Warenkorb
 

Herrschaft der Dinge

Die Geschichte des Konsums vom 15. Jahrhundert bis heute


Konsum – der Motor unserer Zivilisation

Was wir konsumieren, ist zu einem bestimmenden Aspekt des modernen Lebens geworden. Wir definieren uns über unseren Besitz, und der immer üppigere Lebensstil hat enorme Folgen für die Erde. Wie kam es dazu, dass wir heute mit einer derart großen Menge an Dingen leben, und wie hat das den Lauf der Geschichte verändert?

Frank Trentmann, Historiker am Londoner Birkbeck College, erzählt in Herrschaft der Dinge erstmals umfassend die faszinierende Geschichte des Konsums. Von der italienischen Renaissance bis hin zur globalisierten Wirtschaft der Gegenwart entwirft er eine weltumspannende Alltags- und Wirtschaftsgeschichte, die eine Fülle von Wissen bietet, den Blick aber ebenso auf die Herausforderungen der Zukunft lenkt angesichts von Überfluss und Turbokapitalismus. Ein opulentes, eindrucksvolles Werk, das Maßstäbe setzt, in der Forschung wie in den wichtigsten politischen und wirtschaftlichen Debatten unserer Zeit.

Rezension
"Was für ein überraschendes, großartiges Buch von Frank Trentmann! Spannend und randvoll mit Erkenntnissen gefüllte Seiten über die Geschichte des Konsums. Vielschichtig - und dennoch übersichtlich." Gert Scobel, 3Sat
Portrait
Trentmann, Frank
Frank Trentmann ist Professor für Geschichte am Birkbeck College der Universität London. Seine akademische Ausbildung absolvierte er an der Universität von Hamburg, an der London School of Economics und in Harvard, ehe er in Princeton und in Bielefeld lehrte. Für sein 2008 erschienenes Buch Free Trade Nation erhielt er den Whitfield Prize der Royal Historical Society. Frank Trentmann ist einer der renommiertesten Historiker im Bereich der Alltags- und Konsumgeschichte.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 1104
Erscheinungsdatum 22.05.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-421-04273-6
Verlag DVA
Maße (L/B/H) 23,3/15,7/5,8 cm
Gewicht 1300 g
Originaltitel The Empire of Things. How We Became a World of Consumers, from the Fifteenth Century to the Twenty-first
Abbildungen 70 farbige Abbildungen
Auflage 2
Übersetzer Klaus-Dieter Schmidt, Stephan Gebauer-Lippert
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
40,00
40,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Beherrscht uns der Konsum?“

Rafael Ulbrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein Buch über die Entwicklung des Konsums auf der Welt über die letzten 500 Jahre und deren Auswirkung auf die Geschichte der heutigen Zeit. Sehr kurzweilig und auch bei wirtschaftlichen Themen gut verständlich. Kulturgeschichte und Debattenbuch in einem. Ein Buch über die Entwicklung des Konsums auf der Welt über die letzten 500 Jahre und deren Auswirkung auf die Geschichte der heutigen Zeit. Sehr kurzweilig und auch bei wirtschaftlichen Themen gut verständlich. Kulturgeschichte und Debattenbuch in einem.

„Kurzweilige Verbraucherberatung zwischen Spaß und Zwang“

Martin Roggatz, Thalia-Buchhandlung Bonn (Universitätsbuchhandlung Bouvier)

Die Geschichte eines halben Jahrtausends Konsum auf mehr als tausend Seiten erscheint auf den ersten Blick erschreckend. Weit gefehlt ! Wenn man Beispiele aus nahezu allen Kontinenten und innerhalb einer so großen Zeitspanne auswählt, kann's schon mal etwa umfangreicher werden. Von Alltäglichem wie Kleidung oder Trinkwasser, über die Gestaltung der Freizeit bis hin zu einheimischer Lebensweise in den Kolonien, Verbrauchen und Konsumieren werden aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet. Auch wenn Ökonomisches wie Kredite, Bankrott oder 'Fair Trade' behandelt werden bleibt diese Meisterwerk gut verständlich. Geradezu ein (kurzweiliges) Lehr-Buch für "Normalverbraucher" ! Die Geschichte eines halben Jahrtausends Konsum auf mehr als tausend Seiten erscheint auf den ersten Blick erschreckend. Weit gefehlt ! Wenn man Beispiele aus nahezu allen Kontinenten und innerhalb einer so großen Zeitspanne auswählt, kann's schon mal etwa umfangreicher werden. Von Alltäglichem wie Kleidung oder Trinkwasser, über die Gestaltung der Freizeit bis hin zu einheimischer Lebensweise in den Kolonien, Verbrauchen und Konsumieren werden aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet. Auch wenn Ökonomisches wie Kredite, Bankrott oder 'Fair Trade' behandelt werden bleibt diese Meisterwerk gut verständlich. Geradezu ein (kurzweiliges) Lehr-Buch für "Normalverbraucher" !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0