Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Fatale Bilanz

Ein Hamburg-Krimi

(5)
Schüsse peitschen über den Hamburger Rödingsmarkt. Ein Scharfschütze nimmt den Bankmanager Joachim Kranz und die herbeieilende Polizei aufs Korn. Doch er verschwindet spurlos, ohne jemanden zu verletzen.Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des Hamburger LKA übernimmt den Fall auf Geheiß des Polizeipräsidenten und stößt auf mehr Fragen als Antworten. Warum bleibt Kranz so merkwürdig unbeteiligt? Und warum leugnet er strikt, dass er oder die Bank Feinde haben könnten, obwohl jeder Befragte schon beim Namen Kranz mit den Augen rollt?Als die Bank in Verdacht gerät, als Deckmantel für die Finanzierung von Al-Qaida zu dienen, wird Klein richtig neugierig. Da spielen die Dienstvorschriften keine so große Rolle mehr – bis die Ermittler selbst ins Fadenkreuz der Terroristen geraten …Stefanie Ross war viele Jahre in leitender Stellung in der Hamburger Bankenwelt tätig. Im ersten Fall für Kommissar Sven Klein und den Wirtschaftsprüfer Dirk Richter präsentiert sie ein Ermittlerteam, das den Verbrechern mit den weißen Westen und Kragen auf unkonventionelle Weise zu Leibe rückt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783954000319
Verlag Sutton
Verkaufsrang 40.193
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Spannender Hamburg Krimi. Sehr zu empfehe Spannender Hamburg Krimi. Sehr zu empfehe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
4
0
0
0

Rasanter Auftakt der LKA/SEAL-Serie
von Kerstin Thieme aus Zittau am 06.03.2016
Bewertet: Einband: Paperback

Auf den Bankmanager Joachim Kranz wird am Hamburger Rödingsmarkt geschossen. Auch ein umgehend herbeieilender Polizeiwagen gerät ins Fadenkreuz. Es wird jedoch niemand verletzt, die Schüsse galten offenbar als Warnung. Der Fall wird Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des LKA Hamburg übertragen. Er stößt jedoch auf immer mehr Fragen. Zeitgleich wird in... Auf den Bankmanager Joachim Kranz wird am Hamburger Rödingsmarkt geschossen. Auch ein umgehend herbeieilender Polizeiwagen gerät ins Fadenkreuz. Es wird jedoch niemand verletzt, die Schüsse galten offenbar als Warnung. Der Fall wird Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des LKA Hamburg übertragen. Er stößt jedoch auf immer mehr Fragen. Zeitgleich wird in der Bank wegen finanzieller Ungereimtheiten ermittelt. Die Spur des Geldes deutet auf die Unterstützung von Al-Qaida bei Terrorakten hin. Je näher die Ermittler den Terroristen kommen, umso gefährlicher wird es für das eigene Leben und das ihrer Angehörigen. Meine Meinung: Endlich bin ich nun mal dazu gekommen, meinen ersten Roman von Stefanie Ross zu lesen. Da ich gern strikt auf den korrekten zeitlichen Ablauf achte, galt meine Aufmerksamkeit vorerst dem Roman „Fatale Bilanz“. Der Leser wird hier ohne Umschweife in ein actiongeladenes Abenteuer geworfen, welches ihn bis zur letzten Seite kaum zu Atem kommen lässt. Da fühlt man sich manchmal doch sehr ans amerikanische Actionkino erinnert. Von Schusswechseln im Containerhafen, rasanten Verfolgungsjagden auf der Autobahn, Entführung, Hubschraubereinsatz und Folterszenen ist alles dabei. Als Liebhaber des Genres kann man da auch gern mal drüber wegsehen, dass Dienstvorschriften nicht so ernst genommen werden und Zivilisten wie kampferprobte Helden agieren, die die Elitekämpfer fast blass dagegen aussehen lassen. Der Bereich Wirtschaftskriminalität wird angerissen, ist aber auch für den Laien durchaus verständlich. Die regionale Komponente kommt vorrangig durch das Erwähnen diverser Straßennamen zum Tragen. Ich hatte anfangs auch ein wenig Probleme, die Ermittler und zugehörigen Partner auseinanderzuhalten. Mit dem Auftauchen des Seal-Teams erhöht sich die Anzahl an interessanten Charakteren für Folgeromane noch mal, aber zwischenzeitlich sollte der Leser die Zusammenhänge durchschaut haben. Ein wenig schnell ging mir die Entwicklung der Liebesbeziehung von Sven Klein, der doch eigentlich ein tiefgehendes Trauma zu verarbeiten hatte. Sehr schön dagegen dargestellt wurde die sich anbahnende Freundschaft der deutschen Beamten mit den amerikanischen Einsatzkräften. Trotz einiger kleiner Kritikpunkte hat mich der Roman sehr gut unterhalten. Wer gerne normale Polizeiarbeit begleitet und miträtselt, ist bei diesem Buch wahrscheinlich an der falschen Adresse, Liebhaber dramatischer Action kommen jedoch voll auf ihre Kosten. Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher der Autorin.

