Meine Filiale

Einführung in die Wirtschaftspsychologie

Günter Wiswede

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
39,99
39,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 6 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 6 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Dieses Standardlehrbuch bietet einen Gesamtüberblick über die breite Themenpalette der Wirtschaftspsychologie. Es führt in allgemeine Theorien und Methoden der Wirtschaftspsychologie ein und stellt die verschiedenen Arbeitsfelder der Makro- und Mikroökonomie mit ihren Problemen und Befunden informationsdicht, integrativ und systematisch dar:

• Psychologie der Wohlstandsgesellschaft
• Geld- und Finanzpsychologie
• Arbeits- und Organisationspsychologie
• Markt- und Konsumpsychologie
• Produkt- und Werbepsychologie

Prof. Dr. Günter Wiswede (emeritiert) ist ein deutscher Soziologe und Sozialpsychologe. Er lehrte zuletzt an der Universität zu Köln.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 408
Erscheinungsdatum 18.07.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8252-8090-1
Verlag Utb GmbH
Maße (L/B/H) 23,8/17,1/2,7 cm
Gewicht 795 g
Abbildungen und erw. mit 67 Abbildungen 24,5 cm
Auflage 5. aktualisierte Auflage
Verkaufsrang 93043

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Vorwort zur vierten und fünften Auflage 11

