Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Gebannt. Unter fremdem Himmel

Aria & Perry 1

(57)
Getrennt durch zwei Welten, geeint im Überlebenskampf, verbunden in unendlicher Liebe.

Die siebzehnjährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, die realer ist als jede Perfektion und in der wilde Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um die, die sie lieben. Aria will ihre verschollene Mutter wiederfinden, Perry ist auf der Suche nach seinem Neffen, an dessen Entführung er sich die Schuld gibt. Aria versucht, vor Perry zu verbergen, dass ihre Gefühle ihm gegenüber sich wandeln. Doch Perry hat dies längst schon entdeckt, aber nicht nur bei Aria, auch bei sich selbst.

In diesem ersten Band ihrer Trilogie schreibt Autorin Veronica Rossi über große Gefühle und tödliche Abenteuer, über Mut und Sinnlichkeit und über eine Heldin, die ihre Stärke entdeckt. Dieses Buch ist zutiefst romantisch und packend und so aufregend, dass man es nur schwer aus der Hand legen kann vor Ungeduld, zu erfahren, wie es auf der nächsten Seite weitergeht!
Portrait
Veronica Rossi, in Rio de Janeiro/Brasilien geboren, zog in ihrer Kindheit oft um und lebte in Mexiko, Venezuela, an der Ostküste der USA und schließlich in Kalifornien. Hier besuchte sie die Universität und studierte Schöne Künste am Californian College of the Arts in San Francisco. Heute lebt sie mit ihrer Familie im Norden Kaliforniens und arbeitet als freie Autorin. Sie schreibt vor allem futuristische Romane für junge Erwachsene. Erste Ehren erwarb sie mit bisher unveröffentlichten Manuskripten auf amerikanischen Autoren-Wettbewerben, wo sie in der Kategorie Fantasy und Science Fiction auf den vordersten Plätzen rangierte.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 01.05.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783862747221
Verlag Verlag Friedrich Oetinger
Dateigröße 2323 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Aria & Perry

  • Band 1

    31131093
    Gebannt. Unter fremdem Himmel
    von Veronica Rossi
    (57)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    35416442
    Getrieben. Durch ewige Nacht
    von Veronica Rossi
    (18)
    eBook
    8,99
  • Band 3

    35416484
    Geborgen. In unendlicher Weite / Aria & Perry Bd.3
    von Veronica Rossi
    (16)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Diese Buchreihe ist originell und schön zu lesen. Doch kann sie nicht mit Trilogien wie "Tribute von Panem" mithalten. Diese Buchreihe ist originell und schön zu lesen. Doch kann sie nicht mit Trilogien wie "Tribute von Panem" mithalten.

„WOW!!! Super Spannend, eine neue Trilogie!!!“

V. Harings

Aria kennt nichts anderes als das Leben in verschiedenen visuellen Welten die das Smarteye, das jeder in ihrer Welt hat möglich macht. Doch um ihre veschwundene Mutter zu kontaktieren, dringt sie in die Realität vor und wird von Perry gerettet. Doch davon weiß sie nichts mehr, bis sie ihm, als sie verbannt wird, wieder begegnet und sie sich verbünden müssen...

Eine abenteuerliche Reise mit vielen Hindernissen und eine
Liebe, die nicht schwieriger sein könnte.
Aria kennt nichts anderes als das Leben in verschiedenen visuellen Welten die das Smarteye, das jeder in ihrer Welt hat möglich macht. Doch um ihre veschwundene Mutter zu kontaktieren, dringt sie in die Realität vor und wird von Perry gerettet. Doch davon weiß sie nichts mehr, bis sie ihm, als sie verbannt wird, wieder begegnet und sie sich verbünden müssen...

Eine abenteuerliche Reise mit vielen Hindernissen und eine
Liebe, die nicht schwieriger sein könnte.

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Eine spannende Dystopie voller Geheimnisse und Überraschungen! Für alle Fans von Ursula Poznanskis "Die Verratenen"! Eine spannende Dystopie voller Geheimnisse und Überraschungen! Für alle Fans von Ursula Poznanskis "Die Verratenen"!

