Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Irrwege der modernen Dressur

Die Suche nach einer "klassischen" Alternative

(6)
Philippe Karl, einer der mutigsten Kritiker einer Dressurwelt, für die ein Pferd "Material" ist und deren Ausbildungsmethoden einzig darauf abzielen, ein Pferd möglichst schnell in mit hohen Preisgeldern dotierten Prüfungen an den Start zu bringen, legt mit diesem Buch den Finger in die Wunde.
Auf der Grundlage der psychischen, anatomischen und physiologischen Voraussetzungen des Pferdes analysiert der Autor die Grundsätze der modernen Dressur, wie sie in den Richtlinien der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) festgeschrieben sind. Mit Gegenüberstellungen von Auffassungen der größten Meister der Reitliteratur von La Gueriniere bis Baucher gelingt es ihm, Dogmen und Irrwege aufzudecken und einen Lösungsweg aufzuzeigen, der hinausführt aus der Sackgasse, in der sich die auf Turnieren gezeigte Dressur heute befindet. Anschauliche Zeichnungen - von Philippe Karl selbst erstellt - und zahlreiche Fotos ergänzen das umfangreiche Werk.
Portrait
Philippe Karl, gelernter Züchter und vielseitiger Reiter, ist in allen Sparten der Reiterei aktiv. Dreizehn Jahre lang war er im Cadre Noir, der französischen Elitereitschule in Saumur, als Bereiter tätig. Als begeisterter Reitlehrer unterrichtet Karl, der in Südfrankreich lebt, Schüler auf Lehrgängen vor allem in Deutschland, Italien und der Schweiz. Seine bisherigen Buchveröffentlichungen "Hohe Schule an der Doppellonge" und "Reitkunst" sind in mehrere Sprachen übersetzt worden und haben internationale Bedeutung erlangt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 160 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.04.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783840460548
Verlag Cadmos Verlag
Dateigröße 27946 KB
eBook
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

„Was ist wirklich gut für ein Pferd?“

, Thalia-Buchhandlung Solingen

Dieses ist eines der ersten Bücher in meiner Sammlung, welches kein Blatt vor den Mund nimmt und deutlich die "Irrwege der modernen Reitkunst" aufzeigt. Es ist von Philipp Karl in einer sehr erlesenen Sprache geschrieben und wer sich in der Dressur nicht so gut auskennt, wird sich teils beim Lesen schwer tun. Er zeigt auf, wo einiges von Anfang an falsch verstanden wird und vor allem auch was man tun muss, um dies in der Reitkunst zu verbessern. Wer sich und sein Pferd verbessern will, sollte keine Scheu davor haben, dieses Buch zu kaufen und zu lesen. Dieses ist eines der ersten Bücher in meiner Sammlung, welches kein Blatt vor den Mund nimmt und deutlich die "Irrwege der modernen Reitkunst" aufzeigt. Es ist von Philipp Karl in einer sehr erlesenen Sprache geschrieben und wer sich in der Dressur nicht so gut auskennt, wird sich teils beim Lesen schwer tun. Er zeigt auf, wo einiges von Anfang an falsch verstanden wird und vor allem auch was man tun muss, um dies in der Reitkunst zu verbessern. Wer sich und sein Pferd verbessern will, sollte keine Scheu davor haben, dieses Buch zu kaufen und zu lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Konstruktive Kritik, bitterböse verfasst
von einer Kundin/einem Kunden aus Erftstadt am 20.10.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Autor ist bekannt für seine scharfen Kommentare gegenüber der FEI und seinen nationalen Verbänden. Das Buch ist sicherlich nichts was man einfach mal zur Entspannung liest, aber der Autor gibt sich Mühe mit zahlreichen Illustrationen und Gegenüberstellungen, mit schematischen Zeichnungen der Anatomie und wunderbar spitzen Vergleichen das Thema... Der Autor ist bekannt für seine scharfen Kommentare gegenüber der FEI und seinen nationalen Verbänden. Das Buch ist sicherlich nichts was man einfach mal zur Entspannung liest, aber der Autor gibt sich Mühe mit zahlreichen Illustrationen und Gegenüberstellungen, mit schematischen Zeichnungen der Anatomie und wunderbar spitzen Vergleichen das Thema interessant und anschaulich rüber zu bringen. Mich persönlich hat das Buch durch seine Illustrationen und Fotos nochmal im Blick geschult und mir gerade in Bezug auf Schwerpunkt , Durchlässigkeit und Gleichgewicht geholfen (noch) mehr wahrzunehmen. Auch schön ist, dass er nicht nur kritisiert sondern den Leser an Alternativen heranzuführen sucht. Es bleibt aber dem Leser einzig und alleine überlassen diese für sich anzunehmen. Das Buch befasst sich mit den Problemen des Leistungssportes, welche auch immer mehr Reiter wahrnehmen und kritisieren. Es zeigt warum ein Totilas nach so kurzer Zeit anatomisch nicht mehr in der Lage sein konnte weiter Leistung zu zeigen. Es zeigt wieso die so hochgelobte LDR dem Pferd schadet und erklärt warum ein so gerittenes Pferd die vom ihm verlangten Übungen (z.B. Piaffe) alleine anatomisch nicht mehr korrekt ausführen kann. Fazit: Ein wirklich empfehlenswertes Buch für Jeden. Also wirklich für Jeden. Egal ob Freizeitreiter oder Schleifensammler. Ob die von Karl aufgezeigten Lösungen für Jeden der richtige Weg sind, lassen wir mal dahingestellt, allerdings ist jegliche Kritik von ihm fundiert und bringt den Leser dazu sich und sein Umfeld zu überdenken. Sofern man nicht schon vorher die Ausbildung und Arbeitsweise der FN hinterfragt hat wird man es spätestens nach dem Lesen dieses Buches tun.