    A Grundlagen der Wirtschaftspsychologie

    1 Gegenstand der Wirtschaftspsychologie 14

    1.1 Entwicklung der Wirtschaftspsychologie 14

    Allgemeine Wirtschaftspsychologie

    Spezielle Wirtschaftspsychologien

    1.2 Abgrenzung zu anderen Disziplinen 17

    Psychologie und Wirtschaftspsychologie

    Soziologie und Wirtschaftspsychologie

    Ökonomie und Wirtschaftspsychologie

    1.3 Besonderheiten wirtschaftlichen Verhaltens 21

    Verhalten – Entscheiden – Handeln

    Wirtschaftliches Verhalten

    Charakteristik des ökonomischen Kontexts

    Gleichrichtung des Verhaltens

    Konformes und abweichendes Verhalten

    1.4 Zur Problematik rationalen Verhaltens 26

    Das Rationalprinzip · Nutzenmaximierung · Heuristiken · Entscheidungsanomalien

    Das Meliorationsprinzip

    Jenseits der Rationalität

    Eine Theorie rationalisierten Verhaltens

    1.5 Zum Menschenbild der Wirtschaftspsychologie 37

    Psychologie und Menschenbild –

    Hedonistische und utilitaristische Menschenbilder

    2 Methoden der Wirtschaftspsychologie40

    Forschungslogik · Forschungstechnik

    2.2 Wirtschaftspsychologisch relevante Messverfahren 42

    Indices · Skalen · Testverfahren

    2.3 Wirtschaftspsychologisch relevante Erhebungsmethoden 45

    Befragung · Beobachtung · Experiment · Weitere Methoden

    2.4 Probleme des Anwendungsbezugs 52

    3 Theorien der Wirtschaftspsychologie 54

    3.1 Ein Bezugsrahmen für wirtschaftspsychologische Forschung 54

    3.2 Eine Revue wirtschaftspsychologisch relevanter Theorien 58

    3.2.1 Theorien im Bereich der Motivation 58

    Aktivations- und Emotionstheorien

    Bedürfnistheorien · Theorie der Leistungsmotivation

    Instrumentalitätstheorie

    Lerntheorien

    Theorie des Modell-Lernens

    Prospect-Theory

    3.2.2 Theorien im Bereich der Kognition 78

    Hypothesen- und Einstellungstheorien

    Konsistenztheorien · Attributionstheorien

    Kontrolltheorien · Reaktanztheorie

    Information-Processing-Theorien

    Handlungstheorien

    Selbstkonzept-Theorien

    3.2.3 Theorien im Bereich der Interaktion 98

    Austauschtheorien · Gerechtigkeitstheorien · Rollentheorie

    Theorien zum Gruppeneinfluss · Theorie sozialer Identität

    3.3 Ein Theoriekern für wirtschaftspsychologische Forschung 110

    B Bereiche der Wirtschaftspsychologie

    1 Psychologie makroökonomischer Prozesse 115

    1.1 Psychologie wirtschaftlicher Entwicklung 115

    1.1.1 Psychologie der Industrialisierung 115

    Puritanische Ethik · Alternative Ansätze

    Die Rolle des Unternehmertums

    Charakteristika von Unternehmern

    1.1.2 Psychologie der Entwicklungsländer 121

    Wandel im Wertsystem

    Wandel der Strukturen

    Kompatibilität ökonomischer

    Aktivitäten · Antizipierte „Vorteilhaftigkeit“

    Dilemmata der Entwicklung

    1.1.3 Psychologie der Internationalisierung 126

    Psychologische Aspekte kultureller Unterschiede

    Interkulturelles Marketing

    Internationale Personalpolitik

    Interkulturelles Management

    1.1.4 Psychologie der Konjunktur 133

    Konjunktur-Indikatoren

    Die Rolle von Erwartungen

    Die Rolle von Stimmungen

    1.2 Psychologie entwickelter Gesellschaften 137

    1.2.1 Psychologie des Wertewandels 138

    Werte – Einstellungen – Lebensstile

    Fallgruben der Wertwandel-Forschung

    Thesen zum Wertewandel

    Segmentierung nach Werten

    Implikationen im wirtschaftlichen Bereich

    1.2.2 Psychologie der Umweltproblematik 145

    Wachstum und Ökologie

    Verhalten der Hersteller

    Verhalten der Verbraucher

    Interventionstechniken

    1.2.3 Psychologie der Schattenwirtschaft 149

    Innerhäusliche Eigenproduktion

    Schwarzarbeit

    Wirtschaftskriminalität

    1.2.4 Psychologie der Arbeitslosigkeit 153

    Ursachen der Arbeitslosigkeit

    Folgen der Arbeitslosigkeit

    Attributionsprozesse

    Antizipierte Arbeitslosigkeit

    1.3 Psychologie des Geldes 159

    1.3.1 Psychologie des Geldwerts 159

    Geld als generalisierter Verstärker

    Geldform und Wertschätzung

    Geld alsTauschmedium

    Geldwertänderungen/Inflation

    1.3.2 Psychologie des Einkommens 166

    Bedeutung des Einkommens

    Kontext des Einkommens

    Armut und Reichtum

    1.3.3 Psychologie der. Besteuerung 169

    Steuerbelastungsgefühl

    Gelegenheitsstruktur

    Normen und Steuermoral

    Kontrolle und Sanktion

    Integrative Modelle

    1.3.4 Psychologie des Sparens 173

    Sparziele und Sparmotive

    Differenzielle Aspekte des Sparens

    Wandel der Sparmentalität

    Sparen und Belohnungsaufschub

    Sparen und Erwartungen

    Kreditaufnahme/Verschuldung

    1.3.5 Psychologie des Geldanlegens 182

    Geldanlage-Entscheidungen und Risiko

    Spekulation und Börse

    2 Psychologie mikroökonomischer Prozesse 187

    2.1 Arbeits- und Organisationspsychologie 187

    2.1.1 Psychologie der Arbeit 187

    2.1.1.1 Psychologie des Arbeitspersonals 188

    Auswahlprozesse seitens des Individuums

