Willkommen in Wellville

Roman. Dt. v. Anette Grube

(6)
Dr. John Harvey Kellogg, Erfinder von Cornflakes, Erdnussbutter und 75 weiteren gastrisch einwandfreien Lebensmitteln, ist angetreten, den uralten Traum der Menschheit vom ewigen Leben zu erfüllen. Zu seinem Tempel der Gesundheit wallfahrtet die gesundheitsbewußte Oberschicht Amerikas. Während eine kuriose Gruppe von Gesundheitsaposteln, Körnchenfressern und Sonnenanbetern sich um das Wohl der Patienten bemüht, versuchen Abenteurer und Scharlatane aller Couleur ebenfalls von dem gesunden Wahn zu profitieren und den Rahm des Geschäfts mit der Magermilch abzuschöpfen. Das Buch wurde 1994 von Alan Parker mit Anthony Hopkins in der Hauptrolle verfilmt.
Portrait

T. Coraghessan Boyle, 1948 in Peekskill, N.Y., geboren, unterrichtete an der University of Southern California in Los Angeles. Bei Hanser erschienen zuletzt Willkommen in Wellville (Roman, 1993), América (Roman, 1996), Riven Rock (Roman, 1998), Fleischeslust (Erzählungen, 1999), Ein Freund der Erde (Roman, 2001), Schluß mit cool (Erzählungen, 2002), Drop City (Roman, 2003), Dr. Sex (Roman, 2005), Talk Talk (Roman, 2006), Zähne und Klauen (Erzählungen, 2008), Die Frauen (Roman, 2009), Das wilde Kind (Erzählung, 2010), Wenn das Schlachten vorbei ist (Roman, 2012), San Miguel (Roman, 2013), die Neuübersetzung von Wassermusik (Roman, 2014), Hart auf hart (Roman, 2015) und die Neuübersetzung von Grün ist die Hoffnung (Roman, 2016). Im Januar 2017 erscheint bei Hanser sein neuer Roman Die Terranauten.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 552
Erscheinungsdatum 01.01.1993
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-17435-1
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 22,1/14,6/4,8 cm
Gewicht 811 g
Originaltitel The Road to Wellville
Auflage 2
Übersetzer Anette Grube
Verkaufsrang 63.603
Buch (gebundene Ausgabe)
23,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Willkommen in Wellville

Willkommen in Wellville

von T. C. Boyle
Buch (gebundene Ausgabe)
23,50
+
=
Die Lebenden und Toten von Winsford

Die Lebenden und Toten von Winsford

von Hakan Nesser
(10)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

33,49

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein etwas anderer Sanatoriumsaufenthalt“

Thomas Coenen, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Boyle zeigt genial die Prüderie der Amerikaner anhand eines Sanatoriums auf, wo die Familie Lightbody versucht ihre Ehe zu retten. Ein Höhepunkt Jagd den anderen bis kurz vor Schluß ... Aber lesen/schauen Sie selbst. Boyle zeigt genial die Prüderie der Amerikaner anhand eines Sanatoriums auf, wo die Familie Lightbody versucht ihre Ehe zu retten. Ein Höhepunkt Jagd den anderen bis kurz vor Schluß ... Aber lesen/schauen Sie selbst.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Urkomischer Roman über den Gesundheitswahn im Amerika Anfang des 20.Jahrhunderts. Könnte auch in der Gegenwart spielen. Absolut lesenswert. Urkomischer Roman über den Gesundheitswahn im Amerika Anfang des 20.Jahrhunderts. Könnte auch in der Gegenwart spielen. Absolut lesenswert.

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Über Mister Kellogg ein wahnwitziges Buch, voller Lebensfreude und so skurril, wie nur ein Boyle schreiben kann. Über Mister Kellogg ein wahnwitziges Buch, voller Lebensfreude und so skurril, wie nur ein Boyle schreiben kann.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Zeitgemäßer als der Zauberberg, ansonsten sind sich die Stories ziemlich ähnlich. Ein Sanatorium, viele schräge Typen und merkwürdige Ärzte. Sehr skurril. Zeitgemäßer als der Zauberberg, ansonsten sind sich die Stories ziemlich ähnlich. Ein Sanatorium, viele schräge Typen und merkwürdige Ärzte. Sehr skurril.

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Bösartig und sartitisch. Den Gesundheitswahn und seine absurden Auswüchse gibt es nicht erst seit kurzem. Bösartig und sartitisch. Den Gesundheitswahn und seine absurden Auswüchse gibt es nicht erst seit kurzem.

„Willkommen im Haus der skurrilen Persönlichkeiten“

Kerstin Behrens, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Anfang des 20. Jahrhunderts entdecken die reichen und berühmten Amerikaner eine erste Form des Schönheitswahns und strömen in Massen in neu entstehende Gesundheitstempel. Einer dieser Gesundheitstempel ist das Sanatorium von Dr. Kellogg in der Kleinstadt Battle Creek. Hier werden lustig anmutende Gesundheitsriten vollzogen und der Verzehr von Fleisch grundlegend abgelehnt, sowie sexuelle Handlungen der Patienten grundsätzlich untersagt. Diesen Torturen muss sich auch Mr. Lightbody unterwerfen, dessen Frau eine gläubige Anhängerin ist. Wie gut, dass es da die hübsche Schwester oder einsame Patientinnen gibt, die für ein bisschen Abwechslung sorgen. Doch selbst Dr. Kellogg plagen bald ernstere Probleme. Sein in Ungnade gefallener Stiefsohn, den sich sogleich zwei windige Unternehmer greifen, um eine neue Form von Frühstücksflocken zu vermarkten, kommt ihm in die Quere. Und zuletzt beginnen auch noch Scharlatane in Dr. Kelloggs Sanatorium ihr sexuelles Unwesen zu treiben und begeistern damit vor allem die bisher prüde Mrs. Lightbody. Und plötzlich sterben die ersten Patienten im Sanatorium in Battle Creek. Herrlich lustige Gesellschaftssatire, die falsche Moralansichten und die Naivität der Menschen aufs Korn nimmt. Wer immer schon ein bisschen im Ruhm und in den Eigenarten der 20 er Jahre schwelgen wollte, kommt in diesem Roman voll auf seine Kosten. Passend dazu und herrlich anzuschauen ist ebenfalls die Verfilmung mit Bridget Fonda und Anthony Hopkins. Anfang des 20. Jahrhunderts entdecken die reichen und berühmten Amerikaner eine erste Form des Schönheitswahns und strömen in Massen in neu entstehende Gesundheitstempel. Einer dieser Gesundheitstempel ist das Sanatorium von Dr. Kellogg in der Kleinstadt Battle Creek. Hier werden lustig anmutende Gesundheitsriten vollzogen und der Verzehr von Fleisch grundlegend abgelehnt, sowie sexuelle Handlungen der Patienten grundsätzlich untersagt. Diesen Torturen muss sich auch Mr. Lightbody unterwerfen, dessen Frau eine gläubige Anhängerin ist. Wie gut, dass es da die hübsche Schwester oder einsame Patientinnen gibt, die für ein bisschen Abwechslung sorgen. Doch selbst Dr. Kellogg plagen bald ernstere Probleme. Sein in Ungnade gefallener Stiefsohn, den sich sogleich zwei windige Unternehmer greifen, um eine neue Form von Frühstücksflocken zu vermarkten, kommt ihm in die Quere. Und zuletzt beginnen auch noch Scharlatane in Dr. Kelloggs Sanatorium ihr sexuelles Unwesen zu treiben und begeistern damit vor allem die bisher prüde Mrs. Lightbody. Und plötzlich sterben die ersten Patienten im Sanatorium in Battle Creek. Herrlich lustige Gesellschaftssatire, die falsche Moralansichten und die Naivität der Menschen aufs Korn nimmt. Wer immer schon ein bisschen im Ruhm und in den Eigenarten der 20 er Jahre schwelgen wollte, kommt in diesem Roman voll auf seine Kosten. Passend dazu und herrlich anzuschauen ist ebenfalls die Verfilmung mit Bridget Fonda und Anthony Hopkins.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0