Meine Filiale

Der kleine Lord

Mit Bildern aus dem Film

Frances Hodgson Burnett

(15)
eBook
eBook
0,99
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 4,80 €

Accordion öffnen

Paperback

14,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 4,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 7,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Überarbeitete und korrigierte Fassung

Der siebenjährige Cedric Errol lebt mit seiner Mutter in armen Verhältnissen in Amerika. Sein liebenswertes Wesen bezaubert alle Menschen in seinem Umkreis. Eines Tages ändert sich Cedrics Leben jedoch plötzlich: Sein griesgrämiger Großvater, Graf Dorincourt, möchte ihn zu sich nach England holen und einen kleinen Lord aus ihm machen...

2. Auflage

Frances Hodgson Burnett (geb. 24. November 1849 in Manchester, England; gest. 29. Oktober 1924 in Plandome, New York; gebürtig Frances Eliza Hodgson) war eine britische Schriftstellerin.
ekannt und geliebt ist Burnett wegen ihrer drei Kinderbücher Der kleine Lord (Little Lord Fauntleroy), Eine kleine Prinzessin (A Little Princess) sowie Der geheime Garten (The Secret Garden). Alle drei Bücher wurden teilweise mehrfach verfilmt.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 254 (Printausgabe)
Altersempfehlung 6 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 23.05.2019
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783954181124
Verlag Null Papier
Dateigröße 1456 KB

Buchhändler-Empfehlungen

Der kleine Lord

Madleen Patzschke, Thalia-Buchhandlung Weil am Rhein

Die schönste Übersetzung dieser Geschichte die ich kenne. Allein die Handlung mit dem kleinen Cedric, den jederman sofort in sein Herz schließt, der sogar den zuerst mürrischen Großvater erweicht. Wirklich ein tolles Buch und nicht nur zu Weihnachten lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
11
2
1
0
1

Was wirklich zählt
von Igelmanu66 aus Mülheim am 05.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

»Der feierliche Diener hätte fast seine Stellung und seinen Ruf durch ein unziemliches Lächeln aufs Spiel gesetzt. Es war ein sehr vornehmer Diener, der immer nur in aristokratischen Diensten gestanden hatte und sich vollständig entwürdigt und entehrt gefühlt haben würde, wenn er sich etwas so Unverzeihliches gestattet hätte, wi... »Der feierliche Diener hätte fast seine Stellung und seinen Ruf durch ein unziemliches Lächeln aufs Spiel gesetzt. Es war ein sehr vornehmer Diener, der immer nur in aristokratischen Diensten gestanden hatte und sich vollständig entwürdigt und entehrt gefühlt haben würde, wenn er sich etwas so Unverzeihliches gestattet hätte, wie ein Lächeln in Gegenwart der Herrschaft. Diesmal aber war die Gefahr groß gewesen, und er konnte sich nur dadurch retten, dass er über seines Herrn Schulter hinweg unverwandt auf ein besonders hässliches Bild hinstarrte.« Die Probleme des Dieners kann man leicht nachvollziehen. Der kleine Lord begegnet seinem Großvater mit solch herzlicher Offenheit und Liebenswürdigkeit, dass der alte Griesgram, der es gewohnt ist, dass die Menschen vor ihm zittern, entwaffnet wirkt. Die Geschichte von dem kleinen Jungen aus ärmlichen Verhältnissen, der überraschend damit konfrontiert wird, dass er der einzige Erbe eines reichen englischen Adligen ist, der ihn zwecks vermeintlich notwendiger Charakterbildung in sein Haus holt, ist schon vielen Menschen ans Herz gegangen. Alle Jahre wieder läuft im Fernsehen eine der Verfilmungen und gefühlt hat bereits jeder, den ich kenne, den Film gesehen. Das habe ich zwar immer noch nicht geschafft, aber dafür das Buch gelesen und damit eine Bildungslücke geschlossen. In die Sprache musste ich mich kurz reinfinden, schließlich wurde das Werk im 19. Jahrhundert geschrieben, die Sätze sind lang und das Vokabular der Zeit entsprechend. Das sorgt aber gleichzeitig dafür, dass man beim Lesen umso leichter in die Geschichte eintaucht. Neben dem Großvater-Enkel-Verhältnis spielen durchgehend die drastischen Unterschiede zwischen Arm und Reich eine Rolle, ebenso Standesdünkel und Vorurteile. Und mittendrin ein kleiner Junge, der allen Erwachsenen um ihn herum klarmacht, auf welche Werte im Leben es wirklich ankommt. Das und die große Schlussharmonie sind vermutlich die Gründe, weshalb der Film regelmäßig zu Weihnachten im Fernsehen läuft. Denn eigentlich kommt das Fest im Buch nicht vor, so dass sich jeder, der Interesse an einem Klassiker hat, diesen auch zu allen anderen Zeiten vornehmen kann. Und wie das Eingangszitat zeigt, gibt es auch immer wieder Grund zum Schmunzeln. Fazit: Ein kleiner Junge zeigt allen, welche Werte wirklich zählen. Ein Klassiker, der eigentlich nichts mit der Weihnachtszeit zu tun hat und daher jederzeit gelesen werden kann.