    Sozialisation und Laufbahnentwicklung

    Auswahlprozesse seitens der Organisation

    Assessment-Center

    Beurteilung von Mitarbeitern

    Personalentwicklung und Training

    2.1.1.2 Psychologie der Arbeitsgestaltung 199

    Partikularisierung der Arbeit

    Regulierung der Arbeitstätigkeit

    Arbeitsstrukturierung und Handlungsspielraum

    Technikfolgen und –akzeptanz

    Innovation und Kreativität

    2.1.1.3 Psychologie der Arbeitsmotivation 207

    Grundkonzepte der Arbeitsmotivation

    Prozessmodelle zur Arbeitsmotivation

    Extrinsische/Intrinsische Motivation

    Volition und Zielsetzung

    Demotivierung von Mitarbeitern

    2.1.1.4 Psychologie der Arbeitszufriedenheit 217

    Zur Konzeptualisierung von Arbeitszufriedenheit

    Strukturen der Arbeitszufriedenheit

    Bezugssysteme für Arbeitszufriedenheit

    Leistung und Zufriedenheit

    2.1.1.5 Psychologie der Arbeitsbelastung 225

    Psychologische Stressmodelle

    Stressoren im Arbeitsbereich

    Stress und Leistung

    Stressreaktionen und Stressbewältigung

    2.1.2 Psychologie der Organisation 232

    2.1.2.1 Psychologie organisationaler Rahmenbedingungen 234

    Organisationsziele

    Organisations„korsett“

    Organisationskultur

    Identifikations-prozesse

    Organisationsklima

    2.1.2.2 Psychologie organisationaler Gruppen 245

    Organisationsrelevante Gruppenformen

    Dimensionen der Gruppenstruktur

    Gestaltung der Gruppenstruktur

    Interaktion in Gruppen

    Leistung in Gruppen

    Soziale Verzerrungstendenzen

    2.1.2.3 Psychologie organisationaler Macht 254

    Grundlagen der Macht

    Strukturelle Macht/Machtstrukturen

    Mikropolitik

    2.1.2.4 Psychologie organisationaler Konflikte 260

    Formen des Konflikts

    Konfliktverlauf und Konfliktregelung

    Konflikte in organisationalen Gruppen

    Konflikte zwischen organisationalen Gruppen

    2.1.2.5 Psychologie organisationaler Führung 267

    Faktisches Führungsverhalten

    Führungseigenschaften und Führungsattribution

    Führungsstile

    Führungssituationen

    Führung und Interaktion

    Führungskontext

    2.1.2.6 Psychologie organisationalen Wandels 276

    Bereiche organisationalen Wandels

    Wandel als Evolution

    Phasen organisationalen Wandels

    Organisationsentwicklung

    2.2 Markt- und Konsumpsychologie 281

    2.2.1 Psychologie des Angebots 282

    2.2.1.1 Psychologie des Produkts 283

    Image und Produktpositionierung

    Produktwahrnehmung und -beurteilung

    Auswahl- und Beurteilungsmodelle

    Produktbeurteilung nach dem Kauf

    2.2.1.2 Psychologie der Dienstleistung 290

    Besonderheiten von Dienstleistungen

    Dienstleistungsqualität und Kundenzufriedenheit

    Vertrauen und Kundenbindung

    Rollenerwartungen und Rollenkonflikte

    2.2.1.3 Psychologie der Innovation 301

    Akzeptanz von Neuerungen

    Prinzip der optimalen Neuerung

    Innovatoren

    Mode und Konsumentenverhalten

    2.2.1.4 Psychologie des Preises 306

    Preisfestsetzung

    Preiswahrnehmung und Preisbeachtung

    Preisschwellen

    Preis und Qualität

    2.2.1.5 Psychologie der Werbung 311

    Werbung als Kommunikation

    Werbung und Gedächtnis

    Motivations- und Konditionierungseffekte

    Werbung und Meinungsführer

    Sozialisation durch Werbung

    2.2.1.6 Psychologie des Verkauf 320

    Person des Verkäufers

    Interaktionsaspekte des Verkaufs

    Kommunikationsaspekte des Verkaufs

    Soziale Techniken des Verkaufs

    Psychologische Aspekte der Verkaufsförderung

    2.2.2 Psychologie der Nachfrage 328

    2.2.2.1 Psychologie der Käufermotivation 329

    Aktivierung und Emotion

    Motive und Bedürfnisse

    Motivation und Nutzenerwartung

    Motivation und Lernen

    2.2.2.2 Psychologie konsumrelevanter Gewohnheiten 333

    Entstehung von Konsumgewohnheiten

    Angriffspunkte für Konsumgewohnheiten

    Markentreue und Firmentreue

    2.2.2.3 Psychologie konsumrelevanter Einstellungen 336

    Konsumrelevante Einstellungen

    Einstellung und Verhalten

    Einstellungsänderungen

    2.2.2.4 Psychologie konsumrelevanter Attributionen 340

    Ursachenbereiche und Informationen

    Attributionen in der (Vor-)Entscheidungsphase

    Attributionen in der Kaufphase

    Attributionen in der Verwendungsphase

    2.2.2.5 Psychologie der Kaufentscheidung 344

    Eine Typologie der Kaufentscheidung

    Stadien des Entscheidungsprozesses

    Kaufentscheidung und Risiko

    Determinanten der Informationssuche

    Informationsverarbeitung

    Strukturmodelle des Konsumentenverhaltens

    2.2.2.6 Psychologie konsumrelevanter Gruppeneinflüsse 353

    Kultureller Kontext

    Konsumentensozialisation

    Bezugsgruppen-Einflüsse

    Haushalts-Entscheidungen

    2.2.2.7 Psychologie organisationalen Kaufverhaltens 359

    Besonderheiten organisationalen Kaufverhaltens

    Rollenverteilung in„buying centers“

    Schlussbemerkung 363

    Literatur 364

    Sachregister 402