Warenkorb
 

Böse Philosophen

Ein Salon in Paris und das vergessene Erbe der Aufklärung

Weitere Formate

Taschenbuch

Die Suche nach einer wirklich menschlichen Gesellschaft

Paris vor der Revolution: Regelmäßig treffen sich die führenden Denker Europas, Denis Diderot, David Hume, Laurence Sterne, Jean-Jacques Rousseau und viele andere, und streiten um ein neues Verständnis von Gott und der Welt. Sie werden misstrauisch beäugt und sind ständig in Gefahr, für ihre revolutionären Ideen verbannt oder noch schlimmer bestraft zu werden. Hier wird mit anschaulichen Porträts der Hauptakteure ein spannendes Kapitel europäischer Geschichte zum Leben erweckt.

Portrait
Blom, Philipp
Philipp Blom, geboren 1970 in Hamburg, studierte Philosophie, Geschichte und Judaistik in Wien und Oxford. Er lebt heute als Schriftsteller und Historiker in Wien und schreibt regelmäßig für europäische und amerikanische Zeitschriften und Zeitungen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 01.02.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-34755-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 20,8/13,6/2,5 cm
Gewicht 413 g
Abbildungen mit 15 sw-Abbildungen
Auflage 5. Auflage 2017
Verkaufsrang 97436
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,90
13,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Einfach nur großartig!
von einer Kundin/einem Kunden am 29.08.2011
Bewertet: Buch (gebunden)

Ein sprachlich großartiges Werk das uns einlädt uns auf die ursprünglichen Ideen der Aufklärung zu besinnen. Blom rückt die "radikalen Aufklärer" wie Diderot in den Vordergrund, wobei Rosseau und Voltaire nicht gut wegkommen. Um ehrlich zu sein hätte ich nicht damit gerechnet, dass sich die beschriebene Thematik dermaßen ele... Ein sprachlich großartiges Werk das uns einlädt uns auf die ursprünglichen Ideen der Aufklärung zu besinnen. Blom rückt die "radikalen Aufklärer" wie Diderot in den Vordergrund, wobei Rosseau und Voltaire nicht gut wegkommen. Um ehrlich zu sein hätte ich nicht damit gerechnet, dass sich die beschriebene Thematik dermaßen elegant aufarbeiten lässt. Fazit: Literarisch meisterhaft und thematisch hochinteressant. Absolut empfehlenswert und ein heißer "Geschenketipp" für geschichtlich Interessierte!