Meine Filiale

Aus hartem Holz

Roman

Annie Proulx

(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
26,00
26,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Annie Proulxs erster Roman seit über zehn Jahren, das lang erwartete Meisterwerk der Pulitzerpreisträgerin: ein monumentales Epos, das lebensprall, sprachgewaltig und intensiv dreihundert Jahre nordamerikanischer Geschichte einfängt und von der Abholzung der scheinbar endlosen Wälder erzählt, vom ewigen Kampf zwischen Mensch und Natur.

»Eine große, fesselnde und bildhafte Geschichte über Händler, Holzfäller und die Verwandlung von Waldlandschaften in Kapital, von Gemeingut in privaten Reichtum.«

Annie Proulx, 1935 in Connecticut geboren, lebt heute in der Nähe von Seattle. Für ihre Romane und Erzählungen wurde sie mit allen wichtigen Literaturpreisen Amerikas ausgezeichnet, dem PEN/Faulkner Award, dem Pulitzerpreis, dem National Book Award, sowie dem Irish Times International Fiction Prize. Außerdem wurde sie in die American Academy of Arts and Letters aufgenommen. Die Verfilmung ihrer Kurzgeschichte »Brokeback Mountain« wurde 2005 mit drei Oscars ausgezeichnet..
Melanie Walz, geboren 1953 in Essen, wurde 1999 mit dem "Zuger Übersetzer-Stipendium", 2001 mit dem "Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Preis" und 2015 mit dem Übersetzerpreis der Stadt München ausgezeichnet. Sie ist die Übersetzerin von u. a. Antonia Byatt, John Cooper-Powys, Lawrence Norfolk.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 896
Erscheinungsdatum 27.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-630-87249-0
Verlag Luchterhand
Maße (L/B/H) 22,1/15,1/5,3 cm
Gewicht 1005 g
Originaltitel Bark-Skins
Übersetzer Melanie Aus d. Amerikanischen Walz, Andrea Stumpf
Verkaufsrang 144506

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Donauer, Thalia-Buchhandlung Landau

Großartig erzählt und unglaublich atmosphärisch. Annie Proulx zeigt wieder ihr ganzes Können! Ein wunderbarer Roman, der berührt und lange Zeit nachwirkt!

Alexandra Herrmann, Thalia-Buchhandlung Gießen

Die Geschichte der Besiedlung Kanadas aus ganz unterschiedlichen Lebensläufen erzählt. Atmosphärisch dicht, durchaus auch ausufernd, aber trotzdem sitzt jedes Wort.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
10
1
1
0
0

Epos aus den kanadischen Wäldern
von einer Kundin/einem Kunden aus Offenbach am 27.06.2017

Über drei Jahrhunderte reicht dieses Epos und die Botschaft ist klar: die Profitgier des Menschen zerstört die Natur. Rücksichtslos werden die Naturschätze erbeutet, die weißen Siedler nehmen was sie kriegen können. Exemplarisch für die Siedler erzählt Proulx die Geschichte einer weitverzweigten Familie und es ist nicht ganz ein... Über drei Jahrhunderte reicht dieses Epos und die Botschaft ist klar: die Profitgier des Menschen zerstört die Natur. Rücksichtslos werden die Naturschätze erbeutet, die weißen Siedler nehmen was sie kriegen können. Exemplarisch für die Siedler erzählt Proulx die Geschichte einer weitverzweigten Familie und es ist nicht ganz einfach, den vielen Charakteren zu folgen. Der indigene Teil der Familie wird immer am Rande des Existenzminimums leben, die Weißen werden vor lauter Gier bis nach Neuseeland fahren, um auch dort Bäume zu schlagen. Ein Roman, den ich recht atemlos gelesen habe und der mich bereichert hat. Eine tolle Schriftstellerin!!

großes, fesselndes Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2017

Es ist das Jahr 1693 als sich Charles Duquet und René Sel auf die beschwerliche Reise in ein vollkommen unbekanntes Land machen. Neufrankreich ist ihr Ziel. Dort wollen sie ihr Glück als Holzarbeiter versuchen. Ihr neuer Dienstherr, Monsieur Trépagny ist ein seigneur. Er setzt alles daran ein Edelmann zu werden. Dafür benötigt e... Es ist das Jahr 1693 als sich Charles Duquet und René Sel auf die beschwerliche Reise in ein vollkommen unbekanntes Land machen. Neufrankreich ist ihr Ziel. Dort wollen sie ihr Glück als Holzarbeiter versuchen. Ihr neuer Dienstherr, Monsieur Trépagny ist ein seigneur. Er setzt alles daran ein Edelmann zu werden. Dafür benötigt er Geld. Viel Geld. Er ist gerissen und boshaft und nützt seine Arbeiter aus. Er denkt nicht daran, seine Untergebenen gerecht zu bezahlen und ihnen irgendwann das ihnen zustehende Land zur Verfügung zu stellen. Während René Sel weiter daran glaubt, durch Ausdauer und harte Arbeit doch einmal Landbesitzer zu sein, verschwindet Charles Duquet bei Nacht und Nebel. Monate nach seiner Flucht taucht er in Boston wieder auf. Er gründet eine Holzhandlung und nennt sie Duke & Sons. "Aus hartem Holz" von Annie Proulx ist großes, fesselndes Lesevergnügen


  • Artikelbild-0