Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

African Queen

Ein Abenteuer

(6)
Helge Timmerberg, Abenteurer und Globetrotter, hat den letzten ihm noch unbekannten Kontinent bereist, sieben Monate lang, von Nord nach Süd, von Ost nach West. Afrika lag vor ihm wie eine Großwildjagd nach Geschichten. In den Großstädten inspizierte er die Hölle auf Erden, in der Serengeti das Paradies. Er war mit Buschfliegern unterwegs, mit uralten Dampfern, und bangte bei einem nächtlichen Fußmarsch um sein Leben. Er schwamm mit Krokodilen, wurde von einem Elefanten attackiert und von einem Nashorn verfolgt. Er durchstreifte den Regenwald in Uganda, besuchte die weißen Strände von Sansibar und entdeckte die schönste Insel Afrikas, die Ilha de Moçambique. Er wurde im Senegal mit einem Voodoozauber belegt und lernte in Malawi das kleine Einmaleins der Korruption kennen. Er zog durch die Reggaekneipen von Dakar, traf Marabouts, Primatenforscher, Straßendiebe und – Lisa. Dank ihr verbindet sich seine Liebe zum Abenteuer mit dem Abenteuer der Liebe. Beides hat seine Risiken: durchgeknallte Gefühle.
Das berühmte «afrikanische Fieber»: Helge Timmerberg hat es gesucht und gefunden. Ein hintergründiges, lebenskluges und lustiges Buch – und eine ebenso exzentrische wie sympathische Abenteurergeschichte, wie sie heute kaum noch zu erleben ist.
Portrait
Helge Timmerberg

Helge Timmerberg, geboren 1952 in Dorfitter (Hessen), ist Abenteurer, Journalist und Reiseschriftsteller. Er schreibt Reportagen aus allen Teilen der Welt, unter anderem für «Stern», «Die Zeit», «Merian» und «Playboy». Sibylle Berg über ihn: «Den ersten richtig großen und tiefen Neid empfand ich, als ich Helge Timmerberg kennenlernte. Er war in meiner Generation der beste Schreiber Deutschlands und der freieste Mensch, den ich jemals getroffen habe.»

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783644111219
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 2381 KB
Verkaufsrang 38.421
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Reisen mit Helge
von Ritja am 06.07.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Afrika mal aus einer ganz besonderen Perspektive. Direkt, ehrlich und voll Humor und Ironie. Ich habe jede einzelne Seite des Buches gemocht und musste so manches Mal über Helge Timmerbergs Einschätzungen und Gedanken schmunzeln. Aber auch die nachdenkliche und manchmal melanchonische Seite hat mir gut gefallen. Die Gedanken über... Afrika mal aus einer ganz besonderen Perspektive. Direkt, ehrlich und voll Humor und Ironie. Ich habe jede einzelne Seite des Buches gemocht und musste so manches Mal über Helge Timmerbergs Einschätzungen und Gedanken schmunzeln. Aber auch die nachdenkliche und manchmal melanchonische Seite hat mir gut gefallen. Die Gedanken über sich, das bisherige Leben und seine neue Liebe wirkten ehrlich und greifbar. Die Gefühlsschwankungen und die Trauer, dass er schon so alt und seine Liebe noch so jung war. Doch anders wollte er es nicht. Bevor es aber zu melodramatisch wurde, kam Timmerberg immer wieder auf den aktuellen Pfad zurück und schilderte in allen Farben und Formen seine Erfahrungen in Afrika. Die Strapazen genauso wie die wunderschönen Landschaften und die Charaktere der Menschen, die er auf den Reisen durch Afrika kennenlernte. Wer einmal nach Afrika will ohne sich den Temperaturschwankungen, der tierischen und menschlichen Gefahren und der Strapazen der Reise aussetzen zu wollen, kann sich dieses Buch nehmen und ganz entspannt Timmerberg durch Afrika und seine Gefühlswelt folgen.

Abenteuerlich: Timmerberg zum ersten Mal mit Freundin auf Reisen!
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 25.07.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Helge Timmerberg unterwegs auf neuen, ungewohnten Pfaden! Diesmal reist er durch Afrika und mit seiner Liebsten zusammen. Von Seite zu Seite fasziniert mich dieses Buch mehr. Wie immer finde ich den Autor witzig, geistreich, spannend. Und ich bewundere, wie er die Balance hält zwischen den amüsanten Episoden und den... Helge Timmerberg unterwegs auf neuen, ungewohnten Pfaden! Diesmal reist er durch Afrika und mit seiner Liebsten zusammen. Von Seite zu Seite fasziniert mich dieses Buch mehr. Wie immer finde ich den Autor witzig, geistreich, spannend. Und ich bewundere, wie er die Balance hält zwischen den amüsanten Episoden und den wirklich tragischen Begegnungen und Erfahrungen, die er auf dieser Reise macht. Ich denke, diese Mischung aus witziger, intelligenter Coolness und im nächsten Moment herzzerreissender, zutiefst bewegender Emotionalität (z.B. 14. Kapitel "Das Paradies ist aus Glas" oder 20. Kapitel "Vertreibung aus Eden"), das bringt zur Zeit wohl nur Helge Timmerberg fertig! Ich hoffe, daß er bald mit seiner Freundin Lisa wieder auf Reisen geht, daß er aufhört, über seine eventuelle "Reisemüdigkeit" nachzudenken, sondern stattdessen weiter schreibt!

African Queen
von einer Kundin/einem Kunden am 24.08.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Im Allgemeinen fand ich das Buch sehr schön, man hat viel über Afrika erfahren, und hin und wieder war es auch lustig. Aber er hat Afrika immer sehr einseitig beschrieben, also nur das Afrika was alle kennen, und nicht das, indem auch Afrikaner kein Rhytmus im Blut haben. Was... Im Allgemeinen fand ich das Buch sehr schön, man hat viel über Afrika erfahren, und hin und wieder war es auch lustig. Aber er hat Afrika immer sehr einseitig beschrieben, also nur das Afrika was alle kennen, und nicht das, indem auch Afrikaner kein Rhytmus im Blut haben. Was ich ein bisschen schade fand war, dass er für meinen Geschmack dem Leser einfach zu viel von seiner Beziehung aufgezwungen hat, was mich wirklich nicht interessiert hat. Ansonsten kann ich sagen, dass er das wirklich schön geschrieben hat, auch wenn ich ihn als Person nicht sonderlich sympatisch finde.