Jenny Kümmel, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Eine Dystopie über zwei völlig verschiedene Welten, die einem immer wieder etwas neues gezeigt haben und es Spaß gemacht hat die Welten kennen zu lernen. Eine Dystopie über zwei völlig verschiedene Welten, die einem immer wieder etwas neues gezeigt haben und es Spaß gemacht hat die Welten kennen zu lernen.

Verena Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Nuernberg

Durch die sehr bildliche Schreibweise der Autorin, kann man sich als Leser sehr gut in diese Dystopie hineinversetzen. Spannend und ereignisreich mit starken Charakteren. Toll! Durch die sehr bildliche Schreibweise der Autorin, kann man sich als Leser sehr gut in diese Dystopie hineinversetzen. Spannend und ereignisreich mit starken Charakteren. Toll!

Nicole Treuholz, Thalia-Buchhandlung Wildau

Spannender Auftakt einer Endzeit-Trilogie, die mit sympathischen Charakteren, einer zarten Liebesgeschichte und der Suche nach einem ungefährlichen Lebensraum trumpfen kann. Spannender Auftakt einer Endzeit-Trilogie, die mit sympathischen Charakteren, einer zarten Liebesgeschichte und der Suche nach einem ungefährlichen Lebensraum trumpfen kann.

Jacqueline Elfner, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Dieses Buch ist spannend, packend, romantisch und aufregend. Ein Buch, dass jedem Dystopie Liebhaber gefallen wird! Einziges Manko: stellenweise zu viel Romantik. Dieses Buch ist spannend, packend, romantisch und aufregend. Ein Buch, dass jedem Dystopie Liebhaber gefallen wird! Einziges Manko: stellenweise zu viel Romantik.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein sehr guter Auftakt für eine neue dystopische Science-Fiction-Reihe. Eine spannende und interessante Handlung wird gepaart mit einer zarten Liebesgeschichte. Klasse Auftakt! Ein sehr guter Auftakt für eine neue dystopische Science-Fiction-Reihe. Eine spannende und interessante Handlung wird gepaart mit einer zarten Liebesgeschichte. Klasse Auftakt!

„Unfassbar gut!“

Kerstin Ferrang, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Ein wundervolles Buch! Es zu beschreiben ist nicht ganz einfach, ohne zu viel zu verraten. Allerdings ist die Inhaltsangabe wirklich sehr gut beschrieben und nimmt einem nicht von vornherein etwas weg. Für mich war es fast eine Mischung aus "Kuss des Kjer" und "Tribute von Panem". Das geht nicht?! Und ob! Lesen Sie dieses Buch! Es wird Sie genauso in den Bann ziehen! Lesen, lesen, lesen!!! Ein wundervolles Buch! Es zu beschreiben ist nicht ganz einfach, ohne zu viel zu verraten. Allerdings ist die Inhaltsangabe wirklich sehr gut beschrieben und nimmt einem nicht von vornherein etwas weg. Für mich war es fast eine Mischung aus "Kuss des Kjer" und "Tribute von Panem". Das geht nicht?! Und ob! Lesen Sie dieses Buch! Es wird Sie genauso in den Bann ziehen! Lesen, lesen, lesen!!!

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Wer klassische Dystopien mag, wird auch diese mögen. Eine typische Welt, gespickt jedoch mit von der Norm abweichenden interessanten Details. Wer klassische Dystopien mag, wird auch diese mögen. Eine typische Welt, gespickt jedoch mit von der Norm abweichenden interessanten Details.

