Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Nicht schuldig!

33 Jahre US-Haft für ein Verbrechen, das ich nicht begangen habe

Mehr als drei Jahrzehnte saß der Deutsche Jens Söring unschuldig in US-Haft. Um seine Freundin vor der Todesstrafe zu bewahren, hatte er als junger Student den Mord an ihren Eltern gestanden. Ein fataler Fehler, begangen aus Liebe. Am Ende lautete das Urteil: zweimal lebenslänglich.
Mit großer sprachlicher Kraft erzählt Söring von seinem 33 Jahre andauernden Kampf um die Freiheit - und vom unbeschreiblichen Glück, am Ende das Gefängnistor zu durchschreiten.
Portrait
Jens Söring wurde 1966 in Bangkok geboren. Der Sohn eines deutschen Diplomaten wuchs in den USA auf, wo er ein Hochbegabtenstipendium für die Universität Virginia bekam. Dort lernte er Elizabeth Haysom kennen, die heute wegen Anstiftung zum Mord an ihren Eltern im Gefängnis sitzt. 2001 lehnte der Oberste Gerichtshof Sörings Revision endgültig ab, 2009 tauchten neue DNS-Spuren auf, die Söring entlasten. Jedes Jahr stellt er einen Antrag auf Begnadigung, sein mittlerweile neunter Bewährungsantrag wurde im Oktober 2013 abgelehnt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783426414170
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1146 KB
Übersetzer Ulrike Strerath-Bolz
Verkaufsrang 27693
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Trauige Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 22.03.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch geht echt unter die Haut man fühlt richtig mit.Er wollte das Leben seiner Freundin, seiner großen Liebe retten. Die ihre Eltern ermordet hatte.Die US-Justiz hat kein Interesse daran Fehlurteile einräumen zu müssen, lässt Söring wieder und wieder als Verlierer dastehen. Er kämpfte 26 Jahre lang um seine Unschuld...ein... Dieses Buch geht echt unter die Haut man fühlt richtig mit.Er wollte das Leben seiner Freundin, seiner großen Liebe retten. Die ihre Eltern ermordet hatte.Die US-Justiz hat kein Interesse daran Fehlurteile einräumen zu müssen, lässt Söring wieder und wieder als Verlierer dastehen. Er kämpfte 26 Jahre lang um seine Unschuld...eine echt berührendte trauige Geschichte

Justizopfer + Politisierung = Schande
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 19.03.2012
Bewertet: Buch (gebunden)

Am Anfang der Traum von einer Liebesgeschichte, die nach wenigen Monaten, exakt am 30.März 1985, zum Albtraum wird. Denn an diesem Samstag wird zwei Menschen auf brutale Art und Weise ihr Leben genommen. Das juristische Nachspiel dauert bis in die jüngste Gegenwart. Pünktlich zum Auftakt des Präsidentenwahljahres in Amerika nun ... Am Anfang der Traum von einer Liebesgeschichte, die nach wenigen Monaten, exakt am 30.März 1985, zum Albtraum wird. Denn an diesem Samstag wird zwei Menschen auf brutale Art und Weise ihr Leben genommen. Das juristische Nachspiel dauert bis in die jüngste Gegenwart. Pünktlich zum Auftakt des Präsidentenwahljahres in Amerika nun auch noch die Politisierung dieses Falles. Schwer zu glauben, dass es das im Land der Freiheit, der unbegrenzten Möglichkeiten, der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit tatsächlich gibt. Zumindest liefert seit rund zweieinhalb Jahrzehnten der Bundesstaat Virginia dafür Tatsachen, dass es sich bei diesen Freiheiten und Möglichkeiten im Mordfall Haysom und Jens Sörings damit verbundenem Schicksal um die dunkle Kehrseite der Medaille handeln könnte. Es ist die wahre Geschichte eines Doppelmordes und einem, der es nicht getan hat. Jens Söring nimmt uns mit auf die Reise durch die letzten 26 Jahre seines Lebens, einem Leben hinter amerikanischen Gefängnismauern. Er berichtet von seinem bisher aussichtslosen Kampf um Freiheit oder wenigstens Haftüberstellung nach Deutschland. Da war er schon einmal ganz nah dran. Anfang 2010. Der scheidende Gouverneur Kaine hatte sozusagen in letzter Minute der Haftüberstellung nach Deutschland stattgegeben. Der neue Gouverneur McDonnell hat sie dann in den ersten Minuten seines Amtes gestoppt und die Entscheidung seines Vorgängers verworfen. Im Kapitel 21 auf Seite 387 seines Buches schreibt Jens Söring über eine "böse Macht" und "Satan". Das liest sich wie esoterischer Hokuspokus - zunächst. Nach der Lektüre des Buches jedoch und Recherchen im Internet kommt man um die Akzeptanz des Vorhandenseins zumindest einer bösen Macht bzw. mehrerer böser Mächte, die da in Virginia an höchst offizieller Stelle agieren, nicht mehr herum. Das Buch macht zutiefst traurig, aber auch wütend. Es bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Vor allem aber gibt es starke Impulse, sich für Jens Söring zu engagieren.

Dieses Buch ist "A Must Have"
von einer Kundin/einem Kunden aus Willich am 18.03.2012
Bewertet: Buch (gebunden)

Faszinierende aber auch betroffen machende Geschichte. Ich habe dieses Buch in einem durch verschlungen. Jedem der diese Geschichte liest - vielen bestimmt auch schon aus diversen Zeitungs- und namhaften Fernsehsendungen bekannt - wird sicherlich einmal mehr bewußt, welche unglaublichehn Ungerechtigkeiten es auf der Welt gibt un... Faszinierende aber auch betroffen machende Geschichte. Ich habe dieses Buch in einem durch verschlungen. Jedem der diese Geschichte liest - vielen bestimmt auch schon aus diversen Zeitungs- und namhaften Fernsehsendungen bekannt - wird sicherlich einmal mehr bewußt, welche unglaublichehn Ungerechtigkeiten es auf der Welt gibt und wie abgebrüht doch (in diesem Fall amerikanische) Polizisten und Politiker sein können. Für eine Karriere und der damit verbundenen Kohle, zerstört man einfach mal das Leben eines 18 jährigen - hochintelligenten jungen Deutschen. Und man hat wirklich den Eindruck - gerade die Super-Intelligenz und das absolut einwandfreie Verhalten in den vergangenen 26 !! Jahren im Gefängnis von Jens, bringt die für die immer noch andauerende Haft Verantwortlichen noch mehr auf die Palme. Denn: Die meisten Insassen in amerikanschen Gefängnissen haben weder die intellektuelle, noch finazielle Chance sich gegen die teilweise Willkür zu wehren. Jens Soering hat glücklicherweise einen inzwischen prominenten und recht großen Unterstützerkreis - seine einzige Chance nicht im Gefängnis sterben zu müssen. Wer sich informieren möchte:www.jenssoering.de. Und dann: Mithelfen - nur gemeinsam kann etwas erreicht werden - und es ist wirklich nicht schwer, teuer oder aufwendig etwas zu tun. Ich wünsche Jens Soering alle Kraft dieser Welt und nutze meine Möglichkeiten um zu helfen!