Meine Filiale

Eifel-Gold / Eifel Krimis Bd. 6

Kriminalroman

Eifel Krimis Band 6

Jacques Berndorf

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Eifel-Gold / Eifel Krimis Bd. 6

    Grafit

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Grafit

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Eifel-Gold

    ePUB (Grafit)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Grafit)

Hörbuch (MP3-CD)

15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der zweite Band der Eifel-Serie. Der gr¿¿e Geldraub in der Geschichte der Republik: 18,6 Millionen sind weg.
¿In seinen Eifelkrimis liefert Berndorf stimmige Portr¿ einer Landschaft und ihrer Bewohner ¿ schlauer Bauern, Dicksch¿l, Eigenbr¿tler mit gelegentlich schweijkschen Z¿gen.¿ (Frankfurter Rundschau)
¿Dass die Eifel ein hei¿s Pflaster ist, kann man, bis auf wenige Ausnahmen, nicht gerade behaupten. Wenn man allerdings dem neuen Kriminalroman von Jacques Berndorf Glauben schenken darf, dann hat es die hiesige Bev¿lkerung kn¿ppeldick hinter den Ohren ...¿ (K¿lner Stadt-Anzeiger)

Der größte Geldraub in der Geschichte der Republik: 18,6 Millionen sind weg.
"In seinen Eifelkrimis liefert Berndorf stimmige Porträts einer Landschaft und ihrer Bewohner - schlauer Bauern, Dickschädel, Eigenbrötler mit gelegentlich schweijkschen Zügen." (Frankfurter Rundschau)
"Dass die Eifel ein heißes Pflaster ist, kann man, bis auf wenige Ausnahmen, nicht gerade behaupten. Wenn man allerdings dem neuen Kriminalroman von Jacques Berndorf Glauben schenken darf, dann hat es die hiesige Bevölkerungknüppeldick hinter den Ohren ..." (Kölner Stadt-Anzeiger)

Jacques Berndorf – Pseudonym des Journalisten Michael Preute – wurde 1936 in Duisburg geboren und lebt heute in der Eifel. Er war viele Jahre als Journalist tätig, arbeitete unter anderem für den ›stern‹ und den ›Spiegel‹, bis er sich ganz dem Krimischreiben widmete. Seine Siggi-Baumeister-Geschichten haben Kultstatus, im Grafit Verlag sind dreizehn Eifel-Krimis erschienen.
Mit ›Die Raffkes‹ und ›Der Kurier‹ hat Berndorf bewiesen, dass er es zudem versteht, packende Politthriller zu schreiben.
1996 wurde ›Eifel-Filz‹ für den ›Friedrich-Glauser-Preis‹, den höchstdotierten deutschen Krimipreis, nominiert. 2003 ehrte das ›Syndikat‹, die Vereinigung deutschsprachiger Kriminalschriftsteller, den geistigen Vater der Eifel-Krimi-Reihe für seine Verdienste um die deutschsprachige Kriminalliteratur mit dem ›Ehrenglauser‹.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 252
Erscheinungsdatum 1997
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89425-035-5
Reihe GrafiTäter und GrafiTote 35
Verlag Grafit
Maße (L/B/H) 19/11,3/2,7 cm
Gewicht 300 g
Auflage 34. Auflage
Verkaufsrang 65583

Weitere Bände von Eifel Krimis

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Der zweite Eifel-Krimi, spannend bis zum überraschenden Ende.
von einer Kundin/einem Kunden aus Schaffhausen am 13.09.2016

Journalist Siggi Baumeister erhält einen anonymen Anruf. Er stösst auf zwei Männer, die an Bäume gebunden sind, einen Sack über dem Kopf. Rasch wird klar, dass den beiden ihr Transporter gestohlen wurde. Mitten in der verschlafenen Eifel ereignete sich der grösste Geldraub in der deutschen Geschichte. War es die Mafia, waren es ... Journalist Siggi Baumeister erhält einen anonymen Anruf. Er stösst auf zwei Männer, die an Bäume gebunden sind, einen Sack über dem Kopf. Rasch wird klar, dass den beiden ihr Transporter gestohlen wurde. Mitten in der verschlafenen Eifel ereignete sich der grösste Geldraub in der deutschen Geschichte. War es die Mafia, waren es die Russen oder Neonazis? Zusammen mit dem pensionierten Kriminalbeamten Rodenstock bringt Baumeister Licht ins Dunkel. Die Geschichte ist spannend bis zum überraschenden Ende. Berndorfs Stil ist flüssig und ohne Schnörkel und liest sich gut. Der trockene Humor und die liebevolle Schilderung von Land und Leuten in der Eifel geben seinen Eifel-Krimis ihren besonderen Charakter.

Der zweite Fall für Siggi Baumeister
von Susanne Fink am 05.12.2010
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein Geldtransporter wird überfallen, 18,6 Millionen werden geraubt. Es verspricht also spannend zu werden. Ich liebe aber die Eifel-Krimis von Berndorf vor allem wegen der vielschichtigen Charaktere und der präzisen Landschafts- und Gesellschaftsbeschreibungen. Man merkt auf jeder Seite, dass Berndorf wirklich weiß, wovon er spr... Ein Geldtransporter wird überfallen, 18,6 Millionen werden geraubt. Es verspricht also spannend zu werden. Ich liebe aber die Eifel-Krimis von Berndorf vor allem wegen der vielschichtigen Charaktere und der präzisen Landschafts- und Gesellschaftsbeschreibungen. Man merkt auf jeder Seite, dass Berndorf wirklich weiß, wovon er spricht. Selbst wer mit der Eifel keinerlei Berührungspunkte hat, wird von diesem Krimi einfach gut unterhalten werden.

Immer noch nicht süchtig?
von Edith Kölzer aus Bielefeld am 16.08.2009

Band 3 der Eifel-Krimis bei Grafit, aber schon Band 5 in der laufenden Handlung um Siggi Baumeister. Mitten in der beschaulichen Eifel wird ein Geldtransport überfallen, die Täter entkommen unerkannt mit 18,6 Millionen DM. Baumeister und seine Freunde gehen verschiedenen Spuren nach und bringen am Ende Erstaunliches zutage. M... Band 3 der Eifel-Krimis bei Grafit, aber schon Band 5 in der laufenden Handlung um Siggi Baumeister. Mitten in der beschaulichen Eifel wird ein Geldtransport überfallen, die Täter entkommen unerkannt mit 18,6 Millionen DM. Baumeister und seine Freunde gehen verschiedenen Spuren nach und bringen am Ende Erstaunliches zutage. Mehr als in den vorangegangenen Bänden erzählt Berndorf von der Eifel und ihren Bewohnern. Für mich bisher der beste Krimi der Serie, aber es kommen ja noch 12. Der nächste ist „Eifel-Filz“.


  • Artikelbild-0