Meine Filiale

Das Brennglas

Aufgezeichnet von Ulrich Enzensberger

WAT Band 692

Otto Rosenberg

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

VORHER waren Sinti und Roma in all ihrer Besonderheit ganz selbstverständlich
eingebunden in das Berliner Stadtleben. Otto Rosenberg erzählt
unbeschwerte Kinderszenen aus der Zeit vor der nationalsozialistischen Gesellschaftszersetzung.
Er schildert in schlichten Worten, wie sich die braune
Wolke erst nach und nach in das Alltagsleben der deutschen Sinti und Roma
schob. Im Jahr 1936 wurde der sechsjährige Otto Rosenberg als Mensch »artfremden
Blutes« mit seiner Familie ins »Zigeunerlager« Marzahn umgesiedelt,
dort von den NS- »Zigeunerforschern« Robert Ritter und Eva Justin untersucht,
und 1943 nach Auschwitz deportiert. Ein Großteil seiner Familie wurde dort ermordet,
Otto Rosenberg aber kam nach Buchenwald, Dora und Bergen-Belsen
– und überlebte.
Von diesem schicksalhaften Davongekommensein und dem Weiterleben in
Deutschland berichtet Rosenberg erschütternd, einprägsam und lakonisch. Der
Schriftsteller Ulrich Enzensberger hat die Geschichte behutsam aufgezeichnet
und mit klugen Anmerkungen versehen.
Ein notwendiges, aktuelles Buch, angesichts des noch immer erschreckend
gesellschaftsfähigen Antiziganismus.

Otto Rosenberg, geboren am 28. April 1927 in Draugupönen,
Ostpreußen, gestorben am 4. Juli 2001 in Berlin. Rosenberg
war Vorstandsmitglied im Zentralrat Deutscher
Sinti und Roma und langjähriges Mitglied der SPD. 1998
erhielt er das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.
Ulrich Enzensberger, geboren 1944, lebt als Schriftsteller
und Übersetzer in Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 26.09.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8031-2692-4
Verlag Wagenbach, K
Maße (L/B/H) 19,1/12,1/1,7 cm
Gewicht 200 g
Auflage 2. Auflage

Weitere Bände von WAT

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0