Meine Filiale

Die Alchimistin

Roman

Die Alchimistin Band 1

Kai Meyer

(7)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Alchimistin Bd.1

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

29,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Director's Cut - vom Autor vollständig überarbeitete Neuausgabe

Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder - den mysteriösen Gillian. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte über dauert hat.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.04.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783641090043
Verlag Random House ebook
Dateigröße 1322 KB
Verkaufsrang 19284

Weitere Bände von Die Alchimistin

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
2
0

Die Alchimistin Band 1
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 30.11.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Leider kann ich diesem Buch nur 2,5 Sterne geben. Der Schreibstil ist nicht schlecht, auch wenn ich einige Handlungsstränge nicht nachvollziehen kann. Aber die Geschichte an sich ist mir viel zu wirr und nicht gut ausgearbeitet. In gewisserweise ist das Buch auch spannend, sonst hätte ich es nicht zu Ende gelesen. Leider habe ic... Leider kann ich diesem Buch nur 2,5 Sterne geben. Der Schreibstil ist nicht schlecht, auch wenn ich einige Handlungsstränge nicht nachvollziehen kann. Aber die Geschichte an sich ist mir viel zu wirr und nicht gut ausgearbeitet. In gewisserweise ist das Buch auch spannend, sonst hätte ich es nicht zu Ende gelesen. Leider habe ich alle 3 Bände geschenkt bekommen, sonst würde ich höchstwarscheinlich nicht weiterlesen. Mal sehen ob es besser wird. Ich kann dieses Buch nicht wirklich empfehlen.

Das Erzähltalent Kai Meyer
von einer Kundin/einem Kunden am 07.09.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Freude und Erwartungen waren bei mir groß, als die überarbeitete Neuauflage der Alchimistin wieder im Handel erhältlich war. Beides wurde nicht enttäuscht und man wird auch in diesem Buch mit einer sehr spannenden Thematik und gewohnt ungewöhnlichen Figuren belohnt. Einige Ungereimtheiten werden sich wohl im Folgeband klären, so... Freude und Erwartungen waren bei mir groß, als die überarbeitete Neuauflage der Alchimistin wieder im Handel erhältlich war. Beides wurde nicht enttäuscht und man wird auch in diesem Buch mit einer sehr spannenden Thematik und gewohnt ungewöhnlichen Figuren belohnt. Einige Ungereimtheiten werden sich wohl im Folgeband klären, somit auf jeden Fall ein gelungener Auftakt.

Ein gelungenes Werk eines tollen Autors!
von Buecher_bewertungen1 aus Bamberg am 05.05.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zusammenfassung: Director's Cut - vom Autor vollständig überarbeitete Neuausgabe Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Sein ... Zusammenfassung: Director's Cut - vom Autor vollständig überarbeitete Neuausgabe Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Sein Auftrag ist es, auch Aura zu ermorden. Doch Gillian stellt sich für sie gegen seinen Meister. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte überdauert hat. Cover: Das Cover passt richtig gut zum Buch; die Schriften sind super gewählt, da die wuchtigen Buchstaben einen gewissen Eindruck hinterlassen und die Muster am Rand passen genauso gut! Die Zeichnung soll wohl das Schloss der Familie Institoris sein und ist perfekt plaziert. Mir gefällt die Aufmachung sehr gut, sie hat etwas düsteres; und in dem Buch wird es düster, das kann ich sagen! Sonias Meinung: Das Buch besteht aus zwei Teilen; in dem zweiten sind seit dem ersten 7 Jahre vergangen. Der erste Teil spielt im Jahre 1897, also findet das ganze Geschehen vor über 100 Jahren statt. Schon der erste Satz von Kai Meyer hat mich gefesselt, und obwohl der nur aus vier Worten bestand, hatte ich gleich dieses typische Bild von dem gruseligen Schloss vor den Augen, in das mitten in der Nacht ein Blitz einschlägt... Die Geschichte hat sich sehr gut entwickelt, die Charaktere waren sehr authentisch. Ich muss ja sagen, Gillian hat es mir angetan! Ich mag ihn unglaublich gerne. Aura war mir am Anfang etwas suspekt und ich wusste nicht viel über ihr Verhalten, allerdings war sie da noch nicht so im Focus. Anfangs ging es nämlich vor allem um ihren Adoptivbruder Christopher, der mir zu dem Zeitpunkt auch nicht ganz unsympathisch war. Leider hat sich diese Meinung von mir recht schnell ins Gegenteil verändert. Die Mutter von Aura war mir schon am Beginn der Geschichte nicht ganz geheuer und dieses Gefühl hat sich dann recht schnell bestätigt: die Frau ist etwas nicht so ganz normal und am Schluss weiß man auch, wieso. Mit dem Schluss war das so eine Sache. Der Autor hat ein gutes Ende gefunden, auch wenn er noch etwas weiter erzählen könnte, aber egal. Nur war ich am Ende etwas verwirrt was die ganzen Verwandtschaftsverhältnisse angeht und wer mit wem wann was gemacht hat; das war am Schluss doch etwas verwirrend aber nach kurzem Überlegen wusste ich dann wieder einigermaßen, wer wann was mit wem gemacht hat *grins* Ich finde das Thema von Meyers erstem Bestseller auch sehr interessant; ich kenne nicht viele (Jugend)Bücher, die sich mit der Alchemie beschäftigen und das dann noch auf eine Weise, dass man nicht allzu sehr verwirrt wird. Das hat der Autor wirklich sehr gut hinbekommen (übrigens habe ich ihn auf der LBM2016 getroffen und er hat Humor bewiesen und war sehr freundlich; obwohl wir seinen "Feierabend" bei der Signierstunde nochmal um 20 Sekunden verschoben hatten). Am Ende meiner Rezension kann ich sagen, dass "Die Alchimistin" ein gelungenes Werk eines tollen Autors ist, dem ich 4 Sterne gebe!


  • Artikelbild-0