Must read!
von Cora Lein aus Berlin am 16.02.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: 1. Schlüsselprobleme der Dressur – Psychische Aspekte – Natürliche Schiefe – Gleichgewicht – Gymnastizierung 2. Die Hand – Der offizielle Einsatz der Hand – Problematik des An-die-Hand-Stellens – Alternative – Arbeit auf Kandare – Wendungen 3. Schenkel – Vorwärtsbewegung – Biegung – Untertreten der Hinterbeine 4. Der Sitz – Seitengänge – Angoloppieren – Kontergalopp – Fliegender Galoppwechsel 5. Übergänge und Versammlung – Übergänge – Rückwärtsrichten – Piaffe – Passage 6. Ein System und seine... Inhalt: 1. Schlüsselprobleme der Dressur – Psychische Aspekte – Natürliche Schiefe – Gleichgewicht – Gymnastizierung 2. Die Hand – Der offizielle Einsatz der Hand – Problematik des An-die-Hand-Stellens – Alternative – Arbeit auf Kandare – Wendungen 3. Schenkel – Vorwärtsbewegung – Biegung – Untertreten der Hinterbeine 4. Der Sitz – Seitengänge – Angoloppieren – Kontergalopp – Fliegender Galoppwechsel 5. Übergänge und Versammlung – Übergänge – Rückwärtsrichten – Piaffe – Passage 6. Ein System und seine Auswirkungen – Die Ausbildungsskala – Sport, Zucht und Geschäft – Klassisch or nor klassisch? 7. Vorschlag einer “klassischen” Alternative – Die Schule der Légèreté – Ausbildungsplan * Die oben genannten Punkte sind nur die Hauptthemen im Buch, es gibt noch wesentlich mehr Unterthemen! Meinung: Das Buch ist sehr aufwändig, mit vielen Fotos und Illustrationen, gestaltet. Philippe Karl erklärt anschaulich warum er etwas macht und gleichzeitig das wie. Besonders interessant fand ich die Unterschiede von seiner Reitweise zu der der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Gerade bei der Gegenüberstellung der Reitweisen habe ich mich gefreut wie ein kleines Kind. “Endlich ! “, dachte ich mir, versteht mich jemand und stimmt mir zu, dass bei dieser völlig konfusen Reitweise (der FN) etwas nicht stimmen kann! PK schildert das Reiten so, wie ich es aus dem Bauch raus immer machen wollte bzw. mache und bestätigt mich, dass vorne festhalten und hinten treiben kontraproduktiv ist. Was ich (bei PK) befremdlich finde, sind die sehr stark schäumenden Pferdemäuler und die Flexion, aber PK befasst sich auch mit dieser Thematik ausführlich und erklärt einleuchtend und sachlich sein Handeln. Fazit: Ein sehr informatives und sachliches Buch, welches ich jedem Reiter und nicht Reiter empfehle. Es muss keiner seine Reitweise wechseln, aber über das “auf dem Pferd sitzen” sollte überdacht werden. Was man dann aus dem neugewonnen Wissen macht, bleibt ja dann jedem selbst überlassen. Auf ein pferdefreundliches Reiten und volle 5 Sterne!

"Must have" für Reiter
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 16.01.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Irrwege der modernen Dressur - ein wahrlich passender Titel in der heutigen Zeit. Wer sich WIRKLICH mit dem WESEN Pferd beschäftigt, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Schonungslos nimmt PK die ein oder andere Theorie der FN Richtlinien zu Recht auseinander. Sehr schöner interessant zu lesender Schreibstil -... Irrwege der modernen Dressur - ein wahrlich passender Titel in der heutigen Zeit. Wer sich WIRKLICH mit dem WESEN Pferd beschäftigt, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Schonungslos nimmt PK die ein oder andere Theorie der FN Richtlinien zu Recht auseinander. Sehr schöner interessant zu lesender Schreibstil - sicherlich etwas anspruchsvoll, man sollte sich die Ruhe und Zeit nehmen beim Lesen. Ich möchte es in meinem Bücherregal nicht mehr missen.