Meine Filiale

Fahr zur Hölle / Tempe Brennan Bd.14

Thriller

Tempe Brennan Band 14

Kathy Reichs

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Fahr zur Hölle / Tempe Brennan Bd.14

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Bist du stärker als der Hass, schneller als das Böse und bereit für die Wahrheit?

In Charlotte, Tempe Brennans Heimatstadt, ist die Hölle los. 200.000 NASCAR-Fans sind auf dem Weg zum Lowes Motor Speedway und dem großen Rennwochenende. Auf einer Müllhalde nahe der Anlage wird in einem Teerfass eine Leiche gefunden. Ist es die lange vermisste Cindy? Ihre Ermittlungen führen Tempe ins Fadenkreuz einer Verschwörung. Sie arbeitet fieberhaft daran, den Fall schnell aufzuklären. Doch sie weiß: Das Böse holt dich immer ein.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 11.02.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43698-5
Reihe Die Tempe-Brennan-Romane 14
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,7/12/3,5 cm
Gewicht 345 g
Originaltitel Flash and Bones (Tempe Brennan 14)
Übersetzer Klaus Berr
Verkaufsrang 69675

Weitere Bände von Tempe Brennan

mehr

Portrait

Kathy Reichs

Kathy Reichs, geboren in Chicago, lebt in Charlotte und Montreal. Sie ist Professorin für Soziologie und Anthropologie und unter anderem als forensische Anthropologin für gerichtsmedizinische Institute in Quebec und North Carolina tätig. Ihre Romane erreichen regelmäßig Spitzenplätze auf internationalen und deutschen Bestsellerlisten und wurden in 30 Sprachen übersetzt. Tempe Brennan ermittelt auch in der von Reichs mitkreierten und -produzierten Fernsehserie "Bones – Die Knochenjägerin".

Artikelbild Fahr zur Hölle / Tempe Brennan Bd.14 von Kathy Reichs

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Nach langer Pause bin ich mit diesem Buch wieder eingestiegen in die Tempe Brennan-Reihe und ich muss sagen, dass ich wieder dem Charme der Protagonisten erlegen bin. Klasse!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
1
1
1
0

Nicht das beste Buch der Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Heiligenhaus am 03.07.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Während ich der Stimme Ranja Bonalanas lauschte, wurde mir wieder bewusst, dass es eigentlich nicht viele weibliche Stimmen gibt, die ich gern als Vorleserin höre. Aber nun habe ich mir zwei Hörbücher der Reihe leihen können und höre unterwegs die Reihe weiter. Ranja Bonalana gibt sich wirklich Mühe, mit Stimmenvielfalt zu sp... Während ich der Stimme Ranja Bonalanas lauschte, wurde mir wieder bewusst, dass es eigentlich nicht viele weibliche Stimmen gibt, die ich gern als Vorleserin höre. Aber nun habe ich mir zwei Hörbücher der Reihe leihen können und höre unterwegs die Reihe weiter. Ranja Bonalana gibt sich wirklich Mühe, mit Stimmenvielfalt zu sprechen, aber das kommt bei ihrer sehr hellen Stimme nicht so wirklich gut rüber. Die Männer hören sich da eher gequält an. Dazu kommt, dass dies wieder einmal ein schwächerer Roman in der Reihe zu sein scheint, denn wirklich spannend fand ich es diesmal nicht, obwohl verschiedene seltsame Morde geschehen, das FBI Akten mitgehen und sogar Knochen verschwinden lässt, und alles irgendwie undurchdringlich ist. Auch mit der Atmosphäre beim Autorennen kann ich nicht viel anfangen, meinen Puls treibt es jedenfalls nicht hoch. Ein wichtiges Thema hier ist auch die Diskriminierung von Frauen. Es scheint gerade auf dem amerikanischen Kontinent nicht wenige Männer zu geben, die noch der antiquierten Einstellung verhaftet sind, Frauen wären dumm, könnten nichts und gehörten hinter den Herd. Wie töricht! Tempe bringt sich natürlich wieder in Gefahr, Andrew Ryan scheint langsam keine Rolle mehr zu spielen, dafür tauchen Pete mit Summer in Tempes Privatleben vermehrt auf. Zwar ist letzten Endes eine Kleinigkeit daran für die Lösung des Falles wichtig, aber das ganze Gejammere wegen der Hochzeit war schon ganz schön nervig. Dieses Mal gebe ich also nur 06/10 Punkte.

Ab gehts ins Rennmillieu
von Tina Bauer aus Essingen am 12.02.2019

Okay, als Serienjunkie fällt es einem nicht leicht, den nächsten Teil der Brennan-Reihe einfach so im Schrank stehen zu lassen. Also her damit! Charlotte ist das Mekka der NASCAR-Rennen. Tempe wird zu einem Leichenfund direkt neben der Rennstrecke gerufen. Sogleich gehen mehrere Vermisstenmeldungen ein und es bedeutet einiges... Okay, als Serienjunkie fällt es einem nicht leicht, den nächsten Teil der Brennan-Reihe einfach so im Schrank stehen zu lassen. Also her damit! Charlotte ist das Mekka der NASCAR-Rennen. Tempe wird zu einem Leichenfund direkt neben der Rennstrecke gerufen. Sogleich gehen mehrere Vermisstenmeldungen ein und es bedeutet einiges an Mühe, die Leiche aus dem Fass voller Asphalt zu befreien. Kaum auf dem Tisch ist die Leiche samt Proben auch schon verschwunden. Während sich Tempe über den dreisten Diebstahl ärgert, tritt Slidell auf den Plan. Beide ermitteln nunmehr aufgrund der fehlenden Leiche an den beiden Vermisstenfällen und stoßen dank des Handbuchs eines verstorbenen Kollegen auf zahlreiche Hinweise. Das FBI mischt gründlich mit und bringt eine militante Gruppe ins Spiel, die die Nachforschungen von Brennan und ihrem Partner ein Dorn im Auge scheint. Als dann auch noch ein ehemaliger Cop sich großzügig für die Ermittlungen und auch für Brennan interessiert, kommt es Schlag auf Schlag. Mit „Fahr zur Hölle“ begeben wir uns ins Rennfahrermilieu. Als Leser treffen wir auf Spinner, übergeschnappte Fans und Menschen, die fürs Schrauben und Fahren alles geben. Gute Recherchearbeit und außergewöhnlich gute Charaktere machen es leicht, diese Story zu mögen, wenn auch Motorsport so ganz und gar nicht zu meinen Interessen zählt. Gekonnte Tempowechsel und Spuren ins Nichts bringen einen weiteren Thriller zu Tage, der den Zustand der Achtziger in den Südstaaten auf den Punkt bringt. Rassenhass, Anschläge und Militante Gruppen waren auf dem Vormarsch und die Regierung samt FBI scheinbar machtlos. Wer schon einmal in den Südstaaten und in der Nähe von Charlotte war, der kennt die abgelegenen Ecken, kleinen Dörfer und diesen unverkennbaren Menschenschlag, der sich für alles und für nichts begeistern kann. Erst als Brennan und Slidell an allen losen Enden ziehen, entpuppt sich eine Mordgeschichte, die sich so leicht nicht verdauen lässt.

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 28.05.2017
Bewertet: anderes Format

Bildhaft und spannend wie immer geht Tempe Brennan dem Verbrechen auf die Spur.


  • Artikelbild-0