„Besser als Panem!“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die Aussenwelt wurde durch Ätherstürme in den letzten 200 Jahren so stark zerstört, dass die meisten Menschen die Sicherheit von Biosphären dem rauhen Leben ausserhalb vorziehen. Statt Dinge real zu erleben, besteht ihr Alltag nur aus virtuellen Welten. Es gibt keine Krankheiten oder Verletzungen.
Als Aria mit einigen Jugendlichen heimlich in eine Versorgungszone einbricht und dabei erwischt wird, wird sie zur Strafe in die Aussenwelt gebracht. Aber statt zu sterben lernt sie mit Hilfe des Barbaren Perry, nicht nur zu überleben, sondern auch, ihr Zuhause mit neuem, kritischen Blick zu betrachten.
Arias Geschichte hat mich total begeistert. Da dieses Buch sowohl aus ihrer als auch aus der Sicht Perrys beschrieben wird, ist es für Jungen und Mädchen gleichermaßen zu empfehlen. Obwohl die Geschichte in der Zukunft spielt, ist es doch auch eine Abenteuergeschichte mit Fantasyelementen. Noch besser als Panem hat mir die Beschreibung von Arias Überlebenskampf und der Entwicklung ihrer Fähigkeiten gefallen. Dieses Buch ist ein Muss!!!
Die Aussenwelt wurde durch Ätherstürme in den letzten 200 Jahren so stark zerstört, dass die meisten Menschen die Sicherheit von Biosphären dem rauhen Leben ausserhalb vorziehen. Statt Dinge real zu erleben, besteht ihr Alltag nur aus virtuellen Welten. Es gibt keine Krankheiten oder Verletzungen.
Als Aria mit einigen Jugendlichen heimlich in eine Versorgungszone einbricht und dabei erwischt wird, wird sie zur Strafe in die Aussenwelt gebracht. Aber statt zu sterben lernt sie mit Hilfe des Barbaren Perry, nicht nur zu überleben, sondern auch, ihr Zuhause mit neuem, kritischen Blick zu betrachten.
Arias Geschichte hat mich total begeistert. Da dieses Buch sowohl aus ihrer als auch aus der Sicht Perrys beschrieben wird, ist es für Jungen und Mädchen gleichermaßen zu empfehlen. Obwohl die Geschichte in der Zukunft spielt, ist es doch auch eine Abenteuergeschichte mit Fantasyelementen. Noch besser als Panem hat mir die Beschreibung von Arias Überlebenskampf und der Entwicklung ihrer Fähigkeiten gefallen. Dieses Buch ist ein Muss!!!

„Fantasy trifft Dystopie“

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Endlich als Taschenbuch!!

Es stimmt: Fans von Panem wird dieses Buch wahrscheinlich auch gefallen. Das bedeutet aber nicht, dass das hier ein Abklatsch der erfolgreichen Trilogie ist. Gebannt kann durchaus für sich selbst stehen. Hier stimmt eigentlich alles.

Die Welt ist gut konstruiert und durchdacht. Die Handlung schreitet stetig voran und bleibt dabei immer spannend. Die Liebesgeschichte verdient ein besonderes Lob, denn die Autorin lässt diese sich sehr langsam aber dafür umso glaubhafter und intensiver entwickeln. Die Charaktere sind toll aufgebaut und durchlaufen eine richtige Entwicklung, was sie noch lebendiger und authentischer wirken lässt.

Der Stil ist schnörkellos aber sehr passend. Er sorgt dafür dass man als Leser ganz tief in die Atmosphäre und die Welt von Aria und Perry eintauchen kann. Dass die Autorin nicht aus der Ich-Perspektive schreibt fällt gar nicht negativ auf, man ist trotzdem mittendrin in der Gedankenwelt von Aria und Perry und fühlt sich den beiden dadurch nicht weniger verbunden.

Ein sehr gelungener Auftakt einer Trilogie und eine uneingeschränkte Empfehlung für Menschen die gerne gute Bücher lesen, vor allem aber natürlich für Fans des Genres.
Endlich als Taschenbuch!!

Es stimmt: Fans von Panem wird dieses Buch wahrscheinlich auch gefallen. Das bedeutet aber nicht, dass das hier ein Abklatsch der erfolgreichen Trilogie ist. Gebannt kann durchaus für sich selbst stehen. Hier stimmt eigentlich alles.

Die Welt ist gut konstruiert und durchdacht. Die Handlung schreitet stetig voran und bleibt dabei immer spannend. Die Liebesgeschichte verdient ein besonderes Lob, denn die Autorin lässt diese sich sehr langsam aber dafür umso glaubhafter und intensiver entwickeln. Die Charaktere sind toll aufgebaut und durchlaufen eine richtige Entwicklung, was sie noch lebendiger und authentischer wirken lässt.

Der Stil ist schnörkellos aber sehr passend. Er sorgt dafür dass man als Leser ganz tief in die Atmosphäre und die Welt von Aria und Perry eintauchen kann. Dass die Autorin nicht aus der Ich-Perspektive schreibt fällt gar nicht negativ auf, man ist trotzdem mittendrin in der Gedankenwelt von Aria und Perry und fühlt sich den beiden dadurch nicht weniger verbunden.