Fatale Bilanz
von dorli am 15.01.2014
Bewertet: Einband: Paperback

Schüsse hallen durch das abendliche Hamburg. Ein Scharfschütze hat es auf den Bankmanager Joachim Kranz abgesehen. Kranz’ Reaktionen auf den Anschlag sind recht widersprüchlich, so dass die Polizei in ihm eher einen Verdächtigen als ein Opfer sieht. Die Ermittlungen übernimmt Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des LKA. Er bearbeitet bereits einen... Schüsse hallen durch das abendliche Hamburg. Ein Scharfschütze hat es auf den Bankmanager Joachim Kranz abgesehen. Kranz’ Reaktionen auf den Anschlag sind recht widersprüchlich, so dass die Polizei in ihm eher einen Verdächtigen als ein Opfer sieht. Die Ermittlungen übernimmt Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des LKA. Er bearbeitet bereits einen anderen Fall, bei dem es um Unregelmäßigkeiten auf den Konten einer Reederei geht. Diese Reederei wiederum steht in Verbindung mit der Hamburger Bank, dem Arbeitgeber von Joachim Kranz... Stefanie Ross hat mich gleich mit dem Prolog von "Fatale Bilanz" eingefangen. Die junge Ärztin Shara und ihre kleine Tochter werden auf dem Nachhauseweg überfallen. Mehr erfährt der Leser von dem Überfall an dieser Stelle nicht. Aber gerade weil der Prolog nichts mit den 11 Jahre später angesetzten, aktuellen Ereignissen zu tun haben scheint, ist von Anfang an eine enorme Spannung vorhanden. Mit der ständigen Frage im Hinterkopf, was denn nur mit Shara passiert sein könnte, wird man reingezogen in einen Strudel aus Unterschlagung, Entführung und Waffenschmuggel und von den rasanten Ereignissen schier mitgerissen. Sven Klein steht den Ermittlungen nicht allein gegenüber. Gemeinsam mit dem mutigen Wirtschaftsprüfer Dirk, dessen temperamentvoller Frau Alex und dem ebenfalls als Wirtschaftsprüfer eingesetzten, etwas undurchsichtigen Mark versucht er den Terroristen auf die Schliche zu kommen. Einmal richtig ins Rollen gebracht, geht es in diesem Fall Schlag auf Schlag. Rasante Action und hochgradige Spannung halten sich bis zum Schluss. Einzig die teils spektakulären Handlungen von Alex, die als Bankangestellte fast mit ausgebildeten Einsatzkräften einer Spezialeinheit mithalten konnte, waren für mich recht unglaubwürdig. Insgesamt ein tolles Krimi-/Thrillerdebüt, das Lust auf mehr macht.

Cooler Hamburg-Thriller
von fraupfefferkorn am 05.10.2012
Bewertet: Einband: Paperback

Schüsse peitschen über den Hamburger Rödingsmarkt. Ein Scharfschütze nimmt den Bankmanager Joachim Kranz und die herbeieilende Polizei aufs Korn. Doch er verschwindet spurlos, ohne jemanden zu verletzen. Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des Hamburger LKA übernimmt den Fall auf Geheiß des Polizeipräsidenten und stößt auf mehr Fragen als Antworten. Warum... Schüsse peitschen über den Hamburger Rödingsmarkt. Ein Scharfschütze nimmt den Bankmanager Joachim Kranz und die herbeieilende Polizei aufs Korn. Doch er verschwindet spurlos, ohne jemanden zu verletzen. Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des Hamburger LKA übernimmt den Fall auf Geheiß des Polizeipräsidenten und stößt auf mehr Fragen als Antworten. Warum bleibt Kranz so merkwürdig unbeteiligt? Und warum leugnet er strikt, dass er oder die Bank Feinde haben könnten, obwohl jeder Befragte schon beim Namen Kranz mit den Augen rollt? Als die Bank in Verdacht gerät, als Deckmantel für die Finanzierung von Al-Qaida zu dienen, wird Klein richtig neugierig. Da spielen die Dienstvorschriften keine so große Rolle mehr – bis die Ermittler selbst ins Fadenkreuz der Terroristen geraten … Stefanie Ross war viele Jahre in leitender Stellung in der Hamburger Bankenwelt tätig. Im ersten Fall für Kommissar Sven Klein und den Wirtschaftsprüfer Dirk Richter präsentiert sie ein Ermittlerteam, das den Verbrechern mit den weißen Westen und Kragen auf unkonventionelle Weise zu Leibe rückt. Ein Hamburg Krimi - da hatte ich eigentlich einen gemütlichen Regional-Krimi erwartet, aber das Buch entpuppte sich als Thriller, was an sich nicht verkehrt ist, die lese ich ebenso gerne. Die Handlung mit den vielen Action-Szenen, den lockeren Sprüchen, den durchtrainierten Seals und dem schnellen Waffengebrauch war ganz im Sinne von aktuellen Action-Serien wie Cobra 11 usw. Davon profitierte vor allem die zweite Hälfte des Buches. Die Protagonisten waren für meinen Geschmack etwas zu zweidimensonial, da hätte man vielleicht ein bißchen mehr in die Tiefe gehen können. Was mich am meisten störte war das Involvieren von "Zivilpersonen", egal ob im Kampfhubschrauber gegen Terroristen oder beim privaten Ermitteln. Das ist amerikanische Cowboy-Mentalität und jeder deutsche Staatsanwalt würde das kalte Grauen bekommen. In der ersten Hälfte des Buches hätte es etwas weniger "Banker-Fachchinesisch" und exakte Navigation durch Hamburg auch getan. Trotzdem muß ich sagen, dass ich gut unterhalten wurde und spätestens ab der Mitte hat mir das Buch richtig Spaß gemacht. Ein spannender, flott zu lesender Thriller, der keine Langeweile aufkommen läßt.