Sehr Empfehlenswert
von J. Kaiser am 02.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Weihnachten ohne das Buch der kleine Lord ist fast nicht denkbar. Auch als Erwachsener ist diese Geschichte immer faszinierend zum Lesen. Erzählt wird die berührende Geschichte des Jungen Ceddie, der mit seiner Liebe das Herz seines verbitterten Grossvaters erobert. Ceddie lebt mit seiner Mutter in einfachen Verhältnissen in New... Weihnachten ohne das Buch der kleine Lord ist fast nicht denkbar. Auch als Erwachsener ist diese Geschichte immer faszinierend zum Lesen. Erzählt wird die berührende Geschichte des Jungen Ceddie, der mit seiner Liebe das Herz seines verbitterten Grossvaters erobert. Ceddie lebt mit seiner Mutter in einfachen Verhältnissen in New York. Er weiss nur, dass sein Vater Engländer war. Überraschend erfährt er, dass sein Grossvater ein englischer Adliger ist. Nun soll Ceddie zum Erben von Schloss Dorincourt erzogen werden. Also machen sich Cedric und seine Mutter auf den Weg. Sein Grossvater erweist sich allerdings zunächst als mürrischer und kaltherziger alter Mann. Auf berührende Art findet der kleine Mann Zugang zum Herzen dieses mürrischen und frustrierten alten Herrn und lehrt diesen durch seine erfrischende Art die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Kurzweilig aber schön
von einer Kundin/einem Kunden am 26.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der kleine freundliche und lebensfrohe Ceddie ist ein aufgeweckter Junge. Er hat keine Ahnung, dass sich sein Leben grundlegend ändern wird. Mr Havisham ist aus London angereist und überbringt die Nachricht von seinem Großvater, der Earl von Dorincort. Dieser möchte, das Ceddie später sein Erbe antritt. Es geht auf Reisen und ... Der kleine freundliche und lebensfrohe Ceddie ist ein aufgeweckter Junge. Er hat keine Ahnung, dass sich sein Leben grundlegend ändern wird. Mr Havisham ist aus London angereist und überbringt die Nachricht von seinem Großvater, der Earl von Dorincort. Dieser möchte, das Ceddie später sein Erbe antritt. Es geht auf Reisen und für Ceddie beginnt eine aufregende Zeit. Mit seiner offenen und direkten, doch sehr freundlichen Art, erweicht er immer mehr das Herz seines Großvaters. Für alle, auch für die Pächter, ändert sich so einiges und das ist Ceddie zu verdanken. Doch dann kommt eine Frau mit ihrem Sohn und behauptet, ihr Sohn wäre der rechtmäßige Erbe. Ist nun alles verloren? Wer die Geschichte kennt, weiß wie es endet. Meine Meinung Der kleine Lord, Ceddie, dieser begleitet mich seit meiner Kindheit immer wieder zu Weihnachten. Mit dem Buch zum Film gibt es nun eine schöne, leider kurzweilige, Ergänzung. Doch der Autor Thomas Krüger hat hiermit wirklich eine schöne Nacherzählung geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und verständlich. Ich finde sogar, dass sich diese Nacherzählung gut zum Vorlesen für Kinder eignet. Es hat mir Lesespaß bereitet.


  • Artikelbild-0