Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Marillenknödel und das Geheimnis des Glücks

(2)
Endlich wieder verliebt, und das auch noch glücklich – besser geht’s nicht, sollte man meinen. Oder doch? Eines Tages findet Sophie einen versteckten Brief. Ihre Tante Johanna hat ihn geschrieben, kurz bevor sie gestorben ist und ihr die Pension Alrein in den Bergen vererbt hat. Er ist an sie gerichtet, Sophie. Mit angehaltenem Atem öffnet sie ihn und liest - und erfährt, wie es war, als ihre Großtante genauso jung und verknallt war. Als sie den Brief wieder zusammenfaltet, ist plötzlich alles anders. Und Sophie weiß, was zu tun ist, damit das mit der Liebe auch wirklich funktioniert ...

Portrait
Emma Sternberg wurde 1979 in Hamburg geboren. Nach acht Semestern Medienwissenschaft hat sie einen Job beim Radio bekommen und ihre Magisterarbeit nie zu Ende geschrieben, was sie bis heute bereut - wenn auch nur ein bisschen.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 30 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783641080679
Verlag Heyne
Dateigröße 1862 KB
eBook
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Hübsche kleine Geschichte
von Garstig am 18.04.2012

Eine hübsche kleine Geschichte für Zwischendurch. Aber Achtung: Sie ist nur 25 Seiten lang! Als Zugabe gibt es eine Leseprobe des Buches "Liebe und Marillenknödel", für alle die wissen wollen, was vorher geschah.

Kurz, aber knackig
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 16.04.2012

Romantischer Auszug aus einem Leben, das nach einer Erbschaft eine ungewöhnliche Wendung nimmt. Könnte praktisch jedem passieren, der eine schräge Familie hat. ;-)