Swamp Thing

Die Auferstehung der Toten

(1)

Der geniale Botaniker Alec Holland will sein bisheriges Leben hinter sich lassen. Doch die Erinnerungen an seine alte Existenz als Swamp Thing lassen sich nicht verbergen. Erst recht nicht, als seltsame Ereignisse auf der ganzen Welt das Nahen einer neuen, grausigen Gefahr ankündigen!

Portrait
Scott Snyder, geboren 1976 in New York, lebte nach dem College ein Jahr in Florida. Er machte sich in Disney World als Hausmeister zu Fuß, auf Rollschuhen und schließlich kostümiert als Pluto und Buzz Lightyear nützlich. Gegenwärtig steht er vor dem Abschluß seines Studiums an der Columbia University in New York und schreibt Kurzgeschichten, die bereits in Anthologien und amerikanischen Zeitschriften erschienen sind.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 172
Erscheinungsdatum 17.09.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86201-421-7
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 26/17,2/1,5 cm
Gewicht 491 g
Originaltitel Swamp Thing 1 bis 7
Illustrator Yannick Paquette, Marco Rudy, Victor Ibánez
Buch (Taschenbuch)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Swamp Thing

Swamp Thing

von Scott Snyder, Yanick Paquette
(1)
Buch (Taschenbuch)
16,95
+
=
Swamp Thing

Swamp Thing

von Scott Snyder
(1)
Buch (Taschenbuch)
16,95
+
=

für

33,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Das Sumpfding ist zurück!
von breedstorm am 22.09.2012

Swamp Thing 1 Der aktuelle Comicmarkt ist voller Graphic Novels und Comics, die rein für Erwachsene geschrieben wurden. Das war nicht immer so. Ende der 80er Jahre war eine deutliche Veränderung durch die amerikanische Comicwelt gegangen. Verantwortlich dafür waren Werke wie Alan Moores Watchman oder Frank Millers Dark Knight Returns, die... Swamp Thing 1 Der aktuelle Comicmarkt ist voller Graphic Novels und Comics, die rein für Erwachsene geschrieben wurden. Das war nicht immer so. Ende der 80er Jahre war eine deutliche Veränderung durch die amerikanische Comicwelt gegangen. Verantwortlich dafür waren Werke wie Alan Moores Watchman oder Frank Millers Dark Knight Returns, die die Welt der Superhelden von einer gänzlich neuen Seite zeigten als vorher, und so besonders Erwachsene ansprachen. Grant Morrison Animal Man schwamm ebenso in diesem Fahrwasser, doch bereits 1984 war es Alan Moores Swamp Thing, der richtungsweisend Comics für Erwachsene interessant gemacht hatte. Moore hat aus Len Weins und Bernie Whrightsons Kreatur ein komplexes, atmendes Wesen, zusammengehalten von Schlamm und Poesie gemacht, was die Fans auch heute noch begeistert. Jener Run von Alan Moore ist ein zeitloses Meisterwerk, und soll demnächst von Panini Comics gesammelt erscheinen. Im Rahmen des DC Neustarts wurde nun Scott Snyder mit der Neuinterpretation des Sumpfdings beauftragt. Der Autor, der den meisten von American Vampire und Marvel Noir: Iron Man bekannt sein dürfte, ist einer der Shootingstars bei DC, und als Autor von Batman ebenfalls am Start. Zu Anfang wird durch eine Einleitung von Christian Endres eine schöne Brücke für Neuleser gebaut, damit diese sofort einsteigen können. Eigentlich war Swamp Thing eine Figur, die bei DC's Label Vertigo erschien. Doch genau wie Animal Man und anderer wurden diese Figuren nun wieder in die DC-Kontinuität zurück geholt. Swamp Thing kam, wie viele andere, in Brightest Day von den Toten zurück. Dies wird auch gleich im ersten Kapitel der neuen Serie deutlich. Superman tritt auf, ein Geschehnis, was lange Zeit in Swamp Thing nicht möglich gewesen wäre. Der Mann aus Stahl ist alarmiert, denn plötzlich fallen tote Vögel vom Himmel, und Aquaman registriert großes Fischsterben in den Ozeanen. Etwas liegt in der Luft, und es riecht nach Verwesung. Alec Holland, ehemals Swamp Thing, will von all dem freilich nichts wissen. Er hat genug mit sich selbst zu tun und hadert mit seinem Schicksal. Ist er noch oder wieder Swamp Thing? Ist er noch der Alec Holland, der er einst war? Doch auch er fällt in den Sog dessen, der für die toten Tiere und wandelnde Leichen verantwortlich ist. Nur eine kann ihn retten: Abby Caible, seine einstige Liebe aus einer anderen Zeit und einem anderem Universum. Gemeinsam machen sie sich auf, gegen die Fäule zu kämpfen. Doch Abby hat ein düsteres Geheimnis... Fazit: Der Hintergrund der Geschichte, den Snyder stark an die von Alan Moores Interpretation von Swamp Thing angelegt hat, wirkt episch und nutzt viele von Moores Ideen wie z.B. das Parlament der Bäume. Zwar ist Snyders Swamp Thing noch nicht auf dem Level des Moore-Runs aber auf dem Weg dorthin, denn Scott Snyder hat das Zeug dazu, eine wirklich gute Horrorserie zu schaffen. Das Sumpfding ist wieder im DC Universum angekommen!