Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Fanny Hill oder Geschichte eines Freudenmädchens

Mit den Zeichnungen von Franz von Bayros

Erotik bei Null Papier

(4)
*** Vollständig illustrierte Ausgabe für elektronische Lesegeräte ***
"Er setzte sich nun neben mich - sehr vorsichtig, denn auch die Kissen waren noch zu hart für seinen misshandelten Hintern - dankte mir für das Vergnügen, das ich ihm bereitet."
Fanny Hill (im englischen Original mit dem Untertitel Memoirs of a Woman of Pleasure) ist ein erotischer Briefroman von John Cleland, der zuerst 1749 in London erschien.
Cleland schrieb das Buch im Londoner Schuldnergefängnis. Nach seiner Veröffentlichung brach ein breiter öffentlicher Aufruhr los, die anglikanische Kirche forderte "die weitere Verbreitung dieses abscheulichen Buches zu beenden, das eine offene Beleidigung der Religion und guten Sitten darstellt"
Das Buch wurde verboten und Cleland, mittlerweile aus dem Schuldnergefängnis entlassen, daraufhin wieder unter Arrest gestellt.
Es kam auch zu heimlichen Veröffentlichungen in den USA, jedoch wurde Fanny Hill 1821 wegen Obszönität verboten. Erst 1966 hob der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten dieses Verbot wieder auf. In Australien dagegen darf das Buch bis heute nicht verkauft werden.
Erst am 23. Juli 1969 entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe, "dass Fanny Hill zwar ein Werk der erotischen Literatur, aber keine unzüchtige Schrift sei"
Neben den pornographischen Inhalten wurden auch die moralisierende Rahmenhandlung, die abwechslungsreiche Erzählweise und ein gewisser Humor rezipiert. Cleland betont immer wieder, dass echte Erotik auch der geistigen Liebe bedarf. Nur dadurch entsteht seiner Meinung nach das vollkommene Glück. Dieses Weltbild passt in das philosophische Selbstverständnis der Aufklärung, welches die größtmögliche Glückseligkeit der Menschen als Ideal sah.
1. Auflage
Null Papier Verlag
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 106 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 18
Erscheinungsdatum 23.04.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783954180479
Verlag Null Papier Verlag
Dateigröße 991 KB
Illustrator Franz Bayros
Verkaufsrang 61.374
eBook
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Fanny Hill oder Geschichte eines Freudenmädchens

Fanny Hill oder Geschichte eines Freudenmädchens

von John Cleland
eBook
0,99
+
=
Schwarzer Frühling

Schwarzer Frühling

von Henry Miller
eBook
7,49
+
=

für

8,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Ein Klassiker der Erotik Literatur. Fanny wird in einem Haus aufgenommen in dem Mädchen dazu da sind Männern reine Lust zu verschaffen. Das soll sie auch lernen.. Ein Klassiker der Erotik Literatur. Fanny wird in einem Haus aufgenommen in dem Mädchen dazu da sind Männern reine Lust zu verschaffen. Das soll sie auch lernen..

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Klassiker der erotischen Literatur. Shades of Grey ist kein neues Phänomen. Klassiker der erotischen Literatur. Shades of Grey ist kein neues Phänomen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Ein Klassiker der erotischen Literatur
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 04.05.2013
Bewertet: eBook (ePUB)

Franziska "Fanny" Hill wuchs in einem Dörfchen in Lancashire, nahe Liverpool, auf. Als sie 15 Jahre alt war, starben ihre Eltern an den Pocken, die Fanny ebenfalls hatte, jedoch unbeschadet überstand. Von nun an auf sich allein gestellt (sie war das einzig überlebende Kind ihrer Eltern) kam sie bei... Franziska "Fanny" Hill wuchs in einem Dörfchen in Lancashire, nahe Liverpool, auf. Als sie 15 Jahre alt war, starben ihre Eltern an den Pocken, die Fanny ebenfalls hatte, jedoch unbeschadet überstand. Von nun an auf sich allein gestellt (sie war das einzig überlebende Kind ihrer Eltern) kam sie bei einer Frau im Dorf unter. Diese erhielt eines Tages Besuch von einer Esther Davis, die sich in London als Dienstmädchen verdiente und Fanny anbot, selbstverständlich unter Übernahme aller Reisekosten, Fanny mitzunehmen. Das junge Mädchen, das in ihrem Dorf keine große Zukunft erwartete, machte sich also auf die Reise. Doch in London angekommen, überlässt Esther Fanny sich selbst mit dem Vermerk, zu einer Arbeitsvermittlerin zu gehen. Bei Madame Brown findet sie eine Anstellung, doch noch ist ihr nicht bewusst, dass es sich um ein Freudenhaus handelt. Nach und nach wird sie in die Welt der Lust eingeführt, ihr großer Eintritt in diese Gesellschaft soll der Verkauf ihrer Jungfernschaft sein. Sie bekommt eine Aufpasserin, Phöbe Ayres, zur Seite gestellt, die auf das junge Mädchen acht gibt und ihr immer mehr Arten der Lust offenbart. Eines Nachts jedoch begegnet sie einem jungen Mann namens Karl und flieht mit ihm. In wilder Ehe leben sie zusammen, bis Karl eines Tages auf Geheiß seiner Familie eine lange Reise unternehmen muss. Fanny bleibt, auf Grund des überstürzten Ausbleibens Karls, unversorgt zurück. Da ihre Vermieterin Fannys Not kennt, bringt sie sie mit einem wohlhabenden Mann zusammen, dessen Geliebte sie wird und der sie aushält. Doch dies ist nur der Beginn ihrer legendären Karriere als Freudenmädchen. Ein Klassiker der erotischen Literatur! Den Plot fand ich ansprechend erarbeitet, wobei mir hier besonders gut die Darstellung der damaligen Zeit und Lebensumstände, insbesondere von alleinstehenden Frauen gefallen hat. Die Charaktere wurden sehr facettenreich und tiefgründig erarbeitet, hier jedoch kamen mir einige dargestellte Freudenmädchen, selbst für die damalige Zeit, ausgesprochen naiv vor. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, wobei ich jedoch nicht wirklich die Aufregung um das Buch verstehe. Sicherlich waren, als das Buch erschien, andere Zeiten, aber meines Erachtens ist die Menschheit zu diesem Zeitpunkt nicht ausgestorben, sodass bestimmte Dinge, wie in dem Buch beschrieben, durchaus stattfanden. Enttäuscht war ich etwas von der lediglich recht kurzen Zeitspanne des Buches, denn die Geschichte beginnt mit Fannys 15. Lebensjahr und endet, als sie 19 Jahre alt ist. Unter Memoiren hätte ich mir doch eine deutlich längere Zeitspanne vorgestellt.

Knackig, aber süß
von Christina am 27.04.2012
Bewertet: eBook (ePUB)

Knackige Erotik in einer sehr anheimelnden Sprache verpackt. Also, mir hat es gefallen. Klar, war das Buch bei Erscheinen verpönt und von der Kirche verdammt - was eigentlich immer eine Gütezeichen ist. Wenn sich die Kirche nicht aufregt, kann es nichts taugen.