Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Stephen King: The Stand

Das letzte Gefecht

(1)
DIE NACHT BRICHT AN FÜR DIE GUTEN MENSCHEN VON BOULDER. Drei Spione aus der Freizone sind nach Las Vegas aufgebrochen. Und vier Söhne Boulders – Stu Redman, Larry Underwood, Glen Bateman und Ralph Brentner – folgen ihnen, wie es Mutter Abagail auf dem Totenbett prophezeit hat. In ihrer Vision hieß es, dass sie einen Weg der Hoffnung auf ein besseres Morgen beschreiten. Doch Randall Flagg bereitet seine Armee auf die letzte Konfrontation vor. Haben die guten Menschen von Boulder überhaupt noch eine Chance? Die Adaption des populären apokalyptischen Romans des gefeierten Autors Stephen King endet mit The Stand: Schwarze Nacht des preisgekrönten Autors Roberto Aguirre-Sacasa (Big Love von HBO) und der Künstler Mike Perkins (Captain America) und Laura Martin (Astonishing X-Men).
Portrait
STEPHEN KING ist einer der populärsten Geschichtenerzähler der Welt. 2003 wurde er mit der Ehrenmedaille der National Book Foundation für Verdienste um die amerikanische Literatur geehrt, 2007 erhielt er den Grand Master Award der Mystery Writers of America. Sein neuestes Buch ist Der Anschlag.

ROBERTO AGUIRRE-SACASA ist ein preisgekrönter Comic-, Film und Fernsehautor und angesehener Dramatiker. Er erhielt den Harvey Award für seine Arbeit an Marvel Knights 4, einer Serie, die sich mehr der menschlichen Aspekte im Leben der Fantastischen Vier annimmt. Darüber hinaus war Aguirre-Sacasa erfolgreich mit unheimlichen Geschichten für Nightcrawler und Sensational Spider-Man. Er schrieb die Miniserien Secret Invasion: Fantastic Four, Dead of Night: Man-Thing, Angel: Revelations und Marvel Divas, außerdem arbeitete er an der Nation-X-Anthologie mit. Aguirre-Sacasa schreibt darüber hinaus für Film und Fernsehen, darunter für die für einen Emmy nominierte HBO-Serie Big Love und Glee von Fox. Für MGM schreibt er eine neue Version von Carrie nach dem Roman von Stephen King und arbeitete an dem Broadway-Schauspiel Spider-Man: Turn Off the Dark mit. Neben seiner Zusammenarbeit mit dem Autor Ed Brubaker beim immens erfolgreichen und von der Kritik hochgelobten Captain America, schuf MIKE PERKINS, der mehrfach für den Eisner und den Harvey Award nominiert war, auch die Illustrationen für House of M: Avengers, Union Jack, X-Men: Endangered Species und Annihilation: Conquest. Zu seinen frühesten Arbeiten für Marvel gehört Spellbinders, in Zusammenarbeit mit dem Autor Mike Carey, eine Miniserie, die längst Kultstatus genießt. 2008 erhielt Perkins den Eagle Award für seinen Beitrag zu “The Death of Captain America”.

LAURA MARTIN, die mehrere Eisner und Eagle Awards gewonnen hat, gehört zu den berühmtesten Koloristinnen in der Comic- Branche. Sie begann in Jim Lees WildStorm Studios, wo sie in der Anfangsphase ihrer Laufbahn John Cassadays Planetary und Bryan Hitchs Authority kolorierte. Nach einem Abstecher als künstlerische Leiterin bei CrossGen Comics arbeitete sie für Marvel und wiederum als Koloristin für John Cassadays und Joss Whedons Astonishing X-Men. Zu ihren weiteren Errungenschaften zählen J. Michael Straczynskis Thor und Brian Michael Bendis’ Siege.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 136
Erscheinungsdatum 09.10.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86201-338-8
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 26,9/17,4/1,5 cm
Gewicht 504 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Letzter Band der gelungenen COmicadaption
von breedstorm am 14.10.2012

The Stand 6: Schwarze Nacht Ich muß zugeben, daß ich bei The Stand nicht ganz objektiv sein kann. Die Geschichte vom Untergang der Menschheit durch einen Militärvirus und das letzte Gefecht zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, Mutter Abigail und Randall Flagg war eines der ersten Bücher, die... The Stand 6: Schwarze Nacht Ich muß zugeben, daß ich bei The Stand nicht ganz objektiv sein kann. Die Geschichte vom Untergang der Menschheit durch einen Militärvirus und das letzte Gefecht zwischen Gut und Böse, Himmel und Hölle, Mutter Abigail und Randall Flagg war eines der ersten Bücher, die ich von Stephen King gelesen habe, und rangiert unter meinen Lieblingsbüchern ganz oben. Trotzdem ist nicht davon auszugehen, daß ich den Band nur durch die rosarote Brille des Fans sehe, denn meine Fanbrille ist nicht rosa, sondern kritisch schwarz. So konnte zum Beispiel die Verfilmung in keinster Weise bei mir punkten. Doch die vorliegende Comicadaption hat von Anfang an alles richtig gemacht. Das bewährte Kreativteam setzt erneut sich aus Roberto Aqirre-Sacasa (Autor von Marvel Knights 4) und Mike Perkins (z.B. Zeichner bei X-Men: Gefährdete Spezies und Captain America) zusammen. Die künstlerische Leitung hatte niemand anderes als Stephen King selber. Daher ist The Stand ein Comic, den sich kein King-Fan entgehen lassen sollte! Hier wird man detailgetreu an Szenen aus dem Roman erinnert, auch wenn das Lesen schon mehrere Jahre zurück liegt. Handlung: Die Vorbereitungen für das Letzte Gefecht sind getroffen. In Las Vegas hat Randall Flagg Kampfpiloten ausbilden lassen, die mit Luftangriffen Boulder zerstören sollen. Der Mülleimermann ist in der Wüste unterwegs, um Flaggs Truppen weitere Waffen zu besorgen. In Boulder hingegen hat die sterbende Mutter Abigail Stu Redman, Larry Underwood, Ralph Brentner und Glen Bateman nach Las Vegas geschickt, um dort die Lage zu sondieren. Das ist auch dringend notwendig, denn 2 der Spione Mutter Abigails sind bereits aufgeflogen, und haben ein wenig schönes Ende gefunden. Grund zum Optimismus gibt es nicht; Stu Redman verletzt sich kurz dem Ziel den Fuß, so daß ihn seine Freunde zurück lassen müssen. Doch an der Stadtgrenze zu Las Vegas werden die Übriggebliebenen festgenommen. Der Wandelnde Geck triumphiert: Seine Feinde sind gefangen oder tot, und ein Stammhalter für sein diabolisches Vermächtnis ist ebenfalls in Sicht. Wer kann nun noch das personifizierte Böse stoppen? Fazit: Das Ende ist nahe, und es ist großartig! Obgleich ich natürlich den Ausgang des Romans kannte, blieb die Serie spannend bis zum Schluß. Erneut hat Perkins für das Szenario ausgezeichnet recherchiert. Speziell seine Darstellung von Las Vegas jagt wohl jedem, der schon mal da war, einen Schauer über den Rücken. Die Zeichnungen mit dem realistischen Stil vermitteln: genau so könnte das Ende der Welt sein. Im Bonusteil ist anhand einer Karte veranschaulicht, wie der Weg von Stu Redman und Co aussah. Außerdem sind alle Cover, Variants und diverse Tuschezeichnungen enthalten. Nicht zu vergessen ist der gelungene Gastauftritt von Stephen King. Großes Kino! Im Nachwort deutet Mike Perkins an, daß eventuell eine Comicadaption zu Brennen muß Salem von Roberto Aqirre-Sacasa und ihm in Planung ist. Und was kann sich ein Fan mehr wünschen als mehr von diesem Kreativteam?