Ein sehr gelungener Auftakt einer Trilogie und eine uneingeschränkte Empfehlung für Menschen die gerne gute Bücher lesen, vor allem aber natürlich für Fans des Genres.

„Bitte schnell weiter!“

Katharina Erfling, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Auf den ersten Blick wirkt "Gebannt - Unter fremdem Himmel" wie eine der vielen Dystopien, die derzeit die Jugendbuchregale belagern. Doch trotzdem schafft es Veronica Rossi eine Geschichte zu schaffen, die aus dem ganzen Wust heraussticht - und zwar deutlich positiv! Es ist eine Dystopie, die wie Fantasy wirkt, in einer wunderschön gestalteten Welt mit tollen Charakteren.

Ich bin ja immer sehr froh, wenn die Protagonistin nicht absolut unsympathisch und unfreundlich, kurz görenhaft ist. Aria ist sehr sympathisch, genau wie Perry, der eine sehr starke Persönlichkeit hat. Auch die Kombination der beiden und ihre Interaktion kann sich sehen lassen! Eine absolut super Mischung! Hier trifft man ausnahmsweise mal nicht auf eine Liebe auf den ersten Blick, sondern auf eine glaubwürdige Annäherung mit dem Verzicht auf unnötigen Kitsch. Ich muss mich hier ja als Perry-Fan bekennen. Ein ganz spannender Charakter! Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven, die der beiden Protagonisten, geschrieben, was die beiden dem Leser natürlich umso näher bringen.

Dazu ist die Geschichte in einem absolut flüssigen und gut zu lesenden Stil geschrieben und ich muss wirklich sagen: während dem Lesen war ich gebannt! Das Buch endet nicht mit einem Cliffhanger, lässt aber kleinere Fragen offen, auf die sicherlich im nächsten Teil eingegangen wird. Ich für meinen Teil warte schon sehnsüchtig auf eine Fortsetzung!
Auf den ersten Blick wirkt "Gebannt - Unter fremdem Himmel" wie eine der vielen Dystopien, die derzeit die Jugendbuchregale belagern. Doch trotzdem schafft es Veronica Rossi eine Geschichte zu schaffen, die aus dem ganzen Wust heraussticht - und zwar deutlich positiv! Es ist eine Dystopie, die wie Fantasy wirkt, in einer wunderschön gestalteten Welt mit tollen Charakteren.

Ich bin ja immer sehr froh, wenn die Protagonistin nicht absolut unsympathisch und unfreundlich, kurz görenhaft ist. Aria ist sehr sympathisch, genau wie Perry, der eine sehr starke Persönlichkeit hat. Auch die Kombination der beiden und ihre Interaktion kann sich sehen lassen! Eine absolut super Mischung! Hier trifft man ausnahmsweise mal nicht auf eine Liebe auf den ersten Blick, sondern auf eine glaubwürdige Annäherung mit dem Verzicht auf unnötigen Kitsch. Ich muss mich hier ja als Perry-Fan bekennen. Ein ganz spannender Charakter! Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven, die der beiden Protagonisten, geschrieben, was die beiden dem Leser natürlich umso näher bringen.

Dazu ist die Geschichte in einem absolut flüssigen und gut zu lesenden Stil geschrieben und ich muss wirklich sagen: während dem Lesen war ich gebannt! Das Buch endet nicht mit einem Cliffhanger, lässt aber kleinere Fragen offen, auf die sicherlich im nächsten Teil eingegangen wird. Ich für meinen Teil warte schon sehnsüchtig auf eine Fortsetzung!

„Einfach spannend!“

Sabine Schröter, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Die 17jährige Aria lebt in einer perfekten und hoch technisierten Welt.Ihre Mutter ist auf einer Forschungsreise verschollen.Bei dem Versuch, etwas über ihre Mutter in Erfahrung zu bringen,stößt Aria auf Informationen, die sie nicht haben sollte und wird kurzerhand in der Einöde ausgesetzt.Bei ihrem Kampf um`s Überleben begegnet sie Perry,der schon immer hier draußen lebt.Sie muß lernen,daß das Leben ganz anders aussieht als sie immer dachte-und die Liebe auch! Die 17jährige Aria lebt in einer perfekten und hoch technisierten Welt.Ihre Mutter ist auf einer Forschungsreise verschollen.Bei dem Versuch, etwas über ihre Mutter in Erfahrung zu bringen,stößt Aria auf Informationen, die sie nicht haben sollte und wird kurzerhand in der Einöde ausgesetzt.Bei ihrem Kampf um`s Überleben begegnet sie Perry,der schon immer hier draußen lebt.Sie muß lernen,daß das Leben ganz anders aussieht als sie immer dachte-und die Liebe auch!

„Spannende Fantasy!“

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Eine sehr spannende Mischung aus Fantasy und Zukunftsvision. Aria wird in die Wildnis verstoßen - eigentlich ein Todesurteil für eine Siedlerin, die ihr Leben bisher eher in virtuellen Welten verbracht hat. Natürlich bleibt sie nicht lange alleine...

Alle die gerne die Tribute von Panem gelesen haben, werden auch dieses Buch gerne lesen.
Eine sehr spannende Mischung aus Fantasy und Zukunftsvision. Aria wird in die Wildnis verstoßen - eigentlich ein Todesurteil für eine Siedlerin, die ihr Leben bisher eher in virtuellen Welten verbracht hat. Natürlich bleibt sie nicht lange alleine...

Alle die gerne die Tribute von Panem gelesen haben, werden auch dieses Buch gerne lesen.

„Zauberlehrlinge - Vampire - Dystopien“

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein Endzeitroman, angelegt als Trilogie - damit bewegt Veronica Rossi sich absolut im Trend.
Aber ihr Erstlingswerk ist spannend und zieht die Leserin in
seinen Bann. Privilegierte Menschen wie Aria ( 17 Jahre alt ) leben im Schutz von Biosphären. Ihre Welt ist perfekt - ohne Kummer und Schmerz. Virtuelle Welten stehen gegen die Langeweile zur Verfügung.
Perry, ein junger Mann und Bewohner der Welt draußen, muss täglich um sein Überleben kämpfen. Ätherstürme haben die Welt teilweise zerstört: es gibt zu wenig Nahrung.
Als Aria zur Strafe in die Außenwelt verbannt wird, rettet Peryy ihr das Leben. Beide müssen viele Abenteuer bestehen und lernen einander verstehen und lieben. Ein Roman mit viel Action, aber auch eine einfühlsame Liebesgeschichte.
Ein Endzeitroman, angelegt als Trilogie - damit bewegt Veronica Rossi sich absolut im Trend.
Aber ihr Erstlingswerk ist spannend und zieht die Leserin in
seinen Bann. Privilegierte Menschen wie Aria ( 17 Jahre alt ) leben im Schutz von Biosphären. Ihre Welt ist perfekt - ohne Kummer und Schmerz. Virtuelle Welten stehen gegen die Langeweile zur Verfügung.
Perry, ein junger Mann und Bewohner der Welt draußen, muss täglich um sein Überleben kämpfen. Ätherstürme haben die Welt teilweise zerstört: es gibt zu wenig Nahrung.
Als Aria zur Strafe in die Außenwelt verbannt wird, rettet Peryy ihr das Leben. Beide müssen viele Abenteuer bestehen und lernen einander verstehen und lieben. Ein Roman mit viel Action, aber auch eine einfühlsame Liebesgeschichte.

„Spannend“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Gebannt. Unter fremdem Himmel ist ein fesselnder Zukunfts-Roman.

Aria lebt in einer Biosphäre und hat dort ein geregeltes Leben.
Seit einer Woche hat sie keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter und versucht durch einen Jungen an Informationen zu gelangen. Dieser ist aber an diesem Tag auf Abenteuer aus und betritt mit Aria und ein paar weiteren Leuten eine verbotene Zone und legt dort Feuer. Aria überlebt und wird dieser Tat schuldig gesprochen und aus der Biospähre verbannt. Völlig hilflos trifft Aria auf den jungen Barbaren Perry, dessen Neffe entführt wurde und zwar von Leuten aus Arias Biosphäre.

Doch auch Aria hat einen Trumpf im Ärmel und somit schließen die beiden einen Pakt.

Eine schwere Reise liegt vor ihnen und ein unvergessliches Abenteuer!!!

Für Fans von Die Tribute von Panem!
Gebannt. Unter fremdem Himmel ist ein fesselnder Zukunfts-Roman.

Aria lebt in einer Biosphäre und hat dort ein geregeltes Leben.
Seit einer Woche hat sie keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter und versucht durch einen Jungen an Informationen zu gelangen. Dieser ist aber an diesem Tag auf Abenteuer aus und betritt mit Aria und ein paar weiteren Leuten eine verbotene Zone und legt dort Feuer. Aria überlebt und wird dieser Tat schuldig gesprochen und aus der Biospähre verbannt. Völlig hilflos trifft Aria auf den jungen Barbaren Perry, dessen Neffe entführt wurde und zwar von Leuten aus Arias Biosphäre.

Doch auch Aria hat einen Trumpf im Ärmel und somit schließen die beiden einen Pakt.

Eine schwere Reise liegt vor ihnen und ein unvergessliches Abenteuer!!!

Für Fans von Die Tribute von Panem!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
42
14
1
0
0

Einfach fantastisch
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2018

Mich hat die Trilogie restlos begeistert. Sie beinhaltet Abenteuer, Humor, Liebe und Freundschaft. Ich kann diese Bücher von Veronica Rossi nur weiterempfehlen!

Top
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 04.07.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Zum Inhalt: Die 17-jährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, in der zornige Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um... Zum Inhalt: Die 17-jährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, in der zornige Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um die, die sie lieben. Aria sucht ihre verschollene Mutter, Perry seinen Neffen, an dessen Entführung er sich die Schuld gibt. Auf schmerzliche Weise lernt Aria die Gesetze der Natur kennen, und Perry nimmt auf eine ganz neue Art die Gefühle anderer wahr. Vor allem die von Aria… Aria lebt in einer abgekapselten Welt. Wer unter der Kuppel lebt ist sicher. Es ist eine Welt in der sich die Jugendlichen in einer digitalen Welt treffen und dort sein können, wer sie wollen. Arias Welt ist steril und es herrschen strenge Regeln und hohe Sicherheitsvorkehrungen. Als sie mit ein paar Freunden in einen abgesperrten Bereich eindringt und die Jungen ein Feuer legen scheint Aria zu bemerken, dass es sehr dumm war ihnen zu folgen. Und da plötzlich steht er vor ihr. Perry, ein Wilder, der sich Zugang zu der Kuppel verschafft hat. Er rettet sie. Doch da einer der Jungen der Sohn eines einflussreichen Politikers ist, versucht man ihr die Schuld an dem Feuer zu geben. Die Konsequenzen daraus sind, dass sie, obwohl sie unschuldig ist, aus der Kuppel verbannt wird. Sie wird in die Wildnis geschickt, in der kaum jemand, der je unter der Kuppel gelebt hat, überleben kann. Denn die Wildnis wird durch Ätherstürme heimgesucht die das Land verwüsten und in der Wildnis leben Stämme die nicht weniger gefährlich sind. Aria ist verzweifelt. Doch da taucht Perry wieder auf und nimmt sich ihrer an. Er verspricht ihr sie zu ihrer Mutter zu bringen die in einer anderen Kuppel Forschungsarbeiten betreibt. Im Gegenzug soll Aria ihm helfen seinen Neffen zu finden, der von den Bewohnern der Kuppel verschleppt wurde. Während Aria lernen muss sich in ihrer neuen Umgebung zurecht zu finden, muss Perry bald lernen, dass er besonders Aria scheinbar besonders gut wahrnehmen kann. Mit dem ersten Teil ihrer Dystopie hat Veronica Rossi eine Welt geschaffen die scheinbar vom Chaos beherrscht wird. Auf der einen Seite haben wir die technische Welt in der Aria lebt. Hier geht alles nach strengen Regeln. Wer sich wiedersetzt läuft Gefahr ausgeschlossen zu werden. Außerdem scheinen die Menschen sich nicht mehr auf persönliche Kontakte zu berufen, sondern haben Gefallen daran gefunden ihre sterile Umwelt nicht mehr zu verlassen, sondern sich via eines Headsets in eine digitale Welt zu integrieren. Dort trifft Aria ihre "Freunde" regelmäßig und scheint rundum glücklich. Als der Kontakt zu ihrer Mutter abbricht und ein paar Jungen in einen geschlossenen Bereich eindringen wollen, stellt sich Aria gegen die Regeln, um Kontakt zu ihrer Mutter herzustellen und muss dies bitter mit einem Ausstoß aus der Kuppel bezahlen. Außerhalb der Kuppel leben die Wilden. Menschen, die mit der Technik gar nichts am Hut haben und immer in der Angst leben müssen, dass ein Äthersturm ihre Dörfer heimsucht und niederbrennt. Doch nicht nur die Ätherstürme sind gefährlich, denn die Welt der Wilden birgt auch wilde Tiere und Kannibalen. Perry ist einer von den Wilden, die immer um ihre Heimat bangen müssen. Er ist auf der Suche nach seinem Neffen der von den Bewohnern der Kuppel verschleppt wurde. Er dringt in die Kuppel ein und trifft dort auf Aria, als ein Feuer ausbricht. Er rettet sie und verschwindet wieder. Wenig später trifft er auf die ausgestoßene Aria, welche in einer Art Raumanzug steckt und sich vor ihrer neuen Umgebung fürchtet. Er nimmt sich wiederwillig ihrer an und nimmt sie mit auf eine Reise von der sich beide Antworten erhoffen. Dabei müssen die beiden vielen Gefahren trotzen und lernen dem anderen zu vertrauen. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr scheinen sie sich verbunden zu fühlen. Der Einstieg in das Buch klappt sehr gut und man kann sich schnell in die fremde Welt einfinden. Das Buch ist so detailliert geschrieben, dass man Arias und Perrys Welt regelrecht sehen, atmen und fühlen kann. Es macht Spaß Aria und Perry auf ihrer Reise zu begleiten. Immer wieder muss man sich wundern, man bangt mit ihnen und man hofft ab einem bestimmten Punkt, dass sie zueinander finden. Perry ist zu Beginn sehr grob. Er scheint sich nicht wirklich für Aria und ihr Befinden zu interessieren. Lediglich die Möglichkeit durch Aria an seinen Neffen zu kommen scheint ihn bei ihr zu halten. Doch mit der Zeit beginnt Perry weicher zu werden und ihr seine Welt zu erklären. Aria hingegen ist quasi wie in Watte gepackt und muss von jetzt auf gleich lernen zu überleben. Sie muss lernen durchzuhalten, sie muss lernen was Schmerzen und Gefahren sind. Aria hat mir von Anfang an Leid getan. Sie wird für etwas bestraft das sie nicht getan hat und ist allein. Dass sie sich trotzdem nicht aufgibt und sich bis zu ihrer Mutter durchkämpfen will ist in meinen Augen eine starke Leistung. Je mehr sie und Perry miteinander reden und reisen, desto mehr muss man die beiden einfach ins Herz schließen. Es geht gar nicht anders. Empfehlen möchte ich das Buch allen die dystopische Geschichten mögen. Besonders Fans von "Tribute von Panem" könnten hier Gefallen finden. Mich persönlich hat die Geschichte richtig geflasht und ich habe gleich darauf die anderen beiden Teile gelesen. Idee: 5/5 Logik: 5/5 Emotionen: 5/5 Spannung: 5/5 Details: 5/5 Gesamt: 5/5

Wer findet die Barbaren denn nicht interessant?
von Jennifer Wons aus Kürten am 28.03.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das Buch hat mir vom Konzept her sehr gut gefallen. Das verschiedene Welten von einander getrennt sind, "Barbaren", die im freien Leben und durch die Umwelt verstärkte Sinne besitzen und "Siedler", die sich hinter einer sicheren Kuppel verstecken und der richtigen Welt aus dem Weg gehen und sich eigene... Das Buch hat mir vom Konzept her sehr gut gefallen. Das verschiedene Welten von einander getrennt sind, "Barbaren", die im freien Leben und durch die Umwelt verstärkte Sinne besitzen und "Siedler", die sich hinter einer sicheren Kuppel verstecken und der richtigen Welt aus dem Weg gehen und sich eigene Welten kreiert haben. Das sich bestimmte Instinkte von diesen Menschen zurück entwickelt haben nach Jahrhunderte langer Isolation. Und Aira & Perry! Ich konnte es kaum erwarten, dass die beiden aufeinander trafen! Zu schade, dass die nächsten zwei Bände nicht mehr gedruckt werden, da ich wirklich viel Potential in dieser Reihe sehe. Schönes Buch!