Meine Filiale

Geschichte der Welt Die Welt vor 600

Frühe Zivilisationen

Geschichte der Welt Band 1

(1)
Buch (gebundene Ausgabe, Deutsch, Englisch)
Buch (gebundene Ausgabe, Deutsch, Englisch)
49,95
49,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Von der Altsteinzeit bis zur Spätantike reicht das große Panorama, das im ersten Band der Geschichte der Welt entworfen wird – eine grandiose Darstellung von mehr als 2,7 Millionen Jahren Kultur- und Ereignisgeschichte der Menschheit. Sie reicht von den Anfängen der Menschwerdung über den Beginn des Ackerbaus, das Aufblühen der frühen Hochkulturen bis zur Epoche der griechisch-römischen Welt und dem Ende der Gupta-Zeit in Indien, dem Niedergang der Sui-Dynastie in China und dem Aufkommen des Islam.

Dieser Band über ferne Zeiten und alte Kulturen der Menschheit liefert den Schlüssel zum Verständnis auch jüngerer Epochen, wurden sie doch nachhaltig von Kulturen geprägt, die bereits untergegangen waren, lange bevor die Schrift erfunden wurde. Die meisterhafte Beschreibung der frühen Zivilisationen erhellt gleichermaßen das schriftlose Dunkel der Frühgeschichte wie den kulturellen Reichtum des Alten Orients, Ägyptens und der Klassischen Antike, aber auch der indischen und ostasiatischen Staatenwelt. Alle Beiträge sind großzügig mit Karten, Plänen, Abbildungen und Zeittafeln ausgestattet.

Mit Beiträgen von Hans-Joachim Gehrke, Mark Edward Lewis (übersetzt von Andreas Wirthensohn), Axel Michaels, Hermann Parzinger und Karen Radner

"Eine wahre Fundgrube an ungewöhnlichen Lebensläufen, grenzüberschreitenden Ereignissen und transnationalen Entwicklungen."
Historische Zeitschrift, 4/2018

"Eine sehr verdienstvolle Reihe!"
Hans-Dieter Füser, Mannheimer Morgen, 11. Dezember 2017

"Brillante und hoch konzentrierte Überblicke über den aktuellen Forschungsstand."
Richard Kämmerlings, Die WELT, 23. September 2017


Hans-Joachim Gehrke ist Professor emeritus an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Director of Outreach des University College Freiburg. Zuvor war er Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin und Professor für Alte Geschichte an den Universitäten Freiburg, FU Berlin und Würzburg. Er nahm verschiedene Gastprofessuren wahr, u.a. an den Universitäten Zürich und München sowie am Collège de France. Er ist Mitglied verschiedener Akademien und Institute, u.a. der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina. Seine Forschungsschwerpunkte liegen vornehmlich auf dem Gebiet der griechischen Geschichte, besonders der archaischen und der hellenistischen Zeit.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Akira Iriye, Jürgen Osterhammel, Hans-Joachim Gehrke
Seitenzahl 1082
Erscheinungsdatum 19.09.2017
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-406-64101-5
Verlag C.H.Beck
Maße (L/B/H) 24,6/16,6/5,8 cm
Gewicht 1760 g
Originaltitel Geschichte der Welt = A History of the World
Abbildungen mit 88 Abbildungen, 25 Karten und 7 Zeittafeln
Auflage 1
Übersetzer Andreas Wirthensohn
Verkaufsrang 11724

Weitere Bände von Geschichte der Welt

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Geschichte der Welt vor 600
von Sikal am 27.12.2017

Dieses umfangreiche Werk ist ein Teil der Reihe „Geschichte der Welt“ bei C.H. Beck und spannt einen Bogen vom Aufbruch des Homo erectus aus Afrika vor 1,8 Millionen Jahren bis 600 n. Chr. Chronologisch ist somit dieser Band der erste aus dieser Reihe und umfasst folgende Themengebiete: - Vor- und Frühgeschichte - Die früh... Dieses umfangreiche Werk ist ein Teil der Reihe „Geschichte der Welt“ bei C.H. Beck und spannt einen Bogen vom Aufbruch des Homo erectus aus Afrika vor 1,8 Millionen Jahren bis 600 n. Chr. Chronologisch ist somit dieser Band der erste aus dieser Reihe und umfasst folgende Themengebiete: - Vor- und Frühgeschichte - Die frühen Hochkulturen Ägyptens und Vorderasiens - Die Welt der klassischen Antike - Das Alte China - Südasien und Südostasien - Das Thema Vor- und Frühgeschichte beschäftigt sich mit der Entwicklung zum modernen Menschen, der Sesshaftwerdung, Gruppenidentität, mit komplexen Gesellschaften. Ebenso mit Gebieten jenseits der Hochkulturen, wo wir z.B. auch der Hallstattkultur begegnen. Der Verfasser – Hermann Parzinger – spannt den Bogen über die Ausbreitung des Neolithikums, die Beschreibung sämtlicher Kulturverhältnisse, sowie ebenso auf das subsaharische Afrika, auf Nord-, Mittel- und Südamerika, um eine globale Perspektive zu erreichen. In der Schlussbetrachtung verbindet Parzinger sämtliche Weltregionen miteinander, vergleicht die kulturellen Entwicklungen. Die Hochkulturen Ägyptens von der Verfasserin Karen Radner beschäftigen sich hauptsächlich mit dem Zeitalter der frühen Staaten (Frühbronzezeit), der Entwicklung der Schrift (Mittelbronzezeit), ebenso dem kurzlebigen mesopotamischen Reich, der Spätbronzezeit bis hin zur frühen Eisenzeit. Hans-Joachim Gehrkes Thema über die Welt der klassischen Antike beschäftigt sich mit den Gebieten rund um das Mittelmeer, mit der Spaltung der Welt, der Republik der Römer (deren Höhepunkt und Fall), der hellenistischen Welt sowie zuguterletzt die Entstehung des römischen Kaiserreiches. Das Kapitel um das Alte China von Mark Edward Lewis zeigt uns einleitend einen geographischen Hintergrund und vernetzt die vielfältigen Bereiche, berichtet über die Entstehung der ersten Kaiserreiche, der frühen Städte. Ergänzend findet man Abschnitte über die großen Familien Wei und Jin, die Militärdynastien, die institutionellen Religionen Daoismus und Buddhismus bis hin zur Wiedervereinigung Chinas und den Niedergang der Sui-Dynastie. Axel Michaels Bereich umfasst die Zeitspanne von ca. 2600 v.Chr. bis 600 n.Chr. in Südasien und Südostasien und beschäftigt Themen, wie z.B. die Harappakultur, die vedische Kultur, Formation des Hinduismus bis hin zu Indiens Einflüssen auf Ost- und Südostasien. Interessante Abschnitte waren hier besonders die Genese des Kastensystems sowie sehr informativ die Stellung der Frau. Viele Karten und Skizzen ergänzen dieses Buch und machen das Werk zu einem umfassenden Nachschlagewerk für Interessierte. Diese Geschichte der Welt ist ein äußerst informatives Werk, das einen weiten zeitlichen Bogen spannt, viele Themenbereiche abbildet und diese ausführlich herausarbeitet. 5 wohlverdiente Sterne.


  • Artikelbild-0

  • Einleitung

    von Hans-Joachim Gehrke

     1. Antike Weltgeschichte als Problem

     2. Elementare Lebensformen im strukturellen Vergleich

      Vor- und Frühgeschichte


    von Hermann Parzinger

     Einleitung

     1. Die Entwicklung zum modernen Menschen

     2. Sesshaftwerdung, produzierendes Wirtschaften, Gruppenidentität

     3. Innovation, Umbrüche und komplexe Gesellschaften

     4. Gebiete jenseits der Hochkulturen

     5. Schlussbetrachtungen: Von Zeitachsen und Achsenzeiten

      Die frühen Hochkulturen Ägyptens und Vorderasiens


    von Karen Radner

     Einleitung

     1. Das Zeitalter der frühen Staaten (Frühbronzezeit)

     2. Alle schreiben: Bürokraten, Literaten und Fernhandelsfirmen (Mittelbronzezeit)

     3. Streitwagen und Glas: Neues Spielzeug für königliche Brüder (Spätbronzezeit)

     4. Neustart: Kleinstaaten und Großreiche (Frühe Eisenzeit)

      Die Welt der klassischen Antike


    von Hans-Joachim Gehrke

     Einleitung

     1. Auf dem Weg zu einer neuen Welt: Das Mittelmeer und sein Umfeld

     2. Perser und Griechen: Eine Spaltung der Welt

     3. Die Republik der Römer

     4. Die hellenistische Welt

     5. Höhepunkt und Fall der Römischen Republik

     6. Das Römische Kaiserreich und die Einheit der Welt

    Das Alte China


    von Mark Edward Lewis

     Einleitung

     1. Geographischer Hintergrund

     2. Der archaische Staat: Die Shang und die Zhou

     3. Die Übergangszeit der Streitenden Reiche

     4. Die ersten Kaiserreiche: Qin und Han

     5. Frühe Städte

     6. Die großen Familien: Wei und Jin

     7. Die Militärdynastien: Song, Qi, Liang, Chen und Nördliche Wei

     8. Die institutionellen Religionen: Daoismus und Buddhismus

     9. Mittelalterliche Städte

     10. Das frühimperiale China und die äußere Welt

     11. Die Wiedervereinigung Chinas und der Niedergang der Sui-Dynastie

      Südasien und Südostasien


    von Axel Michaels

     Einleitung

     1. Die Harappakultur (ca. 2600–1900 v. Chr.)

     2. Die Einwanderung der Indoarier (2. Jt. v. Chr.)

     3. Die vedische Kultur (ca. 1750–500 v. Chr.)

     4. Staatliche Strukturen und asketische Bewegungen (600–200 v. Chr.)

     5. Zwischen den Großreichen: Transregionale Verflechtungen (ca. 200 v. Chr.–300 n. Chr.)

     6. Die klassische Zeit und die Formation des Hinduismus (ca. 300–600)

     7. Indiens Einfl üsse auf Ost- und Südostasien

     Anhang

    Anmerkungen

    BibliographieAbbildungsnachweis

    Die Autoren und HerausgeberDanksagung

    Register