieses Buch auch ist, so viel Materie ist in ihm enthalten. Anhand diverser Beispiele und Erklärungen zeigt Watzlawick auf, dass die Wirklichkeit etwas von Menschen (und bisweilen Tieren) konstruiertes ist, das auf dem jeweiligen Beobachtungspunkt, der auf persönlichen, sozialen und kulturellen Erfahrungen des individuellen Menschen beruht. Die Essenz des Buches ist schwer in wenigen Worten wiederzugeben, mich hat die Abhandlung allerdings bereichert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Wie wirklich ist die Wirklichkeit ?
von einer Kundin/einem Kunden am 02.03.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Watzlawick vermittelt eine leicht verständliche Einführung in den radikalen Konstruktivismus. Das gelingt ihm durch Fallbeispiele und Perspektivenwechsel. Welche Aussage, Anwendungsgebiete, Möglichkeiten und Zielsetzung gibt es im radikalen Konstruktivismus? Auf alle Fälle erreicht jeder/jede Leser/in eine Erweiterung seiner/ih... Watzlawick vermittelt eine leicht verständliche Einführung in den radikalen Konstruktivismus. Das gelingt ihm durch Fallbeispiele und Perspektivenwechsel. Welche Aussage, Anwendungsgebiete, Möglichkeiten und Zielsetzung gibt es im radikalen Konstruktivismus? Auf alle Fälle erreicht jeder/jede Leser/in eine Erweiterung seiner/ihrer eigenen Sichtweise. Ein kleines Buch mit großer Wirkung.

Kurz und gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Kottingbrunn, Niederösterreich am 03.01.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Was kann man auf netto gerade mal 70 Seiten in großem Druck über ein philosophisches Thema erwarten? Offenbar eine ganze Menge, denn genau dies stellt Watzlawick hier unter Beweis. Das Buch gibt im wesentlichen zwei Reden von Paul Watzlawick wieder, die er im Zuge einer Vortragsreihe im Wiener Rathaus gehalten hat. Das ist auch ... Was kann man auf netto gerade mal 70 Seiten in großem Druck über ein philosophisches Thema erwarten? Offenbar eine ganze Menge, denn genau dies stellt Watzlawick hier unter Beweis. Das Buch gibt im wesentlichen zwei Reden von Paul Watzlawick wieder, die er im Zuge einer Vortragsreihe im Wiener Rathaus gehalten hat. Das ist auch der Anspruch mit dem man an dieses Buch herangehen sollte. Es ist nicht ein Stück Literatur, sondern ein Vortrag der hier wiedergegeben wird. Dies mindert die Qualität keineswegs, die Darstellung mancher Dinge ist jedoch entsprechend anders formuliert. Was ist nun dieser Radikale Konstruktivismus? Nun, das ist gar nicht so schwer zu verstehen, der Kern ist, dass die Wirklichkeit die wir sehen immer dadurch beeinflusst wird, was wir über die Wirklichkeit denken, d.h. vor allem durch unser soziales Umfeld aber auch durch unsere persönliche Biographie. Uninterpretierte Wirklichkeit gibt es nicht, zumindest nicht für uns Menschen; denn immer werden unsere Sinneseindrücke sofort von unserer Vergangenheit und unserem Wissen interpretiert werden. Wer sich mit dieser Kurzfassung zufrieden gibt oder einmal kurz in diese Welt hineinschnuppern möchte, ist hier bestens aufgehoben. Wer sich etwas eingehender mit der Materie beschäftigen will - und sich diese gelungene Kurzfassung ersparen will - kann aber gleich zu Watzlawicks Buch "Wie Wirklich ist die Wirklichkeit?" greifen.

  • Artikelbild-0