Warenkorb

Das Mädchen auf den Klippen

Roman

Ein Haus an den Klippen. Eine schicksalhafte Liebe. Ein Mädchen auf der Suche nach seiner Mutter

Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird Grania jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht sie das Kind an. - Ohne es zu ahnen, stößt Grania durch diese Begegnung die Tür zu einer über Generationen reichenden, tragischen Familiengeschichte auf - ihrer Geschichte.
Rezension
"Eine packende Familienstory, die einen nicht loslässt!"
Portrait
Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern an der englischen Küste in North Norfolk und in West Cork, Irland.
Zitat
"Tragisch, mitreißend und unglaublich emotional."
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.05.2012
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783641075194
Verlag Random House ebook
Originaltitel Girl on the Cliff
Dateigröße 930 KB
Übersetzer Sonja Hauser
Verkaufsrang 660
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine schicksalhafte Geschichte

Milena-Chiara Mlacnik, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Die Geschichte dieses Buches reicht weit in die Vergangenheit. Ebenso spielt das Buch in zwei verschiedenen zeitlichen Perspektiven, welche gut miteinander verwoben sind. Ob die Orte, wo der Roman spielt oder die Personen, Lucinda Riley hat es geschafft die Geschichte detailliert und lebhaft zu beschreiben, sodass man es sich sehr leicht vorstellen kann. Es ist sehr gefühlvoll geschrieben, mit einem leichten und flüssigen Schreibstil. Wer hätte gedacht das, dass Schicksal zwei völlig unterschiedlicher Personen sich doch so ähnlich ist?

Toller Schmöker!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Das "Orchideenhaus" hat Ihnen gut gefallen? HA! Es war NICHTS gegen das neue Buch von Lucinda Riley. Bestechend lebensecht und sympathische Charaktere - in jedem Kapitel hofft man auf einen anderen Ausgang, weil man sich gar nicht entsheiden kann, wer denn jetzt mit wem zusammengehört... Ein wunderbar traurig-melancholisch und doch so wunderbares Ende, das die Leserin leise seufzend zurücklässt. Wunderschön!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
15
4
2
0
0

Auf den Klippen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hinwil am 24.05.2020

Für alle Lucinda Riley Fans: Eine nette Ferien Lektüre. Eintauchen in die Familiengeschichte, den verschiedenen Erzählsträngen folgen und abschalten.

Ich fand es sehr oberflächlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Wennigsen am 24.02.2020

„Das Mädchen auf den Klippen“ war das erste Buch aus der Feder der Autorin für mich, daher war ich nicht nur auf die Geschichte gespannt, sondern auch auf die Schreibe, den Stil und die Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird. Zunächst sind mir zweierlei Dinge aufgefallen – leider hatte mir der Auftakt nicht so gut gefal... „Das Mädchen auf den Klippen“ war das erste Buch aus der Feder der Autorin für mich, daher war ich nicht nur auf die Geschichte gespannt, sondern auch auf die Schreibe, den Stil und die Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird. Zunächst sind mir zweierlei Dinge aufgefallen – leider hatte mir der Auftakt nicht so gut gefallen, was ich aber erst mal ignoriert habe und die lockere, leichte Art, mit der die Autorin die ersten Charaktere einführt. Lustigerweise sind eben diese beiden Punkte stellvertretend für das gesamte Buch gewesen. Das knapp 450 Seiten starke Buch war sehr leicht zu lesen, da die Schreibe sehr flüssig war, nur leider dabei auch ein wenig oberflächlich geblieben ist. Die Gewichtung zwischen epischer Erzählung und schlichter Zusammenfassung von Geschehnissen, die sich über Jahre zutragen hat in meinen Augen überhaupt nicht gestimmt. Beziehungen werden aufgebaut, was diverse Kapitel einnimmt und auch gut erzählt wurde, das Ende beziehungsweise das Zerwürfnis wird dann lediglich zusammenfassend abgerissen. Das passiert an einigen Stellen und ich dachte tatsächlich bei diesem Buch, dass man manche Geschichten entweder um einige Nebengeschichten kürzen sollte, oder sich mit dem Gedanken warm macht, dass das Buch vielleicht doch 150 Seiten länger werden könnte. Nicht immer liegt in der Kürze die Würze. Allerdings gibt es noch weitere Kritikpunkte. Einige Nebengeschichten erscheinen mir doch arg konstruiert und so ging es mir auch mit dem Ende des Buches. Aber hier mal ein Beispiel: Es gibt ein wohl behütetes Familiengeheimnis, das über Generationen nicht gelüftet wird. Erst mal gibt es irgendwie in meinen Augen keine Gründe, warum das Familiengeheimnis nie gelüftete wird, die Auflösung des Geheimnisses am Ende der Geschichte war in meinen Augen so konstruiert, dass wirklich froh war, als das Buch ausgelesen war. Konstruiert wirkten auf mich auch die Handlungen der Protagonisten. Irgendwie reicht es für mich nicht, dass jemand halt einen Dickschädel hat, er etwas auf eine bestimmte Weise tut. Ich hätte mir mehr Beschreibung gewünscht, um besser in die Charaktere eintauchen zu können. Momentan weiß ich nicht, ob ich ein weiteres Buch der Autorin lesen möchte.

Das Mädchen auf den Klippen
von einer Kundin/einem Kunden aus Nussbaumen AG am 24.05.2019

Ich finde diesen Roman sehr lesenswert und hätte noch lange weiterlesen können - und überhaupt bin ich von der Autorin Lucinda Riley begeistert! Nun habe ich alle Bücher gelesen und hoffe, dass bald wieder etwas Neues